Vom Wald in die Küche – frisches Wildbret vom Feldhasen und Fasan

Hits: 126
Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 18.11.2019 18:00 Uhr

ST.FLORIAN/LINZ-LAND. Herbstzeit ist Jagdzeit. Die OÖ Jagdgesellschaften und Eigenjagden halten daher noch bis Mitte Dezember Treibjagden ab. Über die Vorzüge des Wildbrets konnte sich Tips bei einem Interview im Jagdmuseum Schloss Hohenbrunn in St. Florian ein Bild machen.

Im Bezirk Linz-Land werden jährlich rund 4.500 Rehe, 2.000 Feldhasen, 1.200 Fasane und 1.300 Wildenten erlegt. Da das Frühjahr trocken war und es folglich weniger Krankheiten gab, rechnet man damit, dass heuer mehr Feldhasen erlegt werden als 2018/19.

Schutz des Lebensraums

„Die Jägerinnen und Jäger sorgen dafür, dass der Bestand der Wildtiere reguliert und somit die Forst- und Landwirtschaft unterstützt, Brutplätze gesichert und der Lebensraum der Tiere geschützt wird“, berichtet Sepp Nöbauer, der Leiter der Arbeitsgruppe Wildbret Linz-Land. Bei der Bejagung wird auf ein passendes Verhältnis des Nutzwilds und des Raubwilds (z.B. Fuchs, Marder, Krähe, Elster) geachtet.

Frisches Wildbret vom Jäger

„Das Niederwild ist ein sehr geschmackvolles und äußerst fettarmes Fleisch, welches in der Küche mit seinen vielseitigen Zubereitungen gerne Platz findet“, empfiehlt Diätologin Monika Sohneg, Mitglied im Unterausschuss Lebensmittel Wildbret des OÖ Landesjagdverbands.

Export ins Ausland

Feldhasen und Fasane werden von der jeweiligen Jagdgesellschaft oder Eigenjagd immer häufiger küchenfertig und frisch angeboten und können von den Kunden beim Jagdleiter oder Wildmeister ihres Vertrauens abgeholt werden. „Wird das Wildbret nicht vor Ort verkauft, wird es nach Frankreich, Belgien oder Holland exportiert, was schade ist“, sagt Bezirksjägermeister Engelbert Zeilinger.

Kontakte zu den Jagdgesellschaften und Ideen für Wildbret-Rezepte findet man auf www.ooeljv.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Die NMS Schubertviertel lud zum Tag der offenen Tür

ST. VALENTIN. Zahlreiche interessierte Schüler der Volksschulen sowie deren Eltern informierten sich am Tag der offenen Tür an der NMS St. Valentin Schubertviertel über das neue Schulprogramm ...

Die „Tage der offenen Tür“ in den Schulen der Marienschwestern in Erla

ST. PANTALEON-ERLA. Am ersten Adventwochenende freuten sich die Schulen der Marienschwestern in Klein Erla über zahlreiche Besucher beim Tag der offenen Tür.

Adventabend in der IMS Langenhart

ST. VALENTIN. Einen traditionellen Fixpunkt im Programm der IMS – Langenhart bildet der Adventabend am Mittwoch, 18. Dezember um 19 Uhr in der Aula.

Kindergärtnerin bekommt Ehrenzeichen in Gold

ENNSDORF. 42 Jahre lang war Herta Peherstorfer als Kindergartenleiterin im Kindergarten 1 Ennsdorf aktiv. Als Anerkennung für ihre jahrzehntelange Tätigkeit zum Wohle der Kinder wurde vom ...

INEO: Lehrlinge bekommen bei Otahal Maschinenbau eine breite Ausbildungspalette

ST. FLORIAN. Bei der diesjährigen INEO Lehrbetriebsgala wurde die Otahal Maschinenbau GmbH aus St. Florian erneut rezertifiziert.

Vorgestellt: „Tipsi“ präsentiert das Rebhuhn

REGION ST. VALENTIN. Die Blaumeise „Tipsi“ stellt im letzten Monat des Jahres 2019, im Dezember, das Rebhuhn vor.

Aktion Glücksstern: Annika lebt mit dem seltenen genetischen Defekt „22q13“

ST. FLORIAN. Mit der Glücksstern-Aktion versucht auch Tips, Menschen aus der Region unter die Arme zu greifen. Die kleine Annika aus St. Florian lebt mit einem sehr seltenen Gendefekt und wird ihr ...

Sammler aus Kronstorf hat bereits 55.000 Bierdeckel gesammelt

KRONSTORF. Bier ist Helmut Gusenleiters große Leidenschaft. Nicht nur weil er es wie Otto Normalbürger gerne trinkt, sondern weil er seit Jahrzehnten Bierdeckel, Bierkrüge, Biergläser, ...