Verkehrssicherheit: Kinder üben mit Mini-Autos Gefahren zu erkennen

Hits: 1136
Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 11.04.2019 14:55 Uhr

OBERÖSTERREICH. Mit Jumicar lernen Schüler auf spielerische Art die Straßenregeln richtig anzuwenden. 

„Ein solches Konzept, das Spaß und Lernen verbindet, gilt es zu unterstützen“, so Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner. Das Verkehrssicherheitstraining „Jumicar“ richtet sich an Kinder zwischen dem sechsten und zwölften Lebensjahr. Auf spielerische Weise lernen Schülerin einem Verkehrstraining die Straßenregeln richtig anzuwenden. Im Theorieteil bekommen die Teilnehmer die Regeln im Straßenverkehr verständlich erklärt. Mit einem abschließenden Kurztext wird das Wissen gefestigt. Bei den darauffolgenden Praxisfahrten kommt das erlernte Wissen dann auch zur praktischen Anwendung: Mit echten Mini-Autos wird auf einem Parcours geübt. In der Situation des Autofahrers verstehen die Kinder aus eigener Erfahrung, dass ein gewisser Bremsweg bis zum Stillstand eines Autos erforderlich ist. Das Jumicar-Programm richtet sich dabei insbesondere an Gemeinden und Schulen, wobei das Infrastrukturressort einen Kostenbeitrag zur Finanzierung leistet. Für bis zu 3.400 Kinder wird pro Kind ein Betrag von zwölf Euro gefördert.

Erkennen von Gefahren

Steinkellner: „Autos, die man selbst lenken und fahren kann, wecken natürlich die Begeisterung eines jeden Kindes. Allerdings werden im Zuge dieser Veranstaltung durchaus ernsthafte Verkehrsthemen auf den Weg mitgegeben. Wir wollen Kinder in spielerischen Simulationen an das richtige Verhalten im Straßenverkehr heranführen. Das Erkennen von potentiellen Gefahren sowie das richtige Verhalten zu verstehen sind dabei wichtige Elemente.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Allen-Stingeder: „Oberösterreich geeint in der Frage nach gleichen Löhnen für Männer und Frauen“

URFAHR-UMGEBUNG. Laut einer aktuellen IFES-Umfrage, die im Auftrag der SPÖ Oberösterreich durchgeführt wurde, sprachen sich 66 Prozent der 1.500 Befragten dafür aus, dass Frauen endlich gleich viel ...

Internationaler Frauentag: Wichtige Ansatzpunkte

URFAHR-UMGEBUNG. Für Bildung und Studium, das Wahlrecht und die freie Berufswahl: Dafür haben die Frauen vor rund 100 Jahren gekämpft. Der Internationale Frauentag am 8. März sei ein Zeichen für diesen ...

Internationaler Frauentag: Rote Nelken für die Engerwitzdorferinnen

ENGERWITZDORF. Als Anerkennung für die Arbeit der Frauen verteilte die SPÖ Engerwitzdorf erneut rote Nelken an die Frauen in den Engerwitzdorfer Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen und Betrieben. ...

Waldinger SPÖ setzte Schwerpunkt bei Verkehrssicherheit

WALDING. Der Arbeitsschwerpunkt der SPÖ Walding lag im ersten Halbjahr ganz beim Thema Verkehrssicherheit.

Neue Power im Haibacher Bauhof

HAIBACH IM MÜHLKREIS. Nachdem in der Gemeinde Haibach verstärkt mit dem Bau von Gehsteigen entlang der Landstraße begonnen wurde, musste man sich vor Ort auch über die Bewirtschaftung dieser - vor ...

„Wir sehen den großartigen Einsatz jedes einzelnen Mitglieds“

LICHTENBERG. Weil in Zeiten der Pandemie weder Events noch Zusammenkünfte möglich sind, haben sich die Obfrau der Frauen in der OÖVP Lichtenberg, Sabine Schardtmüller, und Bezirksobfrau Melanie Wöss ...

56-Jähriger bei Reinigungsarbeiten von Dach gestürzt

OBERNEUKIRCHEN. Verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste am Samstag ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, der bei Reinigungsarbeiten etwa 3,2 Meter von dem Dach seines Einfamilienhauses ...

Vincent Kriechmayr siegt bei Abfahrt in Saalbach-Hinterglemm

SAALBACH-HINTERGLEMM/GRAMASTETTEN. Der Gramastettner setzt sich bei der Abfahrt am Samstag vor dem Schweizer Beat Feuz und seinem Team-Kollege Matthias Mayer durch.