Der Raiffeisen Granitmarathon geht in die 21. Runde

Sebastian Wallner Tips Redaktion Online Redaktion 30.03.2023 19:00 Uhr

KLEINZELL. Am 27. und 28. Mai wird Kleinzell wieder zum Mekka für Mountainbiker aus Nah und Fern. Der „Raiffeisen Granitmarathon“ findet bereits zum 21. Mal statt und verspricht eine einzigartige Stimmung inmitten des Granitlands.

Auf vier unterschiedlichen Strecken werden die Teilnehmer ihre Kräfte messen können. Die Herausforderungen reichen von der knackigen 26-Kilometer-Strecke bis hin zur 90-Kilometer-Runde mit über 3.100 Höhenmetern. Das Kleinzeller Organisationsteam will auch die stark steigende Zahl der E-Biker ansprechen und bietet High-Voltage E-Bike-Challenge an. Hier handelt es sich um eine gesonderte Wertung der 26-Kilometer-Runde, bei der jedoch nur drei Bergwertungen für die Platzierung gewertet werden.

Kinder- und Jugendrennen sind Teil des Austrian Youngster Cups

Stolz ist man in Kleinzell vor allem auf die Wiederaufnahme der ASVÖ Junior Granit Challenge in die größte Mountainbike-Rennserie für Kinder, den sogenannten Austria Youngster Cup. Es werden ca. 250 Kinder aus ganz Österreich erwartet, die in den Klassen U7 bis U17 mit den Bikes so richtig auf die Tube drücken. Für die höheren Altersklassen gibt es zusätzlich den Popa-Flo-Technik-Sprint, in dem verschiedenste Hindernisse mit dem Bike bezwungen werden müssen

Startgeld-Zuckerl

Für alle Biker, die jetzt bereits ihre Teilnahme fixieren wollen, gibt es einen besonderen Bonus: mit einer Anmeldung vor dem 8. Mai können zehn Euro Startgeld eingespart werden. Die Anmeldung ist natürlich online bereits möglich: www.granitmarathon.at

Beste Stimmung für die Zuschauer

Die Schönheit der Landschaft und die Herausforderungen der Strecken werden jedoch nicht nur den Sportlern geboten, auch für Zuschauer ist der „Raiffeisen Granitmarathon“ ein Erlebnis. Die einzigartige Stimmung und Atmosphäre an der Strecke werden dafür sorgen, dass auch in diesem Jahr wieder tausende Besucher nach Kleinzell im Mühlkreis pilgern werden. Im Festzelt gibt es ein umfangreiches kulinarische Angebot. Küchenchef Markus „Fuxxxy“ Fuchs sorgt für die besondere Note der Nudelgerichte. Sein Können setzt der Kleinzeller Koch regelmäßig in Kochshows auf LT1 und ORF2 in Szene. Das sind somit beste Voraussetzungen, um als Sportler oder Zuseher am 27. Und 28. Mai in Kleinzell vorbei zu kommen. Nähere Infos für Sportler und Besucher gibt es auf www.granitmarathon.at

Kommentar verfassen



Benefizprojekt der Kalender Girls hilft der Rohrbacher Krebshilfe

HELFENBERG. Die Komödie „Kalender Girls“ steht heuer auf dem Spielplan in der Kulturfabrik Helfenberg. Und so wie im Stück selbst, gestalten auch die Darstellerinnen einen Kalender für den guten ...

MVA Big Band in chilliger Atmosphäre erleben

ALTENFELDEN. Die Big Band des Musikvereins Altenfelden lädt am 27. Mai zum ersten Wohnzimmerkonzert.

Leserbrief: Ärger über Baustelle Nibelungenbrücke

AIGEN-SCHLÄGL. Die aktuelle Baustelle auf der Nibelungenbrücke im Linzer Stadtzentrum sorgt für Unmut. So auch bei Gerhard Franz aus Aigen-Schlägl, der uns einen Leserbrief zum Thema geschickt hat. ...

Gymnasium Rohrbach steht im Finale der Fußball Schülerliga

ROHRBACH-BERG. Als Außenseiter schaffte die Mannschaft aus dem Gymnasium Rohrbach den Einzug ins Finale der Fußball Schülerliga. Damit steht erstmals seit Einführung der LAZ eine Regelschule im Endspiel. ...

Kuhstall in Flammen: 150 Feuerwehrleute bei Großbrand in Peilstein im Einsatz

PEILSTEIN. Rund 150 Feuerwehrleute aus elf Feuerwehren standen in der Nacht auf Dienstag in der Peilsteiner Ortschaft Weixelbaum beim Brand eines Kuhstalles im Einsatz.

Hole in One spielen und Opel Corsa gewinnen

PFARRKIRCHEN/ULRICHSBERG. Für die neue Saison haben sich die Golfclubs Pfarrkirchen und Böhmerwald gemeinsam mit dem Autohaus Engleder ein besonderes Gewinnspiel einfallen lassen: Spielt jemand bei einem ...

Die passende Jacke von Anfang an

AIGEN-SCHLÄGL. Nicht nur angehende Sanitäter sind beim Roten Kreuz richtig.

Volles Haus beim Generationenfest

HELFENBERG. Ein volles Haus bescherte das Generationenfest, gestaltet von sieben Gemeinden, der Burg Piberstein.