Auf die Sense, fertig, los: Europameisterschaft im Handmähen geht in St. Florian über die Bühne

Auf die Sense, fertig, los: Europameisterschaft im Handmähen geht in St. Florian über die Bühne

Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 18.06.2019 13:39 Uhr

BEZIRK SCHÄRDING. Die Europameisterschaft im Handmähen findet am Mittwoch, 14. und Donnerstag, 15. August in St. Florian am Inn (Etzelsdorf 1) statt. Veranstaltet wird diese von den Landjugend-Ortsgruppen Diersbach und Taufkirchen an der Pram in Zusammenarbeit mit der Landjugend Österreich und Oberösterreich.

Das Mähen mit der Sense geht auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Früher war die Sense ein wichtiges Werkzeug zum Mähen der Wiesen in der Landwirtschaft. Im Lauf der Jahre hat sich das Sensenmähen zum Spitzensport entwickelt. In Österreich werden jährlich bei Bewerben der Landjugend bezirks-, landes- und bundesweit die Sieger gesucht. Die besten Teilnehmer beim Bundesbewerb vertreten Österreich nun bei der Europameisterschaft in St. Florian am Inn. Neben den Teilnehmern des Gastgeberlandes werden bei diesem internationalen Mähwettbewerb Athleten aus weiteren acht Nationen an den Start gehen.

100 Quadratmeter in knapp zwei Minuten

Die männlichen Teilnehmer müssen dabei eine Fläche von zehn mal zehn Metern (100 Quadratmeter) mähen, die Damen eine Fläche von sieben mal fünf Metern (35 Quadratmeter). „Schnelligkeit, Technik und Sauberkeit der Mahd sind bei diesem Wettbewerb ausschlaggebend“, informiert Felix Niedermayer vom Veranstalterteam. Wie flott die Teilnehmer mit der Sense umgehen, zeigen die Zeiten, welche bei der letzten Europameisterschaft, die vor zwei Jahren in der Schweiz über die Bühne ging, erreicht wurden. Die Siegerzeit bei den Herren lag bei etwas mehr als zwei Minuten. Die schnellste Dame benötigte rund 50 Sekunden, um die Fläche zu mähen. Beide Zeiten wurden von Athleten aus Österreich aufgestellt. Auch in St. Florian gehören die heimischen Mäher wieder zum Favoritenkreis.

Mensch gegen Maschine –wer ist schneller

Ein besonderer Höhepunkt der Europameisterschaft wird der Wettkampf Mensch gegen Maschine sein. Dabei wird ein Mäher mit seiner Sense gegen einen Traktor mit einem Mähwerk antreten.

150 Mitglieder sorgen für reibungslosen Ablauf

Die Besucher erwartet neben den sportlichen Spitzenleistungen der Mäher auch ein vielfältiges Rahmenprogramm. Dieses reicht von Auftritten von Volkstanzgruppen, über eine Landmaschinenausstellung, bis hin zu einem traditionellen Ernteumzug. Am Eröffnungstag wird zudem der am stärksten vertretene Verein prämiert. Nach den Bewerben wird zum geselligen Beisammensein geladen. Damit die Veranstaltung reibungslos über die Bühne geht, sind rund 150 Mitglieder beider Landjugendgruppen im Einsatz.

 

Rahmenprogramm:

Mittwoch, 14. August:

16 Uhr: Einmähen der Sensen für die Teilnehmer

18 Uhr: Eröffnung und Startnummernauslosungab

20 Uhr: Auftritte heimischer Volkstanz- und Schuhplattlergruppen

ab 21 Uhr: Prämierung des am stärksten vertretenen Vereins. Live-Musik im Festzelt, DJ im Discostadl

Donnerstag, 15. August:

10 Uhr: Feldmesse mit Ernteumzug

10.30 Uhr: Frühschoppen mit Mittagstisch, Unterhaltung mit heimischen Musikgruppen und Brauchtumsvereinen

13.15 Uhr: Eröffnung und Festansprache

13.30 Uhr: Wettkampfstart Junioren

14 Uhr: Wettkampfstart Damen

14.45 Uhr: Wettkampfstart Herren

19.30 Uhr: Siegerehrung, anschließend Unterhaltung im Festzelt mit Livemusik

Weitere Informationen im Internet unter www.em-handmaehen.at

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Hannah Zauner meistert Abschlussprüfung auf der Blockflöte mit Bravour

Hannah Zauner meistert Abschlussprüfung auf der Blockflöte mit Bravour

MÜNZKIRCHEN. Hannah Zauner aus Münzkirchen schaffte den krönenden Abschluss mit ihrer Instrumentenfamilie im Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk und überzeugte die Prüfungskommission ... weiterlesen »

Zeig‘s Zeignis - das beste Foto gewinnt

Zeig‘s Zeignis - das beste Foto gewinnt

OÖ/BEZIRK SCHÄRDING. Ob ein ausgezeichneter Erfolg oder eine bunte Mischung – beim Tips-Fotowettbewerb Zeig's Zeignis spielen Noten keine Rolle. Was zählt, ist Kreativität. weiterlesen »

Thomas Spitzer legt sein Amt als Sportchef des SK Schärding nieder

Thomas Spitzer legt sein Amt als Sportchef des SK Schärding nieder

SCHÄRDING, RIEDAU. Drei Jahre lang war Thomas Spitzer Sportchef des Landesligisten SK Schärding. Nur wenige Tage nach dem 11:1-Erfolg im Innviertler-Cup gegen den Stadtrivalen ATSV Schärding ... weiterlesen »

Nervosität machte Madl zu schaffen

Nervosität machte Madl zu schaffen

DIERSBACH. Speerwerferin Patricia Madl aus Diersbach hat den Finaleinzug bei der U23-Europameisterschaft knapp verpasst.  weiterlesen »

Nacht der Artenvielfalt

Nacht der Artenvielfalt

SCHÄRDING. Der Verein Naturschutz Oberösterreich Bezirk Schärding lud zu einer besonderen Nacht der Artenvielfalt ein.  weiterlesen »

Schärdinger Antikmarkt

Schärdinger Antikmarkt

SCHÄRDING. Am Barockstadtplatz werden am Sonntag, 21. Juli, von 8 bis 16 Uhr Antiquitäten, Krempel und Trödelwaren zum Kaufen und Verkaufen angeboten.  weiterlesen »

Barockstadt-Derby: SK Schärding fegt ATSV Schärding vom Platz

Barockstadt-Derby: SK Schärding fegt ATSV Schärding vom Platz

SCHÄRDING. Nach einem 11:1-Erfolg im Derby gegen den ATSV, zog der SK Schärding in die zweite Hauptrunde des Innviertler-Cups ein.  weiterlesen »

Helmut Klaffenböck geht nach 40 Jahren als Amtsleiter in Pension

Helmut Klaffenböck geht nach 40 Jahren als Amtsleiter in Pension

ST. AEGIDI. Am letzten Arbeitstag fand auch seine letzte Gemeinderatssitzung statt und es wurde ein schöner Schlusspunkt für Helmut Klaffenböck nach 40 Jahren als Leiter des Gemeindeamtes ... weiterlesen »


Wir trauern