„Meine Busschule“ zu Gast in der Volksschule Esternberg

Hits: 166
Elena Auinger Elena Auinger, Tips Redaktion, 28.10.2021 10:30 Uhr

ESTERNBERG. Die AUVA-Landesstelle Linz und das KFV bieten seit kurzem die Aktion „Meine Busschule“ für Volksschulkinder in Oberösterreich kostenlos an und waren in der Volksschule Esternberg zu Gast.

Statistisch gesehen ist der Schulbus ein sicheres Verkehrsmittel. Österreichweit passieren durchschnittlich zwar nur rund sieben Prozent aller Schulwegunfälle in und um den Bus – dennoch gehen diese Unfälle auch mit schweren Verletzungen einher. Das bestätigen die Unfallmeldungen an die AUVA. Häufig treten Gefährdungen und Verletzungen beim Ein- und Aussteigen, beim Warten an der Haltestelle, beim Einschwenken des Busses oder während der Fahrt auf. Ebenso birgt das Überqueren der Fahrbahn knapp vor oder hinter einem Bus ein besonders hohes Unfallrisiko. Um diese Risiken zu vermeiden, haben AUVA und KFV die Verkehrssicherheitsaktion „Meine Busschule“ für Volksschulen in Oberösterreich ins Leben gerufen.

Üben vor Ort

„Als wertvoller Bestandteil der schulischen Verkehrserziehung wird die Aktion von erfahrenen Pädagogen bzw. speziell geschulten Mitarbeitern des KFV durchgeführt, so auch an der Volksschule Esternberg“, erläutert Sabine Kaulich, Verkehrsexpertin des KFV. Dabei werden alle wesentlichen Gefahrenquellen, die sich auf dem Weg von und zur Haltestelle, im Bereich der Haltestelle sowie bei der Benutzung des Busses ergeben können, in der Volksschul-Klasse in Form von Gesprächsrunden, Arbeitsmaterialien und spielerischen Übungen vermittelt. Ausgegangen wird dabei immer von der Bus- und Haltestellensituation vor Ort. Beim Praxisteil an der Haltestelle und im Bus geht es um das Veranschaulichen und Üben der richtigen Verhaltensweisen.

Kommentar verfassen



Branddienstleistungsprüfung abgelegt

ANDORF. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schulleredt absolvierten die Branddienstleistungsprüfung in den Stufen Bronze und Silber.

Internationaler Tag der Kinderrechte – klares Zeichen für die Kleinsten setzen

BEZIRK SCHÄRDING. Vor dem Tag der Kinderrechte am 20. November haben der Vorsitzende der Kinderfreunde Region Innviertel Andreas Stuhlberger und die Geschäftsführerin Simone Schabetsberger einige Bürgermeister ...

Winterdienste sind für Saison gerüstet

BEZIRK SCHÄRDING. In den ersten winterlich-kalten Wochen wurden landesweit aktuell 714 Tonnen Streusalz verbraucht. Auf den Bezirk Schärding entfallen dabei 46 Tonnen, um 33 Tonnen weniger als im Vergleichszeitraum ...

Neue Pressesprecherin am Klinikum Schärding

LINZ/SCHÄRDING. Ruth Höfer hat kürzlich die Leitung der Stabsstelle PR und Kommunikation und damit die Funktion der Pressesprecherin am Klinikum Schärding der Oberösterreichischen Gesundheitsholding ...

Lebkuchenhaus backen – Schüler aus Andorf wissen, wie es gemacht wird

Die Schüler der Landwirtschaftlichen Fach- und Berufsschule Andorf bereiten im ersten Jahr ihr eigenes Lebkuchenhaus zu. Damit auch die Tips-Leser ein eigenes Lebkuchenhaus backen können, haben die Schüler ...

Engelhartszeller Friedhofsmauer saniert

ENGELHARTSZELL. 2021 wurden die Sanierungsarbeiten an der Friedhofsmauer in Engelhartszell zum Großteil erledigt und abgeschlossen, nachdem man bereits im Jahr 2020 damit begonnen hatte

Neuwahl: Der Verein „Fair leben und handeln“ stellt sich neu auf

SCHÄRDING. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereines „Fair leben und handeln“ wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Vier IGLA-Athletinnen in den Nationalkader berufen

INNVIERTEL. Vier Athletinnen der Sportunion IGLA long life aus Andorf haben den Sprung in den Nationalkader geschafft. Freude bei der SU IGLA, denn vier Athletinnen wurden in den Nationalkader einberufen. ...