Kunstaktion: Steyrer „Bermuda-Dreieck“ in Gold

Hits: 458
Angelika Mitterhauser Angelika Mitterhauser, Tips Redaktion, 07.08.2019 16:56 Uhr

STEYR. Künstler Johannes Angerbauer-Goldhoff hat vor dem Haus Grünmarkt 14 in einem halben Meter Tiefe u. a. Gold versenkt. Mit zwei früheren Kunstaktionen des Steyrers im Stadtzentrum ergibt sich daraus ein „goldenes“ Dreieck.

Im kürzlich erneuerten Granitpflaster am Steyrer Grünmarkt findet sich ab sofort ein Stein mit drei Messing-Kreisen. Darunter in einem Bohrloch liegt Johannes Angerbauers jüngster „Goldschatz“. Fast genau vor 30 Jahren – am 27. Juli 1989 – hat der Steyrer Künstler schon vor der Adresse Pfarrgasse 3 in eineinhalb Metern Tiefe Goldmünzen und weitere Materialien in einem Etui aus feinem Rehleder versenkt. Zusammen mit einem Kunstprojekt im Steyrer Rathaus ergibt sich daraus für ihn nun ein „Positives Bermuda-Dreieck“, wie er sagt: „Darin sollen negative Gefühle wie Gier und Neid verschwinden. Es sollen Gefühle von Mitmenschlichkeit und Gedanken an eine positive gemeinsame Zukunft entstehen“, so Angerbauer-Goldhoff.

Etwas zurückgeben

Der Steyrer hat seit 1989 weltweit bereits 54 künstlerische Handlungen dieser Art verwirklicht. Er nennt sie „Transformator-Handlungen“. Mit der Rückgabe von Gold an die Erde will Angerbauer ein Zeichen der Wiedergutmachung für die Vergiftung der Erde durch Quecksilber und Zyanid bei der Goldgewinnung setzen. Auch der Menschen, die durch Gold leiden und die für das Edelmetall ihr Leben geben mussten, soll damit gedacht werden. Für das Gold hat sich Angerbauer im Tausch Naturmaterialien wie Erde, Salz, Wasser, Steine, Pflanzen usw. genommen. Unter der neuen Granitpflasterung des Grünmarkts befinden sich jetzt z. B. Erde von der Golden Gate Bridge, Salz vom Toten Meer und ein Steinsplitter vom Ölberg in Jerusalem. Auch ein antikes 18-karätiges Schmuckstück und ein Stück 30 Jahre alte Menschenhaut, alter Eisenstaub und ein Stück Asphalt mit vergoldeten Auto-Schürfspuren liegen ab nun für immer am Grünmarkt begraben.

Die Gelegenheit zur Aktion in Steyr kam ganz spontan. Dass sie genau 30 Jahre nach jener in der Pfarrgasse möglich wurde, nennt Angerbauer „fast ein kleines Wunder“.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Vorwärts schwimmt weiter auf der Erfolgswelle

STEYR. Durch ein Tor von Marcel Monsberger siegt der SK BMD Vorwärts Steyr in der 2. Liga beim FAC mit 1:0 und feiert den dritten vollen Erfolg in Serie.

Porträt-Reihe „Alltagsmeisterinnen“: Postbotin mit Herz und grünem Daumen

SCHIEDLBERG. Briefzustellerin Margarete Ecklbauer kennt jeder im Ort. 120 Kilometer mit dem Postauto und circa 13.000 Schritte legt sie täglich zurück, um im Landrayon bis St. Marien die Post und durchschnittlich ...

„Wenn es darauf ankommt, halten wir Steyrer zusammen“

STEYR. Unterstützt von allen Fraktionen im Gemeinderat sowie einem 30-köpfigen Proponenten-Komitee hat Steyr offiziell seine Bewerbung an Bundesministerium und Land OÖ als Standort der Technischen Universität ...

ORF-Sendung „Kunst und Krempel im Kreisverkehr“ auch in Rohr zu Gast

ROHR. „Erlebnis Österreich“ führt am Sonntag, 18. April, um 16.30 Uhr in ORF 2 zu den sehenswürdigsten Kreisverkehren im Bundesland.

Ennskai: Mehr Raum für Spazierende

STEYR. Der Ennskai wird neugestaltet. Der Steyrer Gemeinderat hat einem entsprechenden Antrag der Neos und Grünen zugestimmt.

Prüller glänzt bei Staatsmeisterschaft

REGION STEYR. Etliche Sportler aus der Region waren bei der Österreichischen Meisterschaft im 5- und 10-Kilometer-Straßenlauf in Mooskirchen (Steiermark) dabei und zeigten starke Leistungen.

Sympathicus: Bezirkssieg für Sierning und Adlwang

STEYR-LAND/OÖ. Die Sympathicus-Bezirkswahl ist geschlagen: In der Region Steyr konnten sich die Marktgemeinde Sierning und die Gemeinde Adlwang die meisten Stimmen sichern. Beide stehen jetzt in einer ...

Steyrer Trampolinspringer starten stark in die Saison

STEYR. Bei den Landesmeisterschaften in der Steiermark und in Oberösterreich gibt es für den TV Steyr insgesamt sieben erste Plätze.