Samstag 25. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Saubere Mobilität wird in der Marktgemeinde Feldkirchen/Donau großgeschrieben

Olivia Lentschig, 18.04.2024 12:10

FELDKIRCHEN/DONAU. Eine gute Gelegenheit zum Radkilometer-Sammeln gab es beim Gemeinde-Radtag, knapp 100 begeisterte Radler trafen sich bei strahlendem Sonnenschein am Feldkirchner Badesee und radelten in verschiedenen Gruppen (Mountainbiker, Rennradfahrer, Familien, E-Biker) auf den unterschiedlichsten Routen quer durch das Gemeindegebiet. Vor dem Startschuss zeigten drei Radprofis den Teilnehmern spektakuläre Stunts am Pumptrack. 

Das Organisationsteam des Gemeinde-Radtages (Foto: Marktgemeinde Feldkirchen a.d.D.)
photo_library Das Organisationsteam des Gemeinde-Radtages (Foto: Marktgemeinde Feldkirchen a.d.D.)

SP-Bürgermeister David Allerstorfer: „Ich bin begeistert, wie unsere Bürgerinnen und Bürger sich gesund und aktiv engagieren und voller Elan bei den Radausfahrten dabei waren. Ich bedanke mich bei der Kultur- und Wirtschaftsausschussobfrau Beate Aigner für die gemeinsame Organisation des ersten Gemeinde-Radtages in unserer Gemeinde. Wir werden sicherlich auch in Zukunft solche Veranstaltungen durchführen.“

Laut der aktuellen Verkehrserhebung des Landes OÖ. hat sich der Radverkehrsanteil in der Marktgemeinde Feldkirchen mehr als verdoppelt. Diese erfreuliche Steigerung ist das Ergebnis der langjährigen Förderung des Radverkehrs in der Gemeinde, insbesondere durch die FahrRad-Beratung OÖ. und dem ambitionierten Ausbau des sicheren und durchgängigen Geh- und Radwegenetzes, der weiterhin fortgesetzt wird.

Finanzielle Unterstützung von Klimaticket-Käufern

2022 wurde in diesem Zusammenhang der „Fahrtkostenzuschuss plus“ erarbeitet und eingeführt. Diese Förderung trägt nicht nur zur Reduzierung unseres ökologischen Fußabdrucks bei, sondern steigert auch die Lebensqualität in unserer Gemeinde. Jeder Gemeindebürger mit einer Jahreskarte bekommt von der Gemeinde 30 Euro bzw. 50 Euro (Berufspendler) rückerstattet.

Bürgermeister David Allerstorfer möchte gemeinsam mit Umweltausschussobmann Hannes Roitner mit dem „Fahrtkostenzuschuss plus“ ein klares Signal setzen: „Wir alle tragen Verantwortung für unsere Umwelt und gestalten aktiv eine nachhaltige Zukunft. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Förderung von Klimatickets ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft ist.“

Die Anzahl der eingereichten Anträge und die Fahrgastzahlen in der Gemeinde sind um 50 Prozent gestiegen.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden