Architekturtage 2019 in Niederösterreich

ORTE Architekturnetzwerk NÖ, Leserartikel, 15.05.2019 16:30 Uhr

Architekturtage 2019 in Niederösterreich
Fr, 24. und Sa, 25. Mai
Die österreichweit größte Veranstaltungsreihe zum Thema Baukulturvermittlung thematisiert heuer unter dem Generalmotto „Raum Macht Klima“ das Klima im breitesten Verständnis - aus architektonischer, raumplanerischer, sozialer, gesellschaftlicher wie ökologischer Perspektive - und lädt dazu ein, Architektur zu entdecken, deren Wert aber auch Wirkmächtigkeit wie Verantwortung, die damit einhergehen, zu erkennen und durchaus auch kritische Fragen zu all diesen Facetten persönlich an Verantwortliche zu stellen.

BesucherInnen in Niederösterreich haben bei geführten Touren, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, Präsentationen, Spezialführungen, etc. bei freiem Eintritt die Möglichkeit, aus einem breiten Programmangebot ihren individuellen Architekturtage-Fahrplan zusammenzustellen, mit VertreterInnen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Planung ins Gespräch zu kommen und können dazu aus zwei Veranstaltungs-Schwerpunktbereichen wählen:

eine Architektur-VERANSTALTUNGS-Reihe in St. Pölten, sowie die Architektur-BESUCHS-Reihe „Zu Gast bei“ an weiteren Orten bundeslandweit.

Zum einen konzentriert das Architekturnetzwerk ORTE das kuratierte Veranstaltungsprogramm auf St. Pölten und bietet in diesem Rahmen

•             Exkursionen, die - von ExpertInnen begleitet - zu Fuß oder mit dem Rad Lebensraum und Baukultur der Landeshauptstadt erkunden,

•             eine ExpertInnenrunde, die die Umweltverträglichkeit gängiger Baustoffe debattiert,

•             die Präsentation eines Schulprojekts, das sich dem Wartehaus der Zukunft widmet, sowie ein abschließendes gemeinsames Fest.

•             Das Ciema Paradiso bereichert das Programm um den neuen Dokumentarfilm des spanischen Regisseurs Carlos Saura, der dem Architekten Renzo Piano gewidmet ist.

Zum anderen wollen die Architekturtage die interessierte Öffentlichkeit auch für das breite Aufgabenfeld von ArchitektInnen und IngenieurInnen begeistern. Dazu laden Architekturschaffende  in offene Ateliers / offene Baustellen, wo ein authentischer und lebendiger Einblick in die Architekturproduktion möglich ist. In Niederösterreich öffnen vier GastgeberInnen ihre Türen zu Orten, die ansonsten nicht der Öffentlichkeit zugänglich sind.

Programminformation unter www.orte-noe.at. Teilnahme kostenfrei, Anmeldung erbeten unter office@orte-no.at.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Fleißige Blutspender in Lichtenau geehrt

LICHTENAU. Das Rote Kreuz dankte treuen Spendern bei der jüngsten Blutspendeaktion mit einer Auszeichnung.

Kinder übten sich als Gärtner

FURTH. 26 Kinder des Ferienprogramms der Gesunden Gemeinde Furth waren kürzlich  zu Gast in den Schöllergärten.

Steiner Ruderer laden zum Sommerfest

KREMS-STEIN. Der Steiner Ruder Club lädt am 26. und 27. Juli zu seinem Sommerfest. Rund um das traditionsreiche Bootshaus bieten die Mitglieder ihren Gästen Köstlichkeiten vom Grill, erlesene ...

Turbulente Familienkomödie: Sommertheater am Pulverturm

KREMS. Die Bühne am Hohen Markt präsentiert heuer die Komödie „Da fliegen die Fetzen“ von Walter G. Pfaus. Gespielt wird von 19. Juli bis 4. August beim Pulverturm.

700 neue Abfallkörbe für Krems

KREMS. Die Stadt Krems plant, bis zum Jahr 2020 insgesamt 700 Abfallkörbe auszutauschen. Die ersten neuen Exemplare sind bereits montiert.

Gelungene Uraufführung im Teisenhoferhof

WEISSENKIRCHEN. „Keine Ruh für's Donauweibchen“, das neueste Stück von Susanne Felicitas Wolf, feierte am Dienstagabend im Teisenhoferhof in Weißenkirchen seine Welturaufführung. ...

Gelungener Oldieabend: Tanzen bis in die Nacht

IDOLSBERG. „Oldies but Goldies“ lautete das Motto des Sommerfestes, das heuer erstmals von der Freiwilligen Feuerwehr und der Pfarre Idolsberg gemeinsam ausgerichtet wurde.

2.000 Hobbysportler bei Wachauer Radtagen

MAUTERN. Bei der bereits 21. Auflage der Wachauer Radtage waren wieder knapp 2.000 Hobbyradler unterwegs auf drei abwechslungsreichen Strecken durch das Weltkulturerbe Wachau und das Waldviertel.