Nur höhere Impfquote kann die Überlastung im Spital verhindern

Hits: 1041
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 21.10.2021 15:05 Uhr

STEYR. Oberösterreichweit macht das Krankenhauspersonal am Donnerstag auf die sich zuspitzende Corona-Lage in den Spitälern aufmerksam und appelliert an die Bevölkerung, zur Corona-Schutzimpfung zu gehen.

Die 7-Tages-Inzidenz in Steyr liegt mit Stand am Donnerstag um 14.30 Uhr bei 411, in Steyr-Land bei 325. Oberösterreichweit sind in den letzten Tagen die Zahlen der aktiven Fälle rasant angestiegen. „Das ist besorgniserregend, weil sich das erst verzögert bei uns im Krankenhaus auswirkt“, sagt Primar Achim von Goedecke, Leiter der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Pyhrn-Eisenwurzen-Klinikum (PEK) in Steyr. Schon jetzt müssen planbare Operation verschoben werden, weil die Kapazitäten von Covid-Patienten beansprucht werden. Mit einer Verschärfung der Lage in den nächsten Wochen ist zu rechnen.

„Ängste nehmen“

Rund 100 Spitalsmitarbeiter versammelten sich am Donnerstag mit Plakaten vor dem Klinikum. „Nur klatschen hilft uns nicht. Lass dich impfen“, oder „Wir sind am Limit“, „Es reicht“, „Fakten statt Fake News“, „Zurück zur Normalität“ oder „Für gesunde Weihnachten. Lass dich impfen“, war darauf zu lesen. Denn nur mit einer höheren Impfquote könne auch in den Spitälern wieder Normalität einkehren, eine Situation wie vor einem Jahr, will man unbedingt vermeiden. „Deshalb fordern wir die Menschen auf, sich solidarisch zu erklären und sich impfen zu lassen. Wir wollen informieren, aufklären und auch Ängste nehmen“, sagt von Goedecke.

Kommentar verfassen



CoderDojo als Sprungbrett für die Lehre

SIERNING/STEYR. Technologie und Digitalisierung sind die Zukunft in der Arbeitswelt. Um Kinder und Jugendliche in die Welt der Digitalisierung einzuführen, wurde im Herbst 2018 der Programmierclub CoderDojo ...

Steyr: Impf- und Testmöglichkeiten

STEYR. Folgende Möglichkeiten bieten sich derzeit, sich in der Stadt impfen oder testen zu lassen.

Leserbrief: Die Kirche im Dorf lassen

STEYR. Jürgen Unger-Ellmaier über Pandemie, Spaziergänger und Parteien, die Ängste von Menschen verstärken.

Soldaten im Pandemie-Einsatz

STEYR-LAND. Über 100 Soldaten aus den oberösterreichischen Garnisonen unterstützen seit einer Woche wieder die Bezirksverwaltungsbehörden beim Contact Tracing, unter anderem die BH Steyr-Land.

Leserbrief: GWG Wohnbauprojekt Stadtgut/Gartenbauersiedlung

STEYR. Nikolaus Selinger hofft, dass sich eine Bürgerbewegung gegen das für ihn „unsinnige Projekt“ formiert.

Etliche Steyrer Gebäude leuchten für UN-Kampagne

STEYR. Die Zahl der Frauenmorde in Österreich ist beschämend. Als Zeichen gegen die Gewalt sind zahlreiche Gebäude im Steyr noch bis 10. Dezember in oranges Licht getaucht.

Drei Steyrer unter den OÖ. Kulturpreisträgern

STEYR. Für ihr „herausragendes kulturelles Schaffen in Oberösterreich“ erhalten drei Künstler mit Steyrer Wurzeln Preise und Talentförderungsprämien.

Vorwärts verschenkte Adventkalender

STEYR. Kinder vom Tageswohnen Steyr wurden vom Fußballklub Vorwärts mit Adventkalendern überrascht. Zudem wird man sie im Frühjahr zu einem Spiel der 2. Liga einladen.