Innviertler Erdställe im bayrischen Fernsehen

Hits: 294
Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 15.01.2021 16:18 Uhr

MÜNZKIRCHEN. MÜNZKIRCHEN/SCHARDENBERG. Erdställe von Münzkirchen und Schardenberg werden am Montag, 18. Jänner, im bayrischen Fernsehen gezeigt. 

Anfang Oktober 2020 war eine Woche lang ein bayrisches Fernsehteam zu Gast in Münzkirchen. Unter der Regie von Elisabeth Mayer wurden zum Thema „Mythen im Grenzland“ Dreharbeiten im unterirdischen Gang beim Gasthof Wösner, beim Landwirt Schano in Schardenberg und bei einem Anwesen im bayrischen Neusessing durchgeführt.

1.000 Jahre alt

Der Sinn und Zweck dieser Erdställe, die schon fast 1.000 Jahre alt sind, ist noch immer umstritten. Während die einen von ehemaligen Fluchtgängen sprechen, in denen kurzzeitig Schutz vor Überfällen gesucht wurde, sehen andere Forscher eher einen spirituellen oder mystischen Sinn hinter diesen mittelalterlichen Anlagen in Form von religiösen Kultstätten oder symbolischen Grabanlagen. In Bayern spricht man auch von Schrazellöchern. Schrazeln sind Zwergenfiguren, die heute noch in den Sagen und Märchen der bayrischen Grenzregion weiterleben.

3-D-Vermessung

Eine Besonderheit ist die ebenso im Film dargestellte erste 3-D-Vermessung des 25 Meter langen Ganges beim Gasthof Wösner in Münzkirchen, die in diesen Drehtagen im Herbst 2020 erfolgte. Jonathan Hanauska vom Vermessungsbüro Geodat erstellte mit einem kleinformatigen Präzisionslaser eine 3-D-Ansicht des ganzen Gangsystems. Sie ermöglicht Außenstehenden einen umfassenden Blick in diese geheime Unterwelt mit ihren Sitznischen, dem vertikalen Schlupf, dem ehemaligen Bauhilfsschacht und den Tast- und Lichtnischen bis hin zur dreigliedrigen Endkammer.

Fernsehbeitrag

Der Fernsehbeitrag wird am Montag, 18. Jänner, in der Sendung „Bayern erleben – Mythen im Grenzland“ um 21 Uhr vom BR gesendet. Führungen im Wösner-Erdstall sind nach Voranmeldung unter der Telefonnummer 07716/7240-0 oder bei Johann Höller möglich.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Ich kann unsere Dankbarkeit nicht in Worte fassen“

ANDORF. Ganz besonders hart getroffen hat die derzeitige Krise auch den kleinen Zirkus „Zaubertraum“, der über den Winter in Andorf auf dem Volksfestgelände gestrandet ist.

Brückl fordert zukunftsfitte „Pflege daheim“ im Bezirk Schärding

BEZIRK. Die FPÖ Oberösterreich stellte ein Vier-Säulenkonzept mit Schlüsselforderungen für die „Pflege daheim“ vor.

Schüler bauen Nistkästen

ANDORF. Die Schüler der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule Andorf haben über 100 Nistkästen gebaut.

Ermittler verhinderten weitere Reifendiebstähle von 33-Jährigem

SCHÄRDING. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte ein 33-jähriger Deutscher, der beschuldigt wird, bereits mehrmals hochpreisige Reifensätze von Gebrauchtwagen bei Autohändlern gestohlen ...

Wochenende für Moria: Schärdinger setzen Zeichen für Geflüchtete

BEZIRK. Vergangenes Wochenende wurden im Orangeriepark in Schärding sowie auch in anderen Gemeinden des Bezirks Zelte aufgestellt. Mit dieser Aktion wollten die Organisatoren auf das Leid der Flüchtlinge ...

Musikverein Engelhartszell blickt auf 2020 zurück

ENGELHARTSZELL. Die Generalversammlungen des Musikvereins Engelhartszell fand heuer Corona bedingt online statt. Dabei gab Obfrau Julia Probst einen Rückblick auf das Jahr 2020.

Lückenschluss des Donauradweges soll noch heuer abgeschlossen werden

ENGELHARTSZELL/WALDKIRCHEN. Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken bereits wieder etliche Radfahrer auf die Straßen und Radwege des Bezirkes. Ein wichtiges und viel befahrenes Straßenstück ...

Mann belästigte Angestellte eines Geschäftes in Schärding - Festnahme und Anzeige

SCHÄRDING. In einem Geschäft in Schärding belästigte am 24. Februar kurz nach 13 Uhr ein Mann eine Angestellte. Der Mann, der sich nicht geständig zeigt und für den die Unschuldsvermutung ...