Ehepaar aus St. Valentin rettete Mann das Leben

Hits: 3641
Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 19.11.2019 08:23 Uhr

ST. VALENTIN. Weihnachten, das Fest der Nächstenliebe, naht mit Riesenschritten. Dass es mit der Nächstenliebe offenbar nicht immer weit her ist, zeigt ein Vorfall in der Siegfriedstraße.

Friedrich M. lebt seit eineinhalb Jahren allein in seiner Wohnung im Erdgeschoss eines Wohnblocks in der Siegfriedstraße. Derzeit ist er arbeitslos. Nur selten bekommt der 59-Jährige Besuch. Waltraut Leeb wohnt einige hundert Meter entfernt und sieht etwa einmal im Monat nach ihm. Am Sonntag vor eineinhalb Wochen brachte sie M. einen Sack mit Kleidung. Weil er auf die Klingel nicht reagierte, hängte sie den Sack auf die Türschnalle und ging. Dabei fiel ihr auf, dass ein Fenster der Wohnung offen stand.

Schon länger nicht gesehen

„Mein Mann Friedrich und ich sind am Mittwoch noch einmal hingefahren, um nachzuschauen, ob der Sack noch dort hängt. So war es auch“, sagt Waltraut Leeb. Wieder läuteten sie an der Wohnungstür, wieder öffnete niemand. „Seine Schwester hat mir gesagt, dass sie ihn schon ein Monat lang nicht mehr gesehen hat. Auch im Café Valentino, wo er sich öfter aufhielt, sagte man uns, er sei schon lange nicht mehr da gewesen“, so Waltraut Leeb.

Fahrt ins Krankenhaus

Zuhause kam dem Ehepaar Zweifel und es kontaktierte die Polizei. Ein Polizist leuchtete durch das geöffnete Fenster in die Wohnung von M. Dieser lag am Boden und bewegte sich nicht. Kurz darauf erschienen die Feuerwehr und die Rettung. M. wurde mit einer starken Unterkühlung auf die Intensivstation in den Med Campus III nach Linz gebracht. „Es ist erschreckend, dass sich heute keiner mehr um den anderen kümmert. Eine Nachbarin sagte mir, es sei ihr sehr wohl aufgefallen, dass sie M. schon länger nicht mehr gesehen hat, aber sie habe sich nichts dabei gedacht. Eine andere sagte, dass um so einen Menschen nicht schade ist“, sagt Waltraut Leeb, die den Vorfall schon dem Stadtamt St. Valentin gemeldet hat.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Aktion Glücksstern: Tips-Leser spendeten für Annika

ST. FLORIAN. Mit der Glückssternaktion 2019 wurde die Familie Hörtenhuber, insbesondere die kleine Annika, unterstützt. Das Mädchen kam, wie berichtet, mit einem seltenen Gendefekt ...

Die mobile Rufhilfe des Roten Kreuzes wurde erweitert

ST. VALENTIN. Mit einem mobilen Rufhilfe-Gerät und der neuen Rotkreuz-Dose erweiterte das Rote Kreuz mit Jahresanfang das Angebot für Rufhilfe-Klienten. 

Kinderfasching in der Stadthalle Enns steht im Zeichen der Helden aus der Kindheit

ENNS. Am Sonntag, 2. Februar, findet der Kinderfasching der Ennser Kinderfreunde in der Stadthalle Enns statt. Das Motto lautet „Helden unserer Kindheit – Von Pippi Langstrumpf bis zu Wicki oder ...

St. Florianer Sängerknaben gaben Einblick in ihren Tagesablauf

ST. FLORIAN. Die St. Florianer Sängerknaben luden vergangenen Freitag zum Tag der offenen Tür in das Stift St. Florian ein.

Tante Hanna-Laden erhält Auszeichnung zum „Plastikvermeidenden Betrieb“

ST. VALENTIN. Der Tante Hanna-Laden in St. Valentin wurde als vorbildlicher Betrieb vor den Vorhang geholt.

Ennser Faustballer festigen Tabellenplatz fünf in der 1. Bundesliga

ENNS. Der AWN TV Enns startete gegen den Tabellennachbarn Grieskirchen gut in die erste Runde der 1. Faustball-Bundesliga.

Friedensplakat-Wettbewerb: Schüler werden für ihre Werke ausgezeichnet

REGION ENNS. Um die 1.000 Schüler aus Enns, St. Valentin, Haidershofen, Niederneukrichen und St. Florian folgten der Einladung des Lions Clubs Enns St. Valentin und nahmen am Internationalen ...

NMS Schubertviertel ist eine Ausbildungsstätte für angehende Pädagogen

ST. VALENTIN. Bereits seit vielen Jahren bewährt sich die NMS Schubertviertel, St. Valentin als sehr erfolgreiche Ausbildungsstätte für angehende Pädagogen. Auch in diesem Semester ...