Ehrenamtlich auf dem letzten Weg begleiten

Hits: 58
Angelika Mitterhauser Angelika Mitterhauser, Tips Redaktion, 30.10.2020 09:50 Uhr

REGION STEYR. Im Hospizteam der Caritas geben Ehrenamtliche Menschen in ihrer letzten Lebensphase Halt. „Dasein, zuhören, unterstützen und entlasten gehören zu den Hauptaufgaben unserer Mitarbeiter“, erklärt Rosemarie Koller.

„Ich bin sehr dankbar, dass Frau Annemarie vom Mobilen Hospizteam einmal die Woche zu uns kommt. Das ist meine freie Zeit und meine Frau hat in Annemarie eine einfühlsame Gesprächspartnerin gefunden, die sie nicht mehr missen möchte“, sagt Herr K., der seine schwer krebskranke Frau seit einem halben Jahr zu Hause betreut.

Unterstützung und Entlastung

Die Ehrenamtlichen des Mobilen Hospizteams unterstützen schwerkranke Menschen durch ihr Dasein und entlasten Angehörige. Sie begleiten auch in der Zeit des Abschiednehmens und der Trauer. Professionell auf ihren Einsatz vorbereitet werden sie im Grundkurs für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung.

Musik, Fotos, Düfte

Manchmal gehen die Ehrenamtlichen mit den Menschen spazieren oder hören mit ihnen Musik. Auch Düfte spielen eine große Rolle, sie vermitteln positive Gefühle. Vorlesen und Fotoanschauen gehört ebenfalls dazu. „Was der Patient mag, kann man erfragen oder man ist aufmerksam: Welche Fotos und Bilder hängen an den Wänden, welche Bücher oder CDs befinden sich im Regal?“, erklärt Caritas-Mitarbeiterin Rosemarie Koller. Sie leitet das Mobile Hospizteam der Region Steyr.

Angst und Schmerz

In den Gesprächen geht es oft um die Angst vor Schmerzen und vor dem Leiden. Die Ehrenamtlichen erklären Möglichkeiten, die Schmerzen und belastenden Symptome durch die Palliativmedizin und -pflege zu lindern und stellen auf Wunsch den Kontakt her. Häufig sind es auch seelische Schmerzen, wie „ich bereue“ oder „ich habe das falsch gemacht“. Dann wird gemeinsam mit dem Menschen reflektiert. „Natürlich ist das Verabschieden vom Leben für die Menschen und ihre Angehörigen ein schmerzhafter Prozess. Aber es gibt auch viele Situationen, in denen gemeinsam gelacht wird“, so Koller.

Bereicherung

In den berührenden Begegnungen und Gesprächen bekommen die Ehrenamtlichen persönlich viel zurück. Da die Arbeit auch fordernd ist, steht die Teamleiterin jederzeit bei Fragen zur Verfügung. Außerdem bietet die Caritas Supervision und regelmäßige Teamtreffen an, wo über Belastendes gesprochen werden kann.

Die elf ehrenamtlichen Mitarbeiter in Steyr und Steyr Land arbeiten eng mit dem Mobilen Palliativteam der Caritas zusammen, bei dem Diplom-Pflegekräfte zuhause begleiten und nach ärztlicher Anweisung schmerzlindernde Pflegemaßnahmen durchführen. 

Bei Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit im Hospizteam, bekommt man Auskunft unter Tel. 0676/87762488.

Für Hilfe und Begleitung ist das Mobile Hospizteam unter Tel. 0676/87762495 erreichbar.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Waldneukirchner Geschäftsbesitzer richtet Appell an Bevölkerung

WALDNEUKIRCHEN. Wie viele andere Unternehmer in der Corona-Krise kämpft auch das Modegeschäft 'drunter&drüber' in Waldneukirchen mit finanziellen Einbußen. Besitzer Hubert ...

Der Christbaum im Landhaus kommt diesmal aus Garsten

GARSTEN/LINZ. Pünktlich zum Adventbeginn erhielt die Landesregierung eine Tanne der oberösterreichischen Christbaumbauern. Insgesamt können etwa 500.000 Christbäume komplett aus regionaler Produktion ...

Advent der stilleren Art in der Christkindlstadt

STEYR. Der diesjährige Advent in der Christkindlstadt schlägt leisere Töne an als gewohnt. Das rege Adventmarkttreiben ersetzen Spaziergänge zwischen dekorativen Lichtern und zu traditionellen ...

Standorte für Covid-Testungen der Pädagogen im Bezirk fixiert

STEYR/GARSTEN. Von 5. bis 6. Dezember finden die freiwilligen Antigen-Tests für Pädagogen und Mitarbeiter der Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen statt. Für den Bezirk Steyr-Stadt im ...

Vorwärts nach erstem Heimsieg wieder voll auf Kurs

STEYR. Vorwärts Steyr konnte erstmals seit über fünf Monaten wieder ein Meisterschaftsspiel an der Volksstraße gewinnen.

Werndl-Gruft mustergültig restauriert

STEYR. Die Generalsanierung der Arkadengruft der Familie Ludwig Werndl im zweiten Abschnitt des Taborfriedhofs ist abgeschlossen.

Leserbrief zum Steyrer Trinkwasser und was man weiß

STEYR. Die Grüne-Spitzenkandidatin Ruth Pohlhammer möchte mit einem Leserbrief diverse Gerüchte rund um die Verunreinigung des städtischen Trinkwassers aus der Welt schaffen.

Christbäume in der Stadt leuchten schon

STEYR. Rechtzeitig vor Beginn der Adventzeit breitet sich in Steyr Weihnachtsstimmung aus: Die Christbäume auf dem Stadtplatz und in den Stadtteilen sind ab heute Abend beleuchtet.