Skistar Vincent Kriechmayr besuchte Kinder im Feriencamp St. Oswald

Hits: 1277
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 13.07.2019 17:17 Uhr

ST. OSWALD. Skistar Vincent Kriechmayr besuchte das integrative Feriencamp in St. Oswald. Bei dem Camp spielen und leben Kinder mit und ohne Beeinträchtigung eine Woche lang gemeinsam ohne Vorurteile. 

260 Kinder im Alter von sechs bis 15 Jahre nahmen dieses Jahr bei dem Camp des Regionalforums St. Oswald teil, das bereits zum 22. mal stattfand. Bei dem beliebten Feriencamp stehen neben Integration auch Spaß, Action und Abwechslung auf dem Programm.

Viele Fragen an Skistar Kriechmayr

Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Skistars Vincent Kriechmayr mit ÖSV-Sportdirektor Hans Pum. Auf der Bühne beantwortete Kriechmayr Fragen der Kinder und erzählte vom Training und Vorbereitungen auf die nächste Saison. Dabei erzählte er, dass er vor dem Training gerne Palatschinken isst, als Kind selbst in Feriencamps war, und seine Lieblingsrennstrecke Beaver Creek ist. „Da habe ich meinen ersten Weltcup gewonnen. Die Strecke ist super und auch schön kurz, dass geht nicht so in die Beine“, sagt Kriechmayr mit einem Augenzwinkern. Danach durften die Kinder Fotos mit dem Skifahrer aus Gramastetten machen und sich Autogramme holen. „Es ist wichtig, dass Kinder Sport betreiben. Sie sollen dabei Spaß haben. Egal welcher Sport, wichtig ist, dass sie sich bewegen“, sagt Hans Pum, der seit Beginn ein großer Unterstützer des Feriencamps ist. 

„Keine Berührungsängste“ 

Bei dem Camp wird jedes Jahr eine Menge geboten. Die Höhepunkte dieses Jahre waren ein Bungee-Trampolin, Schnuppertauchen, eine große Schiffsschaukel, ein aufblasbares Fußballspiel, ein Besuch der Kamele aus Sandl, eine Besuch der Feuerwehr St. Oswald und das bunte Bastelzelt. „Bei den Kindern funktioniert Integration ganz selbstverständlich. Da sind keine Berührungsängste“ erzählt Obmann Gerald Ortner. 

Das Camp hat sich seit Beginn gut entwickelt. Der Andrang ist groß. Waren es am Anfang noch 150 Kinder, nehmen heute 260 teil. „Und wir hätten noch viel mehr Interessenten“, sagt Ludwig Anderle, der in den ersten zehn Jahren Obmann war. „Bei uns gab es auch den erst den Erste Hilfe Kurs für Gehörlose in ganz Österreich“, erzählt er stolz. 37 Betreuer und 65 Helfer sorgten dafür, dass das Camp auch dieses Jahr ein Erfolg wurde und die Kinder gut versorgt waren. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



83-Jähriger landet mit Mopedauto im Straßengraben

YBBS. Ein 83-jähriger Mopedautolenker verlor auf der L5319 zwischen Krummnußbaum und Säusenstein die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam im Straßengraben zum Stehen. Er ...

Hartgesottene steigen wieder in die kalte Donau

SCHÖNBÜHEL. Am 25. Jänner ist es wieder so weit: Bereits zum vierten Mal steigen Eisschwimmer zugunsten eines Hilfsprojektes in Burkina Faso in die kalte Donau. 

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zu den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich

NÖ. Die Niederösterreicher sind am Sonntag, 26. Jänner, in 567 Gemeinden aufgerufen, ihre Gemeinderäte neu zu wählen. Zum Thema „Aktuelles zur Gemeinderatswahl 2020“ lud ...

Neue Caritas-Werkstatt: Die Bauarbeiten in Mank können starten

MANK. Vor kurzem wurde die Bauverhandlung für den Neubau der Caritas-Werkstatt im Manker Betriebsgebiet erfolgreich abgehalten. Damit kann mit der Umsetzung des innovativen Sozialprojektes für ...

Der Goldene Stern ist wiedereröffnet

MELK. Nach einem Jahr Umbauphase ist das ehemalige Gasthaus Goldener Stern in der Melker Sterngasse 17 wieder geöffnet. Erstmals in der jahrhundertelangen Geschichte des Traditionshauses wird aber ...

Das Schnabl-Eck wird abgerissen

MELK. In Kürze starten die Abrissarbeiten am sogenannten Schnabl-Eck. Das Gebäude weicht einer Löwenpark-Erweiterung.

Loosdorf und Mank sind die beliebtesten Einkaufsorte

NÖ. Gestern Abend wurde im WIFI NÖ in St. Pölten der „Emporion“, der neue Preis für niederösterreichische Handelsunternehmen vergeben. Auch die beliebtesten Einkaufsorte Niederösterreichs ...

Frauenmord in Ybbs: Ehemann unter Verdacht

YBBS. Ein 50-jähriger österreichischer Staatsbürger ist dringend verdächtig, in den Abendstunden des 15. Jänner 2020 seine 42-jährige Ehefrau in einem gemeinsamen Wohnhaus ...