Francine Jordi: „Glück verdoppelt sich beim Teilen“

Mag. Claudia Greindl Tips Redaktion Mag. Claudia Greindl, 30.11.2022 11:30 Uhr

REICHENTHAL. Francine Jordi, sympathische Schweizer Sängerin, kommt am Samstag, 3. Dezember, als Stargast zum Adventkonzert des Lions Club Freistadt in der Pfarrkirche Reichenthal. Tips traf die bekannte Künstlerin zum Interview.

Tips:Erst Ende Oktober waren Sie zu einem großen Konzert in Freistadt, jetzt kommen Sie neuerlich in die Region: Was verbindet Sie mit dem Mühlviertel und mit Oberösterreich? Haben Sie hier auch schon einmal Urlaub gemacht?

Francine Jordi: Ich durfte in meiner Karriere schon sehr viele Konzerte im Mühlviertel und Oberösterreich geben und habe es immer genossen. Die Menschen sind herzlich und gleich ab dem ersten Ton meines Konzertes voll dabei. Zudem habe ich seit vielen Jahren eine wunderbare Zusammenarbeit mit der Firma Thermotec, die ja auch im Mühlviertel zu Hause ist.

Tips:Sie geben nicht zum ersten Mal ein Konzert im „Mühlviertler Dom“, der Pfarrkirche in Reichenthal. Was macht den Unterschied, ob Sie auf einer großen Bühne oder in einem Gotteshaus singen?

Francine Jordi: Mein erstes Konzert im „Mühlviertler Dom“ habe ich in wunderbarer Erinnerung. Das Ambiente in einer Kirche ist ganz speziell! Welcher Ort für ein Adventkonzert könnte passender sein als eine Kirche?

Tips:Was bedeuten Advent und Weihnachten für Sie persönlich? Haben Sie überhaupt Zeit und Muße, sich darauf einzustimmen?

Francine Jordi: Als großer Weihnachtsfan nehme ich mir immer die Zeit, mich einzustimmen. Zum Beispiel mit einer brennenden Kerze und einer Tasse Tee die Texte meiner Weihnachtslieder auswendig lernen einfach nur wunderbar.

Tips:Mit welchen Liedern werden Sie ihr Publikum begeistern?

Francine Jordi: Ich werde traditionelle Weihnachtslieder singen und auch meine eigenen Winter- und Weihnachtslieder.

Tips: Was bedeutet es für Sie, Menschen zu unterstützen, die es im Leben nicht so gut erwischt haben?

Francine Jordi: Meine Gabe und meine Passion setze ich sehr gerne für Menschen ein, welche es nicht einfach haben im Leben. Ich selber hatte im Leben schon so viel Glück, dass ich es gerne weitergeben möchte. Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.

Kommentar verfassen



Christlicher Lehrerverein: Austausch unter Junglehrern im Bezirk Urfahr-Umgebung

KIRCHSCHLAG. Die CLV-Junglehrervertretung organisierte ein Treffen zum Plaudern, Austauschen und Netzwerken. Beim gemütlichen Beisammensein im Gasthof Maurerwirt in Kirchschlag trafen sich Lehrer von ...

Pippi Langstrumpf auf Besuch beim Gallneukirchner Kinderfasching am Sonntag, 12. Februar

GALLNEUKIRCHEN. Die ÖVP-Frauenbewegung Gallneukirchen lädt am Sonntag, 12. Februar von 14 bis 16.30 Uhr in das Gasthaus Riepl zum Kinderfasching bei freiem Eintritt ein.  Mit von der Partie: Pippi ...

Oberneukirchen: Kinderfasching am Faschingssonntag, 19. Februar

OBERNEUKIRCHEN. Am Faschingssonntag lädt der Verein Eltern-Kind-Zentrum zum Kinderfasching in Oberneukirchen. Gestartet wird um 14 Uhr mit einem Umzug rund um den Marktplatz.

Sozialprojekt: Sportler der SU Vortuna Bad Leonfelden haben das Herz am richtigen Fleck

BAD LEONFELDEN/ZWETTL. „Eine Mannschaft mit Herz, am richtigen Fleck“ - so die Reaktion des Zwettlers Marco Knogler über das jährliche Sozialprojekt der SU Vortuna Bad Leonfelden. Denn er freut sich ...

Bad Leonfelden: Mit Rainer Schöfl gibt es nun im Vortuna-Ärztezentrum einen neuen Gastroenterologen

BAD LEONFELDEN. Mit einem prominenten Neuzugang baut das Ärztezentrum im Vortuna in Bad Leonfelden sein Angebot weiter aus: Der Gastroenterologe und Internist Rainer Schöfl steht den stationären und ...

Romeo Kaltenbrunner ist auf der Suche nach der Selbstliebe

ENGERWITZDORF/WIEN. Romeo Kaltenbrunner erzählt in seinem ersten Kabarett-Programm „Selbstliebe“ von Single-Sein und Selbstfindung. Er lebt und arbeitet in Wien, aufgewachsen ist er in Engerwitzdorf. ...

Vermisster Roland K. aus Natternbach tot in der Donau gefunden (Update 27.1., 16.20 Uhr)

STEYREGG. Mittwochnachmittag wurde in Steyregg eine männliche Leiche in der Donau gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um den vermissten Roland K. aus Natternbach handelt.

Gründungs-Boom: 323 neue Unternehmen im Bezirk Urfahr-Umgebung gegründet

URFAHR-UMGEBUNG. Bilanz zog die Wirtschaftskammer OÖ über die Anzahl an Gründungen neuer Unternehmen. In Urfahr-Umgebung sieht es folgendermaßen aus: 323 neue Firmen sind da im Jahr 2022 aus dem Boden ...