30 Jahre Keramikwerkstatt von Erwin Atzmüller aus Hellmonsödt

Mag. Jacky Stitz Tips Redaktion Mag. Jacky Stitz, 30.09.2022 13:13 Uhr

HELLMONSÖDT/FREISTADT. Bereits seit 30 Jahren widmet sich der Hellmonsödter Erwin Atzmüller seiner Leidenschaft - der Keramik. In seiner ersten  Ausstellung in der Galerie des mük (Mühlviertler Kunst.Hand.Werk) in Freistadt zeigt er einen Überblick über sein künstlerisches Schaffen mit unterschiedlichen Techniken. Die Ausstellung läuft von 5. Oktober bis 27. November, jeweils Mittwoch bis Samstag (und am ersten Adventsonntag), 10 bis 18 Uhr. Noch dazu bei freiem Eintritt.

„Raku“ und andere Techniken aus der Keramikwerkstatt von Erwin Atzmüller aus Hellmonsödt sind von 5. Oktober bis 27. November in der Galerie im mük (Mühlviertler Kunst.Hand.Werk) in Freistadt zu sehen.

Auf Töpfermärkten verkaufte Erwin Atzmüller in den ersten Jahren seines kunsthandwerklichen Schaffens seine Werkstücke. Die Eigenkreationen – Vasen, Schalen, Kreuze etc. – werden von Hand geformt, entweder in Plattentechnik (es werden Platten ausgewalkt und zusammengefügt) oder in Aufbautechnik (Gefäße entstehen durch das Übereinanderlegen und Formen von Wülsten aus Ton).

Jedes Stück ein Unikat

1998 entdeckte Atzmüller nach einschlägiger Ausbildung die Rakutechnik für sich.  Dabei wird die Keramik nach dem Rohbrand ganz oder nur teilweise glasiert und nach dem Abtrocknen im Freien noch einmal gebrannt bei 950 bis 1.000 Grad. Mit einer Zange werden die Werkstücke schließlich aus dem Ofen geholt und kurz abgestellt. Dabei kühlt die Skulptur ab und bekommt oberflächliche Sprünge. Zum Abschluss des Brennvorgangs wird das Werkstück in rauchenden Sägespänen geschwärzt. Nach dem Reinigen erst ist das Ergebnis sichtbar – wie ein Spinnennetz überziehen die zarten Spuren des mehrstufigen Entstehungsprozesses die fertigen Keramikgegenstände – jedes Stück ein Unikat.

Querschnitt

In der Ausstellung im mük zeigt Erwin Atzmüller einen Querschnitt seines künstlerischen Schaffens der vergangenen 30 Jahre. Die Ausstellung ist von 5. Oktober bis 27. November, jeweils von Mittwoch bis Samstag von 10 bis 18 Uhr, bei freiem Eintritt zu sehen.

Zu den Tagen der offenen Ateliers am 15. und 16. Oktober sowie am ersten Adventsonntag, 27. November, ist der Künstler vor Ort und gibt gerne Auskunft zu seinen Werken und zu den unterschiedlichen Techniken, mit denen diese entstanden sind.

 

Kommentar verfassen



Weihnachtliche Vorfreude in Puchenau

PUCHENAU. Alljährlich kommt der Nikolaus der Kinderfreunde Puchenau auf Besuch und sorgt dabei für große Freude.

Hades 2.0 – Theaterperformance im Alten Bauhof Ottensheim am 16. Dezember

OTTENSHEIM. Am 16. Dezember gastiert der Linzer Performance-Künstler und Theatermacher Patrik Huber auf Einladung des Kulturvereins KomA mit seinem neuen Stück „Hades 2.0“ im Alten Bauhof Ottensheim. ...

Waldinger besitzt 3.000 Bücher

WALDING. Lesen ist  nicht nur eine sinnvolle und spannende Freizeitbeschäftigung. Lesen ist auch Abenteuer im Kopf. Ein gutes Beispiel dafür ist der Vielleser Hans Zauner aus Walding.

Alkolenker wollte nach Auffahrunfall flüchten

OTTENSHEIM. Nach einem Auffahrunfall am Donnerstagmorgen in Ottensheim wollte der Unfalllenker, ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach, von der Unfallstelle fliehen. Bei einem Alkomattest stellte ...

Zwettlerin zur Sprecherin der Grünen Jugend OÖ gewählt

ZWETTL. Am 27. November wurde die 20-jährige Studentin Dana Stachl als Teil eines neuen Landesvorstands zur Landessprecherin der Grünen Jugend OÖ für 2023 gewählt.

Sparkasse OÖ unterstützt Volksschule in Gallneukirchen

GALLNEUKIRCHEN. „Ja ist denn heute schon Weihnachten?“, fragten sich die Schüler der Volksschule 1 in Gallneukirchen, als ihnen Regionaldirektor Dominik Englstorfer von der Sparkasse OÖ 20 Laptops ...

Feldkirchen fördert öffentlichen Verkehr

FELDKIRCHEN. Die Marktgemeinde fördert die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln durch die Einführung eines „Fahrtkostenzuschusses plus“. Gefördert wird ab 1. Jänner sowohl der Kauf von Jahres-, ...

Feldkirchner Autorin zeichnet den Weg zum Glück

FELDKIRCHEN. Die Feldkirchnerin Sarah Magdalena Zauner macht sich in ihrem ersten Bilderbuch „Suda Sumpfkröte und der Glücksmaulwurf“ auf die Suche nach dem Glück. In Tips verlost drei Exemplare. ...