Neustart bei den Volleyballern des ATSV St.Valentin

Rafael Haslauer Rafael Haslauer, Tips Redaktion, 12.09.2018 08:52 Uhr

ST. VALENTIN. Nachdem in der vorigen Saison der VCV lediglich drei Nachwuchsmannschaften im Meisterschaftsbetrieb stellen konnte und man aufgrund von Unstimmigkeiten auf Funktionärsseite und Abwanderungen von Spielern sowohl bei den Herren (2. Bundesliga) als auch bei den Damen plötzlich ohne Teams dastand, stehen jetzt die Zeichen bei den Valentinern auf Neubeginn .
 

Thomas Gschwentenwein und Michael Dannerbauer läuteten die Aufbruchstimmung durch viel Engagement und Zeitaufwand ein und führen nun den Verein mit großer Umsicht in einen neuen Abschnitt. Bereits in den Sommermonaten kam es zur Neuauflage der Valentiner Stadtmeisterschaften, die auf Rasen in Form von Dreiermannschaften durchgeführt wurden. Zusätzlich organsierten die „Mixler“ das fünfte Hobby- Beachvolleyballturnier auf der vereinseigenen Beachanlage. 17 Mannschaften aus der Umgebung ermittelten mit zirka 100 Spielern bei herrlichem Wetter den Sieger. Das Ennsdorfer Team „Hittn“ siegte vor „Carpe Noctem“ aus Haag und dem VCV-Team „Romeos und Julia“.

VCV mit Damen-Team

Neue Trainerteams ermöglichen nun auch den Start für eine Damenmannschaft, ein weibliches U17-Team, eine Herrenmannschaft und ein Mixed-Team im Meisterschaftsbetrieb der Saison 2018/19. Bei den Herren und im Mixedbereich hat man sich für eine Spielgemeinschaft mit Haag entschieden. Der Erfolg gab den Verantwortlichen Recht: Beim ersten Mixed-Training standen 23 Damen und Herren in der Sporthalle.

Partnerstadt

In Gesprächen hat man sich auch die Mitarbeit der Senioren gesichert, die den Verein künftig bei Veranstaltungen (Oktoberfest) und Spielen tatkräftig unterstützen werden. Apropos Senioren: Bereits im 45. Jahr steht heuer die Volleyballfreundschaft zwischen Pelhrimov und St. Valentin. Durch diese sportliche Verbindung wurde die Stadt in Tschechien auch zur Partnerstadt von St. Valentin, die bereits seit 25 Jahren Bestand hat. Aus diesem Anlass besuchten Bürgermeisterin  Suchan-Mayr, Vizebürgermeister Ferdinand Bogenreiter sowie Stadt-und Gemeinderäte gemeinsam mit den Volleyballsenioren drei Tage lang die Partnerstadt.

Erstes Heimspiel

Alle Beteiligten ziehen nun wieder an einem Strang und sehen der Volleyballzukunft in St. Valentin wieder äußerst positiv entgegen. Die Damenmannschaft startet am Samstag, 6. Oktober, mit einem Heimspiel (Sporthalle Langenhart) gegen ASKÖ Pregarten II.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Seltener Schmetterling im Raaderwald gesichtet

ST. VALENTIN. Aphantopus hyperantus f. arete – ein Name, der fast nicht auszusprechen ist. Die Schmetterlingsart die dahintersteckt ist genauso außergewöhnlich wie seine Bezeichnung. ...

Kinderlieder mit Mai Cocopelli in Kronstorf

KRONSTORF. Mai Cocopelli ist Musikpädagogin, Mutter und seit ihrem 15. Lebensjahr leidenschaftliche Kinderliedermacherin. Im Herbst singt sie in Kronstorf.

Verkehrsunfall mit Fahrerflucht: die Polizei bittet um Hinweise

ST. VALENTIN. Eine 46-jährige Frau aus dem Bezirk Amstetten wurde im Gemeindegebiet von St. Valentin auf ihrem E-Bike von einem PKW angefahren. Der Lenker beging Fahrerflucht.

JVP: Junge Power für Linz-Land

LINZ-LAND. Für die Junge Volkspartei des Bezirkes Linz-Land kandidieren zur Nationalratswahl 2019 gleich zwei Jungpolitiker.

Schwimmverein St. Valentin: gemeinnützig, unabhängig und lebensrettend

ST. VALENTIN. Der Schwimmverein „Schwimmen in St. Valentin“ (Sis) ist ein gemeinnütziger und unabhängiger Verein, der sich auf Schwimmkurse für Kinder ab fünf Jahren spezialisiert ...

Schwammerlsucher fand Panzerfaustkopf in St. Florian

ST. FLORIAN. Ein 41-Jähriger aus Linz fand beim Schwammerlsuchen im sogenannten „Forstholz“ in St. Florian Kriegsmunition.

Die Wikinger in Ernsthofen lebte wieder auf

ERNSTHOFEN. Tischtennis Ernsthofen und die ÖVP Ernsthofen luden zum Wikinger-Revival. Das Wahrzeichen war zurück, die Nacht magisch und die Veranstaltung gut besucht. 

Großes Jungscharlager der Pfarre St. Valentin

ST. VALENTIN. 120 Kinder, Jugendliche, Betreuer und Köchinnen bildeten für eine Woche eine große Jungscharlagergemeinschaft im Schacherhof in Seitenstetten.