Revolutionen durch Rechenleistung: von Kryptowährung bis zu Künstlicher Intelligenz

Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 18.07.2019 07:49 Uhr

TRAUNKIRCHEN. Die enorme Rechenkraft von Computern, die mittlerweile weltweit verfügbar ist, hat im letzten Jahrzehnt zu einer Reihe bahnbrechender Entwicklungen geführt. Zwei davon beschrieb Johannes Kofler in seinem Vortrag in Traunkirchen.

In frühen Jahren der internationalen Akademie Traunkirchen, die heuer ihr zehntes Bestehen feiert, war er noch Teilnehmer bei Workshops und Tagungen. Nun trat Johannes Kofler schließlich selbst als Referent auf die Bühne der regelmäßig stattfindenden öffentlichen Vorträge der Akademie. Bei seiner Moderation hielt Anton Zeilinger mit Anerkennung nicht zurück: Johannes Kofler, so sein ehemaliger Chef, hat eine steile Forschungskarriere zurückgelegt.

Von der Quantenphysik zur Künstlichen Intelligenz

Nach ausgezeichneter Promotion als Physiker an der Universität Wien arbeitete Johannes Kofler zunächst in der Forschungsgruppe von Anton Zeilinger und übersiedelte nach einigen Jahren Zwischenstopp am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in München schließlich an die Universität Linz in das Forschungsteam von Sepp Hochreiter – ebenfalls kein Unbekannter für das Traunkirchner Publikum. Damit vollzog er auch den Schritt von der Quantenphysik hin zu Machine Learning – einem Gebiet der Künstlichen Intelligenz, in dem Sepp Hochreiter Pionierarbeit leistete.

Die Rechenleistung macht es möglich

In seinem Vortrag sprach Johannes Kofler über zwei Revolutionen, die durch die wachsende Rechenleistung erst möglich wurden: Blockchain und Künstliche Intelligenz. Es gelang ihm, die beiden komplexen Themen auf verständliche Weise herunterzubrechen und gleichzeitig zu vermitteln, welcher enormer Aufwand hinter den beiden Phänomenen steckt. So entspricht beispielsweise der Stromverbrauch von Bitcoin-Miners, also der modernen digitalen Goldschürfer, etwa dem von Frankreich. Ähnlich aufwendig – hier insbesondere hinsichtlich Daten – ist die Entwicklung künstlicher Intelligenz. Daten, so zitiert Kofler, sind das Öl der Zukunft – und es braucht Unmengen davon.

KI wird den Wohlstand von Nationen bestimmen

In seinem Ausblick bleibt Johannes Kofler vorsichtig: Sollte es gegen jede Erwartung der Entwicklungstrend so weitergehen, sei die Entwicklung einer starken Künstlichen Intelligenz möglich. Derzeit rechnet man aber mit einer Stagnierung der Entwicklung der Rechenleistung. Umso deutlicher wird er bei seiner Aussage über die Bedeutung von KI für die Zukunft: Der Wohlstand einer Nation werde davon abhängen, wie gut sie das Thema aufgreifen kann.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Faschingsgilde Gamundien startet Kartenverkauf wie „anno dazumal“

GMUNDEN. Die Vorbereitungen bei der Faschingsgilde Gamundien laufen bereits auf Hochtouren. Die Faschingssitzungen am 7., 8., und 9. Februar (20 bzw. 17 Uhr) stehen diesmal unter dem Motto „Märchen ...

Regionalentwicklungs-Verein feierte stolzes Jubiläum

BAD ISCHL. Der Regionalentwicklungsverein Inneres Salzkammergut, hat sein 25-jähriges Bestehen gefeiert und dieses Jubiläum zum Anlass genommen, eine Zusammenfassung der LEADER Regionalentwicklung ...

Abenteuer auf der großen Leinwand: Die Alp-Con Cinema Tour kommt wieder ins Lehár-Theater Bad Ischl
 VIDEO

Abenteuer auf der großen Leinwand: Die Alp-Con Cinema Tour kommt wieder ins Lehár-Theater Bad Ischl

BAD ISCHL. Die Alp-Con Cinema Tour macht wieder Halt im Lehár-Theater Bad Ischl. Fabelhafte Abenteuer- und Sportfilme sind dabei zu sehen – auf der großen Leinwand, in perfekter Qualität. ...

Maxwald machte Unimog zum „Forstmog“

OHLSDORF/FORCHTENSTEIN. Eine ungewöhnliche Vorstellung gab es bei der Forstmesse Austrofoma im burgenländischen Forchtenstein: in den Wäldern der Esterhazy-Betriebe wurde ein Unimog als ...

In Scharnstein arbeiten die Bürger mit an der Gestaltung der Zukunft der Marktgemeinde

SCHARNSTEIN. Die Gelegenheit zur Präsentation neuer Projekte für Scharnstein hatten die engagierten Persönlichkeiten aus dem Ort beim sehr gut besuchten Bürgerabend im Marktgemeindeamt. ...

Miba startet 4. Durchgang ihrer berufsbegleitenden Facharbeiterausbildung

LAAKIRCHEN. Mitarbeitern in der Produktion und in produktionsnahen Bereichen, die sich über eine Lehre zum Facharbeiter weiterentwickeln wollen, bietet die Miba seit 2015 eine Ausbildung zum ...

Dieser Mann zieht beim Tourismusverband Inneres Salzkammergut künftig die Fäden

BAD GOISERN. Gregor Gritzky hat in der Vorwoche seine Tätigkeit als neuer Geschäftsführer des Tourismusverbandes Inneres Salzkammergut aufgenommen. Nach einer Einarbeitungszeit bis ...

Erfolgreicher Start für den Eislaufverein Gmunden

GMUNDEN. Mit zwei internationalen Bewerben in Feldkirch begann die Wettbewerbssaison des Eislaufverein Gmunden sehr erfolgreich. Sieben Starter zeigten tolle Leistungen und erreichten fünf Podestplätze, ...