Kokoschkas Open Air Galerie in Pöchlarn

Hits: 432
Margareta Pittl Online Redaktion, 12.09.2019 17:58 Uhr

PÖCHLARN. Oskar Kokoschka ist unumstritten einer der wichtigsten europäischen Künstler des 20. Jahrhunderts. Nun werden seine Werke in Form einer Open Air Galerie auf den Häuserfassaden der Altstadt in Pöchlarn ausgestellt. 

Dieses Projekt macht es möglich, dass im Rahmen von Kokoschkas Bilderwelt, Kunstwerke im Großerlebnis gezeigt werden können, die in dieser Form teilweise noch nie in Österreich öffentlich zu sehen waren. „Der hohe kulturelle Wert von Oskar Kokoschkas Werken für Niederösterreich ist unumstritten. Pöchlarn schafft mit dieser Aktion ein Kunsterlebnis, das für Niederösterreich einmalig ist und sicherlich viele kunstinteressierte Besucher anlocken wird“, so VP-Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Noch bis November

Der international bekannte niederösterreichische Künstler Oskar Kokoschka ist 1886 in Pöchlarn geboren. Auf insgesamt zwölf Häuserfronten werden seine wichtigsten Werke in Fassadengröße noch bis November 2019 ausgestellt. „Mit dieser Art von Kunst im öffentlichen Raum wird Kokoschkas Schaffen einem größtmöglichen Publikum zugänglich gemacht. In der Region rund um Pöchlarn leben 120.000 Menschen, wovon viele Pöchlarn gerne immer wieder als Tagestouristen besuchen. Die Open Air Galerie soll nun noch mehr Besucher, vor allem Kunstinteressierte, anlocken“, erklärt Bohuslav.

Unterstützung von Leader

„Mit der Open Air Galerie werden unterschiedliche Lebensstationen des Künstlers, seine künstlerischen Werkphasen sowie die unterschiedlichen Genres seines Schaffens präsentiert“, so VP-Bürgermeister Franz Heisler. Das Projekt wird über gemeindeeigene Medien beworben und von vielen Bürgern mitgetragen. Die LEADER-Region südliches Waldviertel-Nibelungengau hat gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Loosdorfs neue Homepage scharrt in den Startlöchern

LOOSDORF. Am 7. Juli ist es so weit. Loosdorfs neue Homepage geht online. Und das mit einem großen Gewinnspiel. Neben kommunalen Infos und News rückt die Marktgemeinde auf der Webseite ...

Frühschoppenkonzert in Melk

MELK. Coronabedingt musste das Muttertagskonzert der Stadtkapelle Melk dieses Jahr ausfallen. Als Ersatz haben sich die Stadtkapelle Melk und die Familie Ringsmuth etwas ganz Besonderes einfallen ...

Die ersten deutschen Schiffsgäste in Melk

MELK. Am Sonntag, den 28. Juni, war es endlich so weit: deutsche Schiffsgäste betraten das erste Mal seit der Corona-Krise Melker Boden.

Gasspür-Trupp im Raum Melk unterwegs

BEZIRK MELK. Ab Mitte Juli sind die Gasspürtrupps der Netz NÖ unterwegs und machen die Gegend im Bezirk Melk sicher. 

22-jährige Jungunternehmerin übernimmt Melker Friseursalon

MELK. Die erst 22-jährige Jungunternehmerin Teresa Denk startet trotz Coronakirse in die Selbständigkeit. 

ÖVP sucht Lieblingsplatzerl und verlost Preise

BEZIRK MELK. Die ÖVP will mit einer Sommerkampagne Niederösterreicher animieren, ihr Heimatbundesland zu erkunden. Deshalb ruft sie die Niederösterreicher auf, Fotos von ihren „Lieblingsplatzerl“ ...

Stempel und Pass für Lebensweg-Wanderer

WALDVIERTEL. Der Wandertourismus boomt – im ganzen Waldviertel und auch am Lebensweg. Nach dem Corona-Stillstand präsentierte der Verein zur Errichtung und zum Ausbau des Lebenswegs nun ...

75-jähriger Mann vermisst: Auch Wasserrettung im Einsatz

MELK. Seit Samstag (23. Mai) gilt ein 75-Jähriger Mann als vermisst. Polizeihubschrauber, zwei Polizeihundestreifen, etwa 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und Mitglieder der Rettungshundebriegarde ...