Erfindung macht Strom aus der Photovoltaik-Anlage direkt nutzbar

Martina Gahleitner Tips Redaktion Martina Gahleitner, 04.03.2021 09:01 Uhr

LEMBACH. Der nächste Blackout kommt bestimmt, dachte sich Josef Ecker. Er hat deshalb ein elektronisches Gerät entwickelt, damit Photovoltaik-Anlagenbesitzer direkt ihren eigenen Strom mit 230 Volt Wechselspannung erzeugen können, auch wenn das öffentliche Stromnetz ausgefallen ist.

„Die herkömmlichen Photovoltaik-Anlagen funktionieren nicht ohne Netz, da die Wechselrichter netzgeführt sind. Bei Stromausfall haben Photovoltaik-Anlagenbesitzer zwar ein Kraftwerk am Hausdach installiert, sie können aber weder das Handy aufladen, noch Radio oder Laptop nutzen“, erklärt der findige Chef der Firma Eckertronik. Dank seiner Erfindung kann man ganz ohne Speicher einen Teil der Energie, die vom Hausdach kommt, verbrauchen. „Auch bei dauerhaftem Netzausfall können elektronische Geräte betrieben oder Batterien neu aufgeladen werden. So können Sie weiterhin mit der Außenwelt kommunizieren, von der Sie sonst abgeschnitten sind. Selbst die hoffentlich bis zum Rand gefüllte Gefriertruhe kann man tagsüber damit betreiben“, sagt Josef Ecker.

Gerät in zwei Ausführungen

Das kompakte Gerät ist in zwei Ausführungen – für PV-Spannung bis maximal 400 Volt Gleichstrom mit 4xMC4-Stecker und bis maximal 800 Volt Gleichstrom mit 2xMC4-Stecker – erhältlich. „Die Geräte werden in Österreich hergestellt und wurden auch hier entwickelt“, ergänzt Ecker, der noch interessierte Vertriebspartner oder Vertragshändler für seine Erfindung sucht.

Acht Gemeinden werden Blackout-fit

Im gesamten Lebensraum Donau-Ameisberg nimmt man sich heuer um das Thema Blackout an. Als ersten Schritt will man herausfinden, wie gerüstet die acht Gemeinden für einen großflächigen, länger andauernden Stromausfall sind.

Infos und Bestellungen bei der Firma Eckertronik in Lembach: Tel. 0664/332 3381, eckertronik@utanet.at

Kommentar verfassen



Lange Durststrecke beendet: Eisstock-Damen der Union St. Peter holten sich Staatsmeistertitel

ST. PETER/WIMBERG. Endlich hat es wieder mit dem Staatsmeistertitel geklappt: Nach unzähligen zweiten Plätzen in den vergangenen Jahren sowohl auf Eis als auch auf Asphalt schafften die Damen ...

Hofkirchnerin begleitet seit 20 Jahren Menschen mit psychosozialen Erkrankungen

HOFKIRCHEN. Seit 20 Jahren begleitet Claudia Vierlinger (50) aus Hofkirchen beim Caritas-Angebot „invita“ Menschen mit psychosozialen Erkrankungen. Sie leitet das Projekt HABI, bei dem die Menschen ...

Villa Sinnenreich ist Top-Ausflugsziel

ROHRBACH-BERG. Das Museum der Wahrnehmung Villa Sinnenreich hat es in die Liste der 111 Orte für Kinder in und um Linz, die man gesehen haben muss, geschafft.

Skifahrerin (10) musste nach Kollision vom Notarzt versorgt werden

HOCHFICHT. Eine Skifahrerin (10) musste am Hochficht nach einer Kollision mit einem anderen Skifahrer vom Notarzt versorgt werden.

Siklenda stellt neue CD „Communicate“ vor

ST. PETER. Mit „Communicate“ fordert Siklenda das Publikum auf, sich zu unterhalten, und das im doppelten Sinn des Wortes. Kennenlernen kann man die neue CD der Band am 11. Februar in St. Peter.

Ein Leben für die Gemeinschaft

HOFKIRCHEN. Am 26. Jänner verstarb, für die Öffentlichkeit sehr überraschend, Alois Baumann aus Hofkirchen im 89. Lebensjahr.

Musikverein Haslach lädt zum Maskenball

HASLACH. Nach zweijähriger Pause wird es am Samstag, 11. Februar, endlich wieder lustig – der Musikverein Haslach lädt zum diesjährigen Maskenball im TuK-Haslach ein.

KultiWirt Gasthaus Süss ist Regionssieger

OBERKAPPEL/OÖ.KultiWirte rückten ins Rampenlicht, als die besten unter ihnen ausgezeichnet wurden. In der Region Mühlviertel/Donau-West konnte sich das Oberkappler Gasthaus Süss an die Spitze setzen. ...