Vorbereitungen starten: Ein Blick hinter die Kulissen der „Starnacht“

Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 25.08.2019 20:16 Uhr

ROSSATZBACH. Am 20. und 21. September feiern wieder tausende Fans aus Nah und Fern Top-Acts wie Andrea Berg oder DJ Ötzi bei der „Starnacht aus der Wachau“. Für Gemeinde und ORF bedeutet das TV-Spektakel in Rossatzbach alljährlich eine logistische Herausforderung.

„Zum Glück sind wir mittlerweile routiniert“, erklärt Bürgermeister Erich Polz (ÖVP). Bereits das achte Jahr in Folge findet heuer die „Starnacht aus der Wachau“ am Donaustrand von Rossatzbach statt. Das TV-Spektakel mit traumhaftem Blick auf Dürnstein, das Lust auf einen Wachau-Urlaub machen will, stellt neben dem ORF auch die Marktgemeinde Rossatz vor allerlei Herausforderungen.

Zahlreiche Aufbauten nötig

Denn für die Starnacht verwandeln sich die Liegewiese und Teile des Campingplatzes in eine Open-Air-Konzertarena. Auf dem beengten Areal müssen nicht nur die riesige Bühne und der Stehplatzbereich, sondern auch zwei Tribünen, ein VIP-Zelt und der Backstagebereich Platz finden. Im Eingangsbereich zur Arena wird außerdem ein Schmankerldorf mit zahlreichen Ständen und einer zweiten Bühne errichtet.

Zwei Wochen Vorarbeit

Zwei Wochen vor der Show beginnen laut Ortschef die Vorbereitungsarbeiten am Showgelände. Polz zufolge muss die Gemeinde den Spielplatz auf der Liegewiese abbauen sowie Wasser- und Kanalleitungen verlegen. Außerdem müsse sie dafür Sorge tragen, dass das Gelände auch bei Regen befahrbar bleibt. Daher werde der Boden mit Hackschnitzeln ausgelegt.

Fans parken in Mautern

Eine Herausforderung ist auch die Parksituation. Denn Stellplätze gibt es für die Zuschauer in der Nähe kaum. Die Fans parken daher bei der Kaserne Mautern und werden mit Shuttlebussen zur Arena gebracht.

Abbau geht schnell

Weniger aufwändig ist hingegen der Abbau. „Nach zwei, drei Tagen ist schon wieder alles weg“, weiß der Bürgermeister. Bis Mitte der Folgewoche sei das Areal auch wieder gereinigt. Der Zugang zum Badebereich sei jederzeit möglich, betont Polz. Auch die Fähre nach Dürnstein sei immer in Betrieb.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neue Chefin für Wienertor-Apotheke

KREMS. Andrea Schachhuber hat die Wienertor-Apotheke von Kurt Baldrian in der Unteren Landstraße übernommen

Trinkbrunnen für den Kindergarten

EGGENDORF. Die ÖVP Paudorf organisiert Trinkbrunnen für Kindergarten in Eggendorf.

Freude bei Groß und Klein: Der neue Spielplatz der Volksschule ist fertig

ST. JOHANN. Große Eröffnungsfeier und viele leuchtende Kinderaugen: Die Volksschule in St. Johann hat seit wenigen Tagen einen neuen Spielplatz.

Alte Handwerkskunst erleben: Fassbindereimuseum lädt ein

STRASS. „Holz-Hand-Werk“ lautet das Motto am Sonntag, 22. September, im Fassbinderei- und Weinbaumuseum Straß.

Alexander Goebel gastiert am 21. September im Dorfgemeinschaftshaus

MÜHLDORF. Den Startschuss in die 4. Spielsaison von „Kultur.Kabarett.Kleinkunst“ im Dorfgemeinschaftshaus Mühldorf gibt Musicaldarsteller und Schauspieler Alexander Goebel mit „Rote Lippen“ ...

ÖAMTC lädt zur Rätselwanderung rund um Rossatz

ROSSATZ-ARNSDORF. Spaß, Bewegung und knifflige Aufgaben gibt es auch heuer wieder für die gesamte Familie bei der Rätselwanderung des ÖAMTC Zweigvereins Krems am Samstag, 28. September. ...

Grüne: Klimaschutz lokal vorantreiben

LANGENLOIS. Die Grünen präsentierten bei einem Pressegespräch ihre Einschätzungen zur Nationalratswahl am 29. September und informierten über lokale Initiativen zum Thema Klimaschutz. ...

Piaristenstiege ist saniert

KREMS. Schülern, die jeden Tag vom Pfarrplatz über die Piaristenstiege zur Schule auf den Hohen Markt pilgern, ist es vielleicht aufgefallen: Über die Ferien sind die Risse in den Wänden ...