Barbara Frischmuth über Kindheit in Altaussee

Hits: 26
David Winkler-Ebner Online Redaktion, 03.12.2019 10:01 Uhr

SCHLIERBACH. Barbara Firschmuth beschließt das Lesejahr der „Literarischen Nahversorger“. Ihr Roman „Verschüttete Milch“ hat eine entscheidende Ähnlichkeit mit den Werken ihrer „Vor“-Lesern.

Wie Bruno Schernhammer und Josef Winkler blickt auch Barbara Frischmuth zurück auf ihre eigene Kindheit und Jugend in der Kriegs- und Nachkriegszeit. Aber auch sie belässt es nicht dabei. Der stark autobiografisch grundierte Roman „Verschüttete Milch“ bewegt sich anhand von Fotos in der Vergangenheit, ohne dort stehen zu bleiben. In einer großartigen Sprache, die auch die Sprache selbst zum Thema macht, bewegt sich die Autorin in einem sehr vagen Erinnerungsraum, denn gesichertes Wissen gibt es hier nicht. „Die Kleine“, wie sie im ersten Teil genannt wird, wächst in Altaussee als Tochter eines Hoteliers auf. Und es ist auch die Geschichte dieses Ortes, in dem nicht nur der Kaiser Urlaub gemacht hat, sondern auch zahlreiche jüdische Künstler, die hier verhandelt wird. Nach 1945 kamen Naziverbrecher genauso wie Vertreter der faschistischen Exilregierungen, etwa von Rumänien. Barbara Frischmuth gelingt es, die Atmosphäre der Kindheit und Jugend in historisch brisanten Zeiten herbeizuschreiben und den engen Konnex zwischen Politischem und Privatem niemals vergessen zu lassen. Auf Einladung der Literarischen Nahversorger liest Barbara Frischmuth am 7. Dezember um 20 Uhr im Theatersaal Schlierbach. Einstimmen kann man sich bei Käse und Wein bereits ab 19 Uhr. Der Eintritt beträgt zehn, ermäßigt vier Euro.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



NMS-Schüler biberten

KIRCHDORF. Bereits zum dritten Mal haben die Schüler der NMS-MMS am Rätselwettbewerb „Biber der Informatik“ teilgenommen.

Ernst Friedrich ist neu im Team der Volkshochschule in Spital am Pyhrn

SPITAL AM PYHRN. Ernst Friedrich, seit Jahren engagierter Kursleiter, nimmt sich um die Beteuung der Kurse der Volkshochschule (VHS) in Spital am Pyhrn an.

Steyrtal ist im Punktesammel-Fieber

STEINBACH AN DER STEYR. Der Verein Wirtschaft Steyrtal setzt den nächsten innovativen Schritt und führt die Kundenkarte „SteyrtalCard“ samt App ein.

Arbeiterkammer berät in Pensionsfragen

KIRCHDORF. „Tipps rund um ihre Pensionierung“ versprach die Arbeiterkammer (AK)-Bezirksstelle an zwei Informations- und Beratungsabenden.

Zimmerer auf Walz machen Zwischenstopp in Inzersdorf

INZERSDORF. Drei Wanderburschen sind durch Inzersdorf gezogen. Dabei haben sie Bürgermeister Bernhard Winkler-Ebner einen Besuch im Gemeindeamt abgestattet.

Gemeinsam wie daheim im BAPH Kirchdorf

KIRCHDORF. Besuch bekam das Alten- und Pflegeheim von den frisch ausgebildeten Altenbetreuern der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege.

Kinder für Kinder

KIRCHDORF. Bei den Vorbereitungen für das Martinsfest im Kindergarten Hellerwiese waren Teilen und Hilfsbereitschaft in Gesprächen mit den Kindern großes Thema.

Villa Sonnwend Nationalpark Lodge ist beliebtestes Seminarhotel in Oberösterreich

ROSSLEITHEN. Mit 99,33 Prozent Kundenzufriedenheit ist die Villa Sonnwend Nationalpark Lodge in Roßleithen Oberösterreichs beliebtestes Seminarhotel.