Kopfinger setzt sich für zusätzliche Zugverbindungen von Schärding nach Passau ein

Hits: 2564
Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 27.01.2020 15:55 Uhr

SCHÄRDING. Der gebürtige Kopfinger Tobias Gatterbauer-Reinprecht hat eine Petition gestartet, in der zusätzliche Zugverbindungen um 22 Uhr und 0.30 Uhr gefordert werden

Nach zehn Jahren in Wien zog es Tobias Gatterbauer-Reinprecht und seine Gattin zurück in das Innviertel. Der gebürtige Kopfinger wohnt nun in Schärding und hat rasch festgestellt, dass es keine abendlichen Zugverbindungen von Schärding nach Passau oder Linz gibt. „Wollen Schärdinger abends etwas in Passau, Linz oder Gemeinden entlang dieser Strecke unternehmen, bleibt ihnen nach dem Wirt- oder Konzertbesuch nur das Auto“, berichtet Gatterbauer-Reinprecht, der aus diesem Grund eine Petition, in der zusätzliche Zugverbindungen um 22 Uhr und um 0.30 Uhr gefordert werden, gestartet hat.

Nicht immer mit dem Auto

„Ich bin es von Wien gewohnt, dass man mit öffentlichen Verkehrsmitteln überall hinkommt. Mir ist schon bewusst, dass dies am Land in dieser Form nicht möglich ist. Es muss jedoch eine Möglichkeit geben, dass wir abends zum Beispiel nach Passau ins Theater oder Kino gehen können und dafür nicht mit dem Auto fahren müssen“, so der 30-Jährige.

Wirtschaftlicher Anreiz

Laut Gatterbauer-Reinprecht hätten zusätzliche Zugverbindungen auch einen wirtschaftlichen Anreiz. „Ich bin mir sicher, dass dann noch mehr Passauer oder Rieder Abends nach Schärding kommen würden. Das würde die Wirtschaft noch mehr beleben“, meint Gatterbauer-Reinprecht. Und weiter: „Ich will mit meiner Petition jenen eine Stimme geben, die der gleichen Meinung sind wie ich. Vielleicht können wir gemeinsam etwas bewegen. Auch wenn mir bewusst ist, dass es schwierig wird.“ Das Ziel des Innviertlers ist es, 5.000 Unterschriften zu sammeln.

 

Die Petition von Tobias Gatterbauer-Reinprecht kann unter openpetition.eu/!kbbnz unterschrieben werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gemeindepaket bring dem Bezirk Schärding rund sechs Millionen Euro

BEZIRK. Die Bundesregierung greift Gemeinden mit insgesamt eine Milliarde Euro unter die Arme. In den Bezirk Schärding fließen sechs Millionen Euro.

Torte und Geschenkkörbe als Dank für unermüdlichen Einsatz

SCHÄRDING. Mitglieder des Islamischen Vereins für kulturelle Zusammenarbeit im Bezirk Schärding, Atib, überreichten Geschenke an die Schärdinger Einsatzorganisationen.

Mundschutz-Masken aus Andorf für Neue Mittelschule Gassergasse in Wien

ANDORF. Schülerinnen der Fachschule Andorf nähten Mundschutz-Masken für die Neue Mittelschule Gassergasse in Wien.

Museum in der Schule

TAUFKIRCHEN. Das Museum in der Schule und das Radiomuseum in Taufkirchen an der Pram öffnen ab Mittwoch, 3. Juni wieder ihre Pforten.

Magdalena Pauzenberger aus Dorf hat ihren ersten Roman veröffentlicht

DORF. „Eisfunken: Gefährliche Melodien“, so lautet der Debütroman der jungen Autorin Magdalena Pauzenberger aus Dorf an der Pram. 

Einschreibtermine für die Landesmusikschulen Schärding und St. Marienkirchen

SCHÄRDING, ST. MARIENKIRCHEN. Der Einschreibtermin für die Landesmusikschulen Schärding und St. Marienkirchen findet von 3. bis 16. Juni statt.

Schärdings „Gesunde Gärten“

SCHÄRDING. Die Gesunden Gärten der Stadt Schärding sind auch in Zeiten von Corona im Vollbetrieb.

Vorreservierungen helfen Wirten besser zu planen

BEZIRK SCHÄRDING. Die Gastroszene im Bezirk läuft seit der Wiederöffnung nach wie vor nicht rund. Im Gespräch mit Tips spricht Wirtesprecher und Gastronom Stefan Schneebauer über ...