Allerstorfer: „Donau ist kein Hindernis“

Hits: 118
Vizebürgermeister Johann Humer (Hartkirchen), Bürgermeister Wolfram Moshammer, Birgit Koblinger, und Bürgermeister. David Allerstorfer. (Foto: Allerstorfer)
Vizebürgermeister Johann Humer (Hartkirchen), Bürgermeister Wolfram Moshammer, Birgit Koblinger, und Bürgermeister. David Allerstorfer. (Foto: Allerstorfer)
Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 29.07.2021 08:56 Uhr

FELDKIRCHEN/ASCHACH/HARTKIRCHEN. Gelebte Tradition ist die bezirks- und donauübergreifende Zusammenarbeit und Verbundenheit zwischen den Gemeinden Feldkirchen – Aschach – Hartkirchen.

Kürzlich trafen sich die beiden Bürgermeister Wolfram Moshammer (Hartkirchen) und David Allerstorfer (Feldkirchen) mit Aschacher Politikern mitten auf der Donau am sogenannten „Dreiländereck“ zu einem Meinungsaustausch. Allerstorfer freut sich über den guten Austausch vor allem bei den laufenden Schulbauprojekten und über die Erfolge der Zusammenarbeit beim öffentlichen Verkehr. “Vor allem mit der neuen Buslinie 204, der Direktverbindung von Rohrbach nach Eferding über Feldkirchen, Aschach und Hartkirchen ist ein echter Coup gelungen. Aber auch in der Aschacher Bahn liegt viel Potential, um die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln für Pendler attraktiver zu machen. Für diese Initiative gibt dx von uns die volle Unterstützung. Vor allem bei diesen sinnvollen Nachhaltigkeitsprojekten werden wir Nachbargemeinden auch in Zukunft verstärkt zusammenarbeiten. Die Donau ist kein Hindernis,“ ist Allerstorfer überzeugt.

Kommentar verfassen



Kinderbuchpräsentation „Das königliche Abenteuer von Hans Helmon – Wie Hellmonsödt zu seinem Namen kam“

HELLMONSÖDT. Wie der Ort Hellmonsödt zu seinem Namen kam, erfuhren zahlreiche Schulanfänger der Gemeinde sowie deren Eltern und Interessierte bei einer musikalischen Lesung am Freitag, 10.9.2021. ...

Seniorenbund Lichtenberg - Obfrau Veronika Leiner und ihr Team wurden wieder gewählt

LICHTENBERG. Bei der Jahreshauptversammlung des SB Lichtenberg wurde Obfrau Veronika Leiner und ihr Team in geheimer Wahl eindrucksvoll mit 100 Prozent der Delegiertenstimmen wieder gewählt.

Mit Waffe angeschossen

URFAHR-UMGEBUNG. Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung seiner Wohnung mit einem Kleinkalibergewehr. Dabei löste sich ein Schuss, worauf das Geschoss seinen linken Oberschenkel durschlug.

Dämmerschoppen mit Fahrzeugsegnung

SCHENKENFELDEN. Vergangenes Wochenende wurde in Schenkenfelden im Rahmen eines Dämmerschoppens auch eine Fahrzeugsegnung im Feuerwehrhaus durchgeführt.

Vortrag: „Schauen Sie noch oder staunen Sie schon?“

GALLNEUKIRCHEN. Am Dienstag, den 12. Oktober um 19 Uhr findet im katholischen Pfarrzentrum Gallneukirchen ein Vortrag zum Thema Achtsamkeit im Barbara Pachl-Eberhart.

Ausgezeichnete Stimmung bei der Altersehrung

Ehre, wem Ehre gebührt

Unterstützung für regionale Vereine

SCHENKENFELDEN. Auch auf die Vereine hatte die Corona-Pandemie Auswirkungen: weil keine Veranstaltungen stattfinden durften, fehlten diesen wichtige Einnahmen.

Bürgerliste spendete 2.000 Euro für Lebenshilfe

SCHENKENFELDEN. Sowohl Parteien als auch Mandatare erhalten für die politische Arbeit Fraktions- und Sitzungsgelder. Die Mitglieder der Bürgerliste Schenkenfelden hatten sich jedoch bereits am Beginn ...