Mit einer Vespa durch 90 Meter lange Feuerwand

Hits: 1214
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 30.05.2015

STEYR. Günter Schachermayr plant einen heißen Rekordversuch. Dafür hat der 37-jährige Familienvater umfangreiche Vorbereitungen getroffen.
 

Schachermayr bezeichnet sich selbst als Extremsportler, großes Ziel ist sein Projekt „Troposphäre 4.150“. Dabei will er in Rosswell (USA) mit einer Vespa an einem Drahtseil hängend bis zur Stratosphäre hochschweben. Bis dahin will der Steyrer immer wieder auf sich aufmerksam machen. Wie am 4. Juni am Flugfeld in Zell am See (19 Uhr). „Ich werde mit einer 37 Jahre alten moosfarbenen Vespa versuchen eine Feuerwand mit einer Gesamtlänge von 90 Metern in einem Zug zu durchschlagen“, erzählt Schachermayr, der für die Organisation des Rekordes viel Zeit investieren musste. Feuerwehr und Rettung sind vor Ort, für die Zuschauer herrscht höchste Sicherheitsstufe.  
Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



KUL-Preis für HLW Steyr

HLW Steyr erhält als erste BHS KUL-Preis für Diplomarbeit

Gebatech siedelt sich im Stadtgut Steyr an

STEYR. Der Gebäudetechnik-Spezialist erwirbt in der Zone E ein 1.340 Quadratmeter großes Grundstück und wird dort sein neues Unternehemensgebäude errichten.

Metabolische Bilder

STEYR. Der Kunsthandel Pohlhammer am Grünmarkt 21 präsentiert aktuell bzw. bis 8. August jüngste Arbeiten des Steyrer Bildhauers Andreas Schoenangerer.

Corona-Fall im Bad Haller Freibad-Buffet und Lokal Riano

BAD HALL. Eine Covid-19 positiv getestete Person war am 3. Juli in der Zeit von 21 bis 23 Uhr im Lokal Riano zu Gast und besuchte am 4. und 5. Juli das Buffet des Freibads Bad Hall.

Bundesliga-Klubs buhlen um Kevin Stöger

STEYR. Beim Heimatbesuch in Steyr schaute Kevin Stöger diese Woche bei der U16 des SK Vorwärts vorbei. Wo der 26-jährige Mittelfeldstratege in der nächsten Saison spielt, soll sich ...

Junger Ternberger hält Messerer-Erbe hoch

TERNBERG. Der 18-jährige Jonas Grübler hat sich das Bauen von Messern selbst beigebracht. Seine handwerklichen Erzeugnisse sind sogar im Hauben-Restaurant im Einsatz.

Landeshauptmann besuchte Steyrer BMW-Werk

STEYR. Die Coronakrise hat auch die Automobil-Branche schwer getroffen. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) sichert Unterstützung für den BMW-Standort in Steyr zu.

„Wolferl“ – 20 Betriebe sind schon dabei

WOLFERN. Mit Gutscheinen, die den Namen „Wolferl“ tragen, sollen lokale Betriebe und Dienstleister gestärkt werden.