Eine Küche in Falttechnik: Steininger stellt neues Modell in Mailand vor

Hits: 1695
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 04.04.2019 07:02 Uhr

ST. MARTIN. Klar, puristisch, schlicht und dabei hochfunktional: Bei der Möbelmesse in Mailand von 8. bis 14. April stellt Steininger einen neuen Küchenblock vor, der in seiner Formensprache an die Kunst des Papierfaltens erinnert.

„Fold“ heißt das Küchenmodell, das in einer präzisen, computerbasierten Herstellungstechnik entsteht.  Metallwerkstoffe unterschiedlicher Farbtöne werden dabei in namensgebender Falttechnik geformt. Mit „Fold“ inszeniert Steininger die Küche in gewohnter Weise als skulpturales Objekt, auf dessen kubistischer Tombak-Oberfläche das Licht mit dem warmen Messington spielt. „Fold“ wird auch in weitern Metallen und Legierungen erhältlich sein.

Highttech als Küchenhelfer

Hinter der puristischen Ästhetik steckt aber höchste Funktionalität. Das Novum des Küchenblocks ist die integrierte Hightech Arbeitsfläche M.POD, über die viele Funktionen zentral und intuitiv gesteuert werden. Hightech wird zum unsichtbaren Küchenhelfer und der Nutzer  kann sich ganz auf das Kochvergnügen konzentrieren. Die Küchen werden individuell an die Anforderungen des Kunden angepasst.

Mit „Fold“ bleibt das St. Martiner Designstudio seinem Markenzeichen treu: puristische Modernität, luxuriöse Schlichtheit und Funktionalität. Unter der Leitung von Martin Steininger ist das Unternehmen von Wien über Mailand bis New York tätig.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Selbstversorgung sollte wieder selbstverständlich werden

ULRICHSBERG/BEZIRK. Er war schon immer ein Verfechter der Selbstversorgung. Wenn schon nicht aus dem eigenen Garten, so sollte das Gemüse zumindest aus regionalem Anbau stammen. Die aktuelle Situation ...

Schutzmasken drucken statt Roboter programmieren bei Rowa

NEUSTIFT. Statt Roboter zu programmieren, druckt das Neustifter Automatisierungsunternehmen Rowa jetzt Atemschutzmasken. In der Krise werden die Leute eben kreativ oder wie es Geschäftsführer ...

Holzmann Maschinen bringt Schutzmasken aus China ins Haslacher Gesundheitszentrum

HASLACH. Den guten Wirtschaftskontakten nach China ist es zu verdanken, dass die Ärzte und Mitarbeiter des Haslacher Gesundheitszentrums und auch Patienten jetzt mit ausreichend Schutzmasken ...

Resilient durch die Corona-Krise

BEZIRK ROHRBACH. Während manche Menschen durch diese Veränderung in tiefe Krisen stürzen, bleiben andere trotz allem positiv und zuversichtlich. Sie sind resilient.

Paralympics verschoben: „Jetzt heißt es, sich neu zu fokussieren“

AIGEN-SCHLÄGL/ST. PETER/ROHRBACH-BERG. Aus Tokyo 2020 wird Tokyo 2021: Corona-bedingt wurden die Olympischen und Paralympischen Spiele verschoben – die richtige Entscheidung, sind sich die Paralympics-Sportler ...

AMS meldet mehr als 1.400 Arbeitslose

BEZIRK ROHRBACH. Der Bestand an arbeitslosen Personen ist wegen der Corona-Krise von 15. März mit 843 Personen bis gestern Montag auf gut 1.400 Personen gestiegen.

Corona-Krise macht heimischen Wirtshäusern enorm zu schaffen

BEZIRK ROHRBACH. Schnell ins Wirtshaus auf ein Feierabend-Bier, das Sonntagsbratl beim Stammwirt oder die Familienfeier im Lokal des Vertrauens – darauf muss jeder in Corona-Zeiten erst einmal verzichten. ...

Stillstand bei den Feuerwehr-Bewerben - Landesbewerb nächstes Jahr nicht in St. Peter

BEZIRK ROHRBACH. Die Bewerbstruppen der Feuerwehren müssen heuer eine unfreiwillige Pause einlegen: Die gesamte Bewerbssaison ist ausgesetzt und das hat auch Auswirkungen auf den geplanten Landesfeuerwehrbewerb ...