Markus Mitterbaur zum neuen Bürgermeister in Piberbach gewählt

Hits: 233
David Ramaseder David Ramaseder, Tips Redaktion, 12.11.2019 12:14 Uhr

PIBERBACH. Nachdem Mitte Oktober Florian Kranawetter sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, wurde am 5. November Amtsleiter Markus Mitterbaur vom Gemeinderat zum neuen Bürgermeister gewählt.

Bereits seit 1995 ist Markus Mitterbaur in der Gemeinde Piberbach tätig, führt sie als Amtsleiter innerbetrieblich und war für alle Fraktionen ein fachlich kompetenter Ansprechpartner. Bei der Gemeinderatssitzung am vergangenen Dienstag wurde er mit zwölf zu sieben Stimmen in einer geheimen Wahl zum neuen Bürgermeister von Piberbach gewählt und vom persönlich anwesenden Bezirkshauptmann Manfred Hageneder angelobt.

Seine Funktion als Amtsleiter will er auch in Verbindung mit dem Bürgermeisteramt in Zukunft ausführen. Problem sieht er darin keines, was er auch in seiner Antrittsrede ansprach: „Wenn man sich im Bezirk umschaut, gibt es mittlerweile mehrere Bürgermeister, die in der Gemeindeverwaltung arbeiten. Persönlich bin ich davon überzeugt, dass es nicht auf den zivilen Beruf eines Bürgermeisters ankommt, sondern vielmehr auf die Art und Weise, wie er sein Amt ausübt.“

Gutes Klima fortführen

Er betonte ebenfalls, auch weiterhin das Gemeinsame vor das Trennende stellen zu wollen. „Meine Einladung an alle politischen Parteien lautet daher: Lasst uns nicht “gegeneinander„, sondern “miteinander„ für eine gute Entwicklung unserer Gemeinde arbeiten. Ich habe vor der heutigen Wahl mit allen Fraktionsobmännern sehr gute Gespräche geführt und ich bedanke mich nochmals bei euch für diese respektvollen und höflichen Begegnungen“, so der neue Ortschef.

Herausforderungen meistern

Er bedankte sich bei allen Gemeinderäten, eine „gesunde Gemeinde“ übernehmen zu können und sprach als nächste Aufgaben die Gemeindefinanzierung Neu an sowie die wieder aufgenommene Projektplanung für die Radregion Linz-Land. Auch das Thema Volksschulneubau ist für Mitterbaur noch nicht abgeschlossen. Zum Abschluss sagte er danke für das ausgesprochene Vertrauen und ersuchte den Gemeinderat, den erfolgreichen Weg zusammen weiterzugehen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Magier Michael Late: Trotz Coronavirus nur nicht den Mut verlieren

TRAUN. Gerade mitten in den Vorbereitungen für die neue Show, hat die Situation auch den Trauner Magier Michael Späth – alias Michael Late – voll erwischt. Er macht aber das ...

Hörschinger Fluglotsen arbeiten jetzt in drei in sich geschlossenen Teams

HÖRSCHING. In Zeiten der Corona-Krise hat sich auch bei Austro Control in Hörsching die Arbeitsweise geändert. Es wurden eigene Teams gebildet.

Brau Union-Spende: 4.000 Liter Alkohol für Militärkommando Oberösterreich

HÖRSCHING/OÖ. Die zur Brau Union Österreich gehörende Brauerei Wieselburg spendet 4.000 Liter Alkohol an das Militärkommando Oberösterreich. Getrunken wird dieser aber nicht: ...

Ab Hof kaufen und Bauern in der Region unterstützen

BEZIRK LINZ-LAND. In der heimischen Landwirtschaft wird trotz der Corona-Krise uneingeschränkt weitergearbeitet, um die Versorgung in der Region zu sichern. Ab-Hof-Verkäufe und Bauernmärkte ...

Im Jugendcafé Leonding wird Gleichberechtigung großgeschrieben

LEONDING. Frauen verdienen für die gleiche Arbeit noch immer weniger als Männer, sind in leitenden Positionen kaum vertreten und verrichten den Großteil der unbezahlten Arbeit. Kurzum: ...

Auf Baustellen kann weiter gearbeitet werden

OÖ. Auf Bundesebene wurde eine Lösung für die Arbeit am Bau erzielt. Für Landesrat Markus Achleitner ist es eine positive Lösung, in der sich die Gesundheit der Beschäftigten ...

42-Jähriger rastete wegen überhöhter Stromrechnung aus und bedrohte Vermieterin

BEZIRK LINZ-LAND. Ein 42-Jähriger bedrohte aufgrund einer überhöhten Stromrechnung am 27. März abends seine 37-jährige Vermieterin mit einem Messer.

Menschen rücken näher zusammen und kommen auf großartige Ideen

BEZIRK LINZ-LAND. Die aktuellen Maßnahmen gegen das Corona-Virus bringen für viele Menschen massive Einschränkungen. Doch mit positivem Denken gelingt es besser, die Situation gemeinsam ...