Ruderboot gekentert: Brandner-Crew und Feuerwehr als Lebensretter

Ruderboot gekentert: Brandner-Crew und Feuerwehr als Lebensretter

Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 12.07.2019 10:08 Uhr

ROSSATZ/SPITZ. Feuerwehr und Crew der MS Austria retteten Mittwochmittag die Insassen eines gekenterten Ruderboots aus der Donau.

Die  Gäste  der  MS  Austria  stiegen  am  Mittwoch um  11.40  Uhr  gerade  an  der Anlegestelle Spitz ein, als Kapitän Herbert Reisinger in etwa 500 Metern Entfernung stromauf  der  MS  Austria  ein  gekentertes  Ruderboot  und  mehrere  Menschen entdeckte, die sich daran festklammerten. Kurzerhand gab er die  Anweisung,  das  Rettungsboot  der  MS  Austria  umgehend  zu  Wasser  zu  lassen.

Besatzung als Ersthelfer

Steuermann  Matthias  Höllbacher  und  Matrose  Marcello  Anghelina  waren  wenige Minuten später als Ersthelfer beim verunglückten Ruderboot und nahmen die erste Person ins Boot auf. Einige Minuten später waren auch andere Einsatzkräfte vor Ort. Die MS Austria Crew  sicherte noch das Ruderboot an Land kehrte dann zu ihrem Linienschiff zurück.

Mit Boje kollidiert

Wie sich später herausstellte, war eine 51-jährige Wienerin zusammen mit vier Deutschen im Alter von 33, 54, 62 und 72 Jahren auf der Donau von Melk Richtung Krems gerudert. Im Gemeindegebiet von Rossatz kam es zur Kollision mit einer Boje, wodurch das Ruderboot kenterte. Während sich der 33-jährige schwimmend ans Ufer retten und einen Notruf absetzen konnte, klammerten sich die übrigen vier Insassen ans Ruderboot. Die Feuerwehr und die beiden Crew-Mitglieder der Firma Brandner konnten die Vier schließlich bergen. Die 51-jährige Wienerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und ins Klinikum Krems gebracht.

Dank der Geretteten

„Danke für die hervorragende kameradschaftliche Hilfeleistung durch die MS Austria Crew – alle sind wohlauf!“, formulierte Insasse Stefan Siebrecht aus Frankfurt, einer der Insassen  des  Ruderbootes,  seinen  Dank am  späten  Nachmittag  gegenüber Barbara Brandner, Geschäftsführerin und Eigentümerin der Brandner Schiffahrt.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Fest für die Marille: Gemeinde lädt zum Kirtag

Fest für die Marille: Gemeinde lädt zum Kirtag

SPITZ. Das absolute Highlight im Spitzer Veranstaltungsjahr ist der große Marillenkirtag. Dieser findet heuer von 19. bis 21. Juli am Kirchenplatz statt. weiterlesen »

Bürgermeister im Interview: Gemeinde setzt auf ihre Jugend

Bürgermeister im Interview: Gemeinde setzt auf ihre Jugend

SCHÖNBERG. Michael Strommer steht seit Jahresbeginn an der Spitze der Marktgemeinde. Im Gespräch mit Tips informiert der ÖVP-Bürgermeister über aktuelle Projekte, die Sanierung ... weiterlesen »

Moped-Unfall: Zwei Jugendliche schwer verletzt

Moped-Unfall: Zwei Jugendliche schwer verletzt

HÖBENBACH. Zwei schwerverletzte Jugendliche forderte am Sonntag ein Verkehrsunfall bei Höbenbach (Gemeinde Paudorf). weiterlesen »

Milla rettet den Zauberwald

Milla rettet den Zauberwald

Das Kindertheaterteam der Kulturwerkstatt unter der Leitung von Cornelia Bernleitner präsentierte mit Zauberwald in Gefahr ein neues Stück. weiterlesen »

Wachaufestspiele legen wieder los

Wachaufestspiele legen wieder los

WEISSENKIRCHEN. Die Wachaufestspiele zeigen ab Mitte Juli die musikalische Komödie Keine Ruh' für's Donauweibchen mit Schauspiel-Ikone Waltraut Haas. weiterlesen »

„Es herrscht eine gewisse Aufbruchsstimmung“

„Es herrscht eine gewisse Aufbruchsstimmung“

DÜRNSTEIN. Seit Jahresbeginn steht Johann Riesenhuber an der Spitze der Stadtgemeinde. Tips sprach mit ihm unter anderem über die Touristenströme in der Stadt, aktuelle Projekte und die ... weiterlesen »

Make your Mark @ NMS Albrechtsberg

Make your Mark @ NMS Albrechtsberg

 Im Rahmen der Ferienspiele der Gemeinde Albrechtsberg hatten die Kids der Volksschule und Neuen Mittelschule Gelegenheit, gemeinsam mit Mag. art. Michael Heindl kreativ zu werken. weiterlesen »

Kulturarbeit: Stadt öffnet sich für freiwillige Helfer

Kulturarbeit: Stadt öffnet sich für freiwillige Helfer

KREMS. Die Stadt Krems schlägt im Kulturbereich neue Wege der Bürgerbeteiligung ein. Für die Mitarbeit im neuen Freiwilligenteam stehen erstmals Bereiche offen, die bisher nicht öffentlich ... weiterlesen »


Wir trauern