Schlüsseldienst verlangte Wucherpreis: Pensionistin zahlte mehrere hundert Euro für Türöffnung

Hits: 223
Bettina Krauskopf Bettina Krauskopf, Tips Redaktion, 11.01.2020 16:53 Uhr

BEZIRK STEYR-LAND. Für eine Türöffnung von 15 Minuten Arbeitszeit verlangte ein bislang Unbekannter am Abend des 8. Jänner von einer Pensionistin mehrere hundert Euro.

Die 72-Jährige hatte sich aus ihrem Haus ausgesperrt. Im Internet fand sie eine 0800er-Nummer mit der Angabe „Schlüsseldienst Steyr“. Gegen 22.30 Uhr kam der etwa 35-Jährige mit einem Kleinwagen mit Wiener Kennzeichen; er sprach hochdeutsch und trug einen Schlosseranzug. Nach rund 15 Minuten hatte er die Tür geöffnet und verlangte mehrere hundert Euro, die die Pensionistin mittels Bankomatkarte bezahlte.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Feuerwehr bei LKW-Bergung im Einsatz

STEYR. Nach einer Alarmierung der Feuerwehr Sierninghofen Neuzeug rückte der technische Zug der freiwilligen Feuerwehr Steyr am Freitagnachmittag  zu einer LKW-Bergung aus. 

Gemeinsam ist man stärker

ASCHACH. Tips stellt in einer Serie die Ortsbäuerinnen aus der Region Steyr vor.

Virtueller „Coffee to help“ für Frauenprojekte

STEYR. Gemeinsam mit dem Café „Das kleine Schwarze“ am Grünmarkt 4 lädt das Caritas-Integrationszentrum Paraplü zum virtuellen Coffee to Help. Die Spenden unterstützen Bildungsprojekte ...

Sanierung: Vorwärts bekennt sich zum Standort Volksstraße

STEYR. Neben einem Trainings- und Nachwuchszentrum will der SK BMD Vorwärts Steyr auch in das Stadion investieren. Unter anderem ist ein neues Kabinengebäude und ein großzügigerer ...

Leserbrief: Feuerwehren in Impfplan aufnehmen

STEYR. Tips-Leser Wilhelm Hauser aus Steyr fordert, dass auch die Feuerwehren in den Corona-Impfplan aufgenommen werden.

Neuer McDonald's im Stadtteil Tabor-Resthof

STEYR. Es ist so weit: In Steyr entsteht ein neues McDonald's Restaurant. Der Spatenstich erfolgt Mitte März.

Steyrer HTL-Schüler restaurierten Büste von Industriepionier Werndl

STEYR. Im Zentrum der Restaurierungs-Arbeiten stand dabei der hochgezwirbelte Kaiser-Wilhelm-Bart von Josef Werndl, der abgebrochen war. Der kunstvolle Gesichtsschmuck ist nun wieder intakt.  ...

Sinnvoll weiterverwenden

REICHRAMING. Ausgemusterte Computer aus dem TDZ Ennstal wurden von der Fimra „Tr3ndworks“ aufbereitet und dann der Mittelschule Reichraming zur Verfügung gestellt.