So bringen Esspausen und „bunte“ Ernährung den Körper in Schwung

Hits: 595
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 03.03.2020 07:55 Uhr

SCHARNSTEIN. In der Fastenzeit setzen sich viele Menschen bewusster damit auseinander, was sie essen. Silvia Gürtenhofer – Diätologin, Elementarpädagogin, Mutter und Kochbuchautorin – hat für die Tips-Leser ein paar Hinweise parat.

Tips: Derzeit liegt Intervallfasten im Trend. Was bringt es – und worauf sollte man dabei achten?

Silvia Gürtenhofer: Ob einen Tag, 14 oder 16 Stunden nichts gegessen wird oder auch an zwei Tagen der Woche gefastet wird – hier gehen die Meinungen und Erfahrungen auseinander. Als empfehlenswert bleibt, dass es ein Vorteil ist, wenn wir dem Körper Essenspausen gönnen und in dieser Zeit auch keine gezuckerten Getränke zu uns nehmen.

Einfach formuliert, finden in dieser Phase des Nahrungsverzichts Reinigungs- und Regenerationsprogramme des Körpers statt. Dieser Prozess wird Autophagie genannt. Es beschreibt eine Art Zustand ständiger Wartung, um die Zellfunktion aufrecht zu halten. Neben dem Aspekt, dass zeitweiliger Verzicht von Vorteil sein kann, will unser Körper gut versorgt werden. Ein intaktes Immunsystem, Fitness, Gesundheit und Wohlbefinden stehen damit in Verbindung.

 

Tips: Kann man auch der Frühjahrsmüdigkeit mit Ernährung gegensteuern?

Gürtenhofer: Der Körper stellt sich im Frühjahr hormonell um, er war sprichwörtlich „im Winterschlaf“. Damit wieder mehr Serotonin gebildet werden kann, helfen einerseits Aufenthalt und Bewegung im Freien, denn frische Luft und Tageslicht helfen bei der hormonellen Umstellung von Winter auf Sommer und Bewegung kurbelt den Blutdruck an. Unterstützend können auch Lebensmittel wirken, die die Serotonin-Vorstufe Tryptophan enthalten – wie Nüsse, Kerne oder Samen, aber auch Käse, Haferflocken, Fisch, Ei, Hülsenfrüchte wie Linsen sowie Hühnerfleisch.

Im Frühjahr sind auch unsere Vitamin-D-Spiegel auf einem Tiefpunkt. Bei Sonnenlicht kann unser Körper auch wieder mehr Vitamin D selbst bilden. Den Rest müssen dann Vitamin-D-reiche Lebensmittel liefern, wie zum Beispiel fettreicher Fisch, Eier, Pilze und Milchprodukte.

Wer seine Ernährung im wahrsten Sinne des Wortes bunt gestaltet, hat eine gute Chance, der Frühjahrsmüdigkeit zu entgehen. Nutzen Sie die regionalen und saisonalen Lebensmittel im Frühjahr. Vogerlsalat, Bärlauch und später Spargel und Erdbeeren sind hier nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten.

 

Tips: Wie kann man Kindern Lust auf gesunde Ernährung machen?

Gürtenhofer: Ein gutes Rezept wäre hier: Wiederholtes Anbieten von regionalen, saisonalen Lebensmitteln in unterschiedlichen Konsistenzen, Mitbestimmung für alle am Tisch, Freude am gemeinsamen Kochen und Essen, den Umgang mit Süßigkeiten erlernen – ohne strikte Verbote – und eine gute Portion Achtsamkeit der Erwachsenen auf sich selbst. Als Mama und Papa mit Genuss Selbstgekochtes zu essen, macht auch die Kinder neugierig und Lust zu probieren. Ein entspannter und spielerischer Zugang ist für das Essen-Lernen von Vorteil. Ohne gut gemeinte Ratschläge und Druck zu gesunden Lebensmitteln wird der Esstisch nicht zum Stresstisch.

Rezept: Bunter Kichererbsensalat

100 Gramm gekochte Kichererbsen (austauschbar durch Bohnen)

250 Gramm geputztes Rohkostgemüse (z. B.: Tomaten, Gurken, Karotten, Fenchel, Paprika,...)

1 Teelöffel Leinöl (oder Walnussöl, Leindotteröl, Hanföl)

1 Esslöffel geröstete Samen oder Kerne (Kürbiskerne, Sesam,...)

(Balsamico-)Essig, Salz, Senf, Pfeffer, frische Kräuter und Gewürze nach Geschmack

Zubereitung:

Das Rohkostgemüse klein schneiden, mit den Kichererbsen vermengen, aus Öl, Essig und den Gewürzen eine Marinade zubereiten und schließlich alles gut vermengen. Mit frischen, gehackten Kräutern bestreuen.

 

Das Rezept stammt aus Silvia Gürtenhofers neuem Kochbuch „Schlau gekocht 3“ mit über 100 erprobten Rezepten für eine alltägliche, nährstoffreiche Familienküche. Erhältlich unter 0699/12137670 und über die Homepage www.schlau-essen.at (Preis: 19,90 Euro),

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Maschinenring: Extra viel Pflege für den Garten

GMUNDEN. Je nach Jahreszeit präsentieren sich Gärten in unterschiedlicher Weise. Damit der Garten ganzjährig ein besonderer Hingucker ist, bedarf es nicht nur einer professionellen Planung, ...

Drei Feuerwehren bei Brand eines Gebäudezubaus im Einsatz

OHLSDORF. Die Feuerwehren Ohlsdorf, Aurachkirchen und BTF Steyrermühl wurden am Nachmittag des 6. Juli zu einem Brand in Aichlham gerufen. Das Feuer konnte durch den raschen Einsatz der Wehren rasch ...

Bei Graseinbringung von Traktor überrollt und verletzt

LAAKIRCHEN. Bei Arbeiten mit einem Traktor auf einer abschüssigen Wiese in den Nachmittagsstunden des 6. Juli geriet das Fahrzeug plötzlich in Bewegung. Eine Frau wurde von dem 1.500 Kilogramm ...

Neue E-Tankstelle für Laakirchen

LAAKIRCHEN. Zentral beim Neuen Rathaus Laakirchen steht seit Kurzem eine neue E-Tankstelle zur Verfügung (zwei Lademöglichkeiten á 11 kW bzw. 1 x 22 kW).

Gmundner Bergrettung feiert ihren „Hunderter“ im nächsten Jahr nach

GMUNDEN. Heuer wird die Gmundner Bergrettung hundert Jahre alt. Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung blickte man auf ein arbeitsreiches Jahr zurück – und gab die Verschiebung aller Jubiläums-Feierlichkeiten ...

Fußball: Salzkammergut-Schlager

OHLSDORF. Seit 1. Juli, sind Fußballspiele nach dem Corona-Lockdown wieder offiziell erlaubt. Die ASKÖ Ohlsdorf (Herbstmeister Bezirksliga Süd) und der SV Bad Ischl (OÖ-Liga) haben ...

Zeugenaufruf: Unbekannter brachte E-Bikerin zu Sturz

BAD GOISERN. Bei einem Überholmanöver drängte ein unbekannter Lenker eines weißen Kastenwagens am Samstagnachmittag eine 67-jährige E-Bikerin aus Wels zur Gehsteigkante ...

Nena kommt für Open-Air-Konzert an den Traunsee

GMUNDEN. Sängerin Nena kommt im August wieder für ein Konzert nach Gmunden.