Busangebot wird an Schichtzeiten angepasst

Robert Hofer Tips Redaktion Robert Hofer, 07.12.2022 08:18 Uhr

STEYR. Pendler aus dem Steyrtal sollen es mit Fahrplanwechsel am 11. Dezember einfacher haben, mit dem Bus zu den Steyrer Industriebetrieben zu kommen.

Mit Fahrplanwechsel 2022/23 werden in der Region Steyr-Kirchdorf vom OÖ Verkehrsverbund Optimierungen vorgenommen – etwa auf der Linie 433 (Steyr–Molln–Kirchdorf), auf der ab 11. Dezember neue, moderne und größere Fahrzeuge im Einsatz sein werden. Außerdem wird der Fahrplan auf die Schichtzeiten der großen Steyrer Industriebetriebe abgestimmt und ausgeweitet.

Stark ausgelastet

Die Linie 433 ist in der Hauptverkehrszeit sehr stark ausgelastet, weshalb künftig größere Fahrzeuge eingesetzt werden. Darüber hinaus wird in beide Fahrtrichtungen das Fahrplanangebot verdichtet, um die beiden Arbeitsplatzzentren Kirchdorf und Steyr besser zu erschließen. Mehrere bestehende Kurse werden angepasst und bis zu den großen Steyrer Industriebetrieben verlängert. Mit den neuen Kursen ergibt sich ein optimierter Fahrplan, der sich an den Beginn- und Endzeiten der Schichtbetriebe orientiert. „Der Wirtschaftsstandort Steyr, mit seinem starken Fokus auf die Industrie, ist seit jeher ein wichtiges Arbeitsplatzzentrum in Oberösterreich mit mehreren Tausend Arbeitnehmern. Die Anpassungen, die im Zuge des Fahrplanwechsels 2022/23 vorgenommen werden, richten sich auch an die zahlreichen Pendler, die jeden Tag mit den Öffis zu den Steyrer Industriebetrieben hin und zurück pendeln“, erklärt Infrastruktur- und Mobilitäts-Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ).

Abgestimmt mit Betrieben

„Die neuen Kurse und der an die Schichtzeiten angepasste Fahrplan wurden in enger Abstimmung mit den Steyrer Industriebetrieben geplant. In diesem Zusammenhang freut uns die ausgezeichnete Kooperationsbereitschaft der Betriebe, welche die neuen Angebote auch aktiv an ihre Mitarbeiter kommunizieren, ganz besonders“, sagt Herbert Kubasta, Geschäftsführer des OÖ Verkehrsverbund. Erfreut ist auch BMW Arbeiterbetriebsrat Leopold Huber: „Mit dem OÖ Verkehrsverbund haben wir einen verlässlichen Partner an unserer Seite, der unsere Anliegen vom ersten Gespräch an ernst genommen hat. Bereits in der Vergangenheit wurden wesentliche Verbesserungen im Öffentlichen Verkehr vom OÖVV im Sinne der Pendler in Steyr umgesetzt. Diese werden jetzt durch zusätzliche Erweiterungen des Fahrplanangebots noch einmal deutlich aufgewertet.“

WLAN im Bus

Auf den künftig von der Wilhelm Welser Verkehrsbetriebe GmbH betriebenen OÖVV Regionalbuslinien kommen neue, abgasarme, klimatisierte und barrierefreie Regionalbusse zum Einsatz. Die Fahrgäste genießen einen höheren Komfort, einen angenehm temperierten Fahrgastraum sowie automatische Haltestellenanzeigen und -ansagen. Dank Niederflurtechnik ist ein leichtes sowie rasches Ein- und Aussteigen auch für mobilitätseingeschränkte Personen möglich. Die Fahrkarten können in den neuen Fahrzeugen bargeldlos mit Bankomat- oder Kreditkarte sowie kontaktlos mittels NFC bezahlt werden. Kostenloser WLAN Internetzugang sowie USB-Anschlüsse bei den Sitzplätzen verbessern die mobile Kommunikation während der Fahrt. Darüber hinaus sind die Linienbusse mit modernsten Abbiegeassistenz-Systemen ausgestattet, um die Sicherheit für Passanten zu erhöhen.

Frische Fahrpläne

Die neuen Fahrpläne liegen direkt im Bus und beim Verkehrsunternehmen Wilhelm Welser Verkehrsbetriebe GmbH auf. Die aktuelle Fahrplanauskunft in Echtzeit für Verbindungen nach dem 11. Dezember ist in der OÖVV App und auf der OÖVV-Website ersichtlich. Tickets sind in der OÖVV App, direkt im Bus, im OÖVV Kundencenter oder über die Vertriebskanäle der ÖBB erhältlich.

Kommentar verfassen



Amazon, Google, der Straßenbau und die große Liebe zu Mutter Erde

TERNBERG. Otto Raich appelliert in seinem Leserbrief an den Mut, einen dritten Weg zu finden.

Starkes Comeback von Lisa Hirtenlehner

STEYR. Fünf Jahre bestritt Lisa Hirtenlehner keinen Wettkampf, dennoch krönte sich die 28-Jährige vom RV Steyr zur Österreichischen Indoor-Rudermeisterin.

Menschen brauchen alte Allee-Bäume - auch in Steyr

STEYR. Gerlinde Winter ruft in ihrem Leserbrief dazu auf, eine Petition für den Erhalt der alten Bäume in der Leopold-Werndl-Straße zu unterschreiben.

Rauhnacht im Akku

STEYR. „Geisterstund“ ist am Samstag, 11. Februar, um 20 Uhr im Steyrer Kulturzentrum angesagt.

Ennstaler E-Tankstelle gut genutzt

GROSSRAMING. „Die erste Schnellladestation des Ennstals wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen“, freut sich Bürgermeister Günther Großauer.

Fasching hat in Steyr einen feurigen Ausklang

STEYR. Mit einem uralten Brauch endet am Faschingsdienstag, 21. Februar, um 17.30 Uhr auf dem Stadtplatz die Narrenzeit. Dabei wird traditionell eine Strohfigur verbrannt.

Neues Leben im ehemaligen Restaurant Achilles

STEYR. Die Spitzenköche Lukas Kapeller, Michael Schlöglhofer und Andreas Priestner wollen im Wirtshaus „Putz und Stingl“ echte Gasthausküche mit dem gewissen Etwas zu moderaten Preisen bieten.

Narren dürfen wieder auf die Bühne

BAD HALL. Zum 50. Mal gibt es in der Kurstadt Faschingssitzungen, zum Jubiläum hat sich der Bad Haller Carneval Club (BHCC) einiges einfallen lassen.