Linienbus reißt Steyrerin auf Schutzweg nieder: 60-jährige stirbt

Hits: 4638
Angelika Mitterhauser Angelika Mitterhauser, Tips Redaktion, 18.09.2020 13:03 Uhr

STEYR. Eine 60-jährige Fußgängerin aus Steyr war am 17. September gegen 10 Uhr am Stadtplatz unterwegs und wollte von der Pfarrgasse kommend einen Schutzweg überqueren. 

Dabei wurde die Frau von einem Linienbus erfasst und zu Boden geschleudert. Die 60-Jährige wurde mit schwersten Kopfverletzungen ins Krankenhaus Steyr eingeliefert. In den Morgenstunden des 18. September wurde vom Krankenhaus telefonisch mitgeteilt, dass die Frau ihren schweren Verletzungen erlag.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Lebensretter sein: Schüler in Steyr-Land machen es vor

STEYR-LAND. Der plötzliche Herztod gilt in der westlichen Welt als dritthäufigste Todesursache. Schüler der Mittelschulen Bad Hall, Sierning, Ternberg und Weyer waren beim Wiederbelebungs-Training ...

Panoramalift gesperrt

STEYR. Der neue Panoramalift, der vom Michaelerplatz auf den Tabor führt, muss nächste Woche für zwei Tage gesperrt werden.

Buch über Freiheitskämpfer

REGION STEYR. „Gefangenes Licht – Märtyrer im Heimatgau des Führers“ heißt ein wichtiges Buch von Franz Wiesenberger. Es erzählt unter anderem die Geschichten von Steyrern, ...

Vandalen am Losensteiner Bahnhof

LOSENSTEIN. Bisher Unbekannte richteten am Bahnhof zwischen 15. und 18. Oktober mehrere Schäden an Scheiben an.

FPÖ trauert um Roman Eichhübl

STEYR. Roman Eichhübl verstarb am Montag im 77. Lebensjahr, zwölf Jahre war er als Stadtrat tätig.

Carmen Breitwieser wird neue Leiterin beim Land OÖ

STEYR/OÖ. Die Bezirkshauptfrau Steyr- Land Carmen Breitwieser wird die neue Leiterin der Direktion Inneres und Kommunales (IKD) beim Land Oberösterreich. Sie folgt Alois Hochedlinger nach, der in Pension ...

Neuer Anlauf für einen Bauernmarkt

SIERNING. Bisherige Versuche, einen Bauernmarkt in der einwohnerreichsten Gemeinde des Bezirkes Steyr-Land zu etablieren, scheiterten. Spätestens im Frühjahr 2021 soll es klappen.

„Leider hat der Fußball kein Gedächtnis“

STEYR. Zweitligist Vorwärts trennte sich am Montag überraschend von Trainer Willi Wahlmüller. Innerhalb von acht Tagen stehen nun drei wichtige Spiele in der 2. Liga an.