Böhmerwaldwasser bleibt weiterhin Streitpunkt

Hits: 540
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 13.08.2019 11:20 Uhr

ULRICHSBERG/KIRCHDORF. „Allen Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser zu geben“ ist das Ziel von Johannes Pfaffenhuemer, Geschäftsführer von Water of Life, der damit seine Pläne für eine Wasserabfüllanlage in Ulrichsberg rechtfertigt. Die AG Böhmerwaldwasser hingegen sieht darin einen „profitorientierten Wasserausverkauf“, den sie nicht tatenlos hinnehmen wollen.

Nur ein Prozent der Wasservorräte steht weltweit als Trinkwasser zur Verfügung. Zudem ist dieses knappe Trinkwasser auch extrem ungleich verteilt. „2,1 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser, was jedoch von der UN-Generalversammlung als Menschenrecht anerkannt wurde. 50 Prozent aller Krankenhausbetten weltweit sind mit Patienten belegt, die aufgrund von unreinem Wasser behandelt werden müssen“, zeigt Johannes Pfaffenhuemer auf. Er setzt sich seit mehr als 30 Jahren für Gesundheit und Prävention auch durch Qualitätswasser ein und hat weltweit WASH (Water, Sanitär und Hygiene-)Projekte ins Leben gerufen. Zudem fördert der Kirchdorfer Unternehmer eine innovative und dezentrale Abfüllung des Wassers in Bag in the Box, damit „das Wasser seine Frische und gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe behält, wenn es die Menschen erreicht“, erklärt er.

Sorgsamer Umgang

Die geplante Wasserabfüll- und Aufbereitungsanlage in Ulrichsberg, die entgegen dem ersten Bescheid durch die Rohrbacher Bezirkshauptmannschaft jetzt vom Landesverwaltungsgericht bewilligt wurde, sieht den sorgsamen Umgang mit den bewilligten Wasser-Entnahmemengen vor. „Diese dürfen sich nicht negativ auf die Wasserreserven auswirken“, betont Pfaffenhuemer.

Viele offene Fragen

Genau das befürchten aber die Kritiker des Projekts. Für sie ist es nicht nachvollziehbar, dass „in einer Zeit des Wassermangels und der heißesten Trockenperioden seit der Messgeschichte der Ausverkauf von strategischen Tiefenwasserreserven an einen privaten Investor landesamtlich genehmigt wurde. Öffentliches Interesse darf hier keinesfalls hinter gewerblichen und gewinnorientierten Privatinteressen gestellt werden“, heißt es von der AG Böhmerwaldwasser. Außerdem seien zu viele Ungereimtheiten und offene Fragen noch nicht abgehakt. So fehlt etwa die gewerberechtliche Genehmigung für den Wasserverkauf sowie die Genehmigung für eine Wasseraufbereitungsanlage in Ulrichsberg, die der Bewilligung zu Grunde liegenden Gutachten sind zum Teil 20 Jahre alt, die Schutzgebietserweiterung müsse geprüft werden und grundsätzlich steht „die wasserrechtliche Bewilligung für die Wasserentnahme an einen profitorientierten Wasserausverkäufer im krassen Widerspruch zu landespolitischen Bekenntnissen und den Interessen des Bundes.“

Einspruch gegen Urteil

Die AG Böhmerwaldwasser will das Urteil beim Verwaltungsgerichtshof anfechten und ist überzeugt, dass „so schnell bestimmt kein Tiefenwasser aus dem Böhmerwald abgefüllt werden kann.“ Unterstützung bekommen sie von Politikern aus der Region, die für den Schutz des Trinkwassers eintreten wollen.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Unfall auf der B130: Rohrbacher schwer verletzt, Linzer tot

ST. AGATHA. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B130 unweit der Schlögener Schlinge wurde heute Montag, 20. Jänner, gegen 15:35 Uhr ein 36-jähriger Rohrbacher schwer verletzt. Ein ...

Neufeldner Künstler unterstützt mit Aktion in Harvard globale Klimaschutz-Bewegung

NEUFELDEN. Seine dritte Teilnahme beim co-incidence-Festival in Boston nutzte Heim.Art-Künstler Joachim Eckl aus Neufelden zur Unterstützung der Fridays for Future-Bewegung.

Kleinzeller Verein will Kindern in Kamerun ein Lächeln ins Gesicht zaubern

KLEINZELL. Für die Kinder und Jugendlichen in Kamerun hat der Verein Mahola eine Sammelaktion organisiert.

Imagevideo und Petringer-Buch begeisterten die Besucher beim Neujahrsempfang

ST. PETER. Mit gleich zwei beeindruckenden Höhepunkten erlebten die mehr als 200 Besucher beim Petringer Neujahrsempfangs einen geselligen Abend im Gasthaus Höller.

Zwei Mitglieder einer Diebesbande festgenommen

ST. MARTIN. Ein 47-jähriger und ein 38-jähriger Georgier werden verdächtigt, am Donnerstag, 16. Jänner, gegen 13:45 Uhr in St. Martin einen Ladendiebstahl begangen zu haben. ...

„Probieren wir es einfach“: Mathilda Rittsteiger holte Bronze bei Judo-Staatsmeisterschaften

NIEDERWALDKIRCHEN. Einfach mal probieren. Mit dieser Leichtigkeit holte die Niederwaldkirchner Judokerin Mathilda Rittsteiger (UJZ Mühlviertel) bei den österreichischen U18 Meisterschaften ...

Faustball: Arnreiterinnen gegen Spitzenduo chancenlos

ARNREIT. Keine Chance hatten die Arnreiter Bundesliga-Faustballerinnen vergangenes Wochenende gegen das Spitzenduo Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach und Askö Laakirchen Papier. 

Auto ging nach Unfall in Flammen auf

KLEINZELL. Nachdem ein 17-jähriger Linzer auf der Hopfenstraße kurz vor der Kreuzung mit der B127 nähe der Firma Bayer Glastechnik von der Straße abgekommen war, ging sein Auto in ...