Leidenschaft für den Lastwagen

Hits: 27
Theresa Zellinger-Orgler und Gregor Peinbauer im Gespräch (Foto Zellinger)
Theresa Zellinger-Orgler und Gregor Peinbauer im Gespräch (Foto Zellinger)
Sebastian Wallner   Anzeige, 14.09.2021 17:00 Uhr

WALDING. Die Zellinger-Transporteure beim Waldinger Familienunternehmen rollen jährlich tausende Kilometer auf den Bundes- und Landesstraßen in Oberösterreich rauf und runter. Sie sind das zentrale Rädchen für eine funktionierende Abfallinfrastruktur und liefern „just in time“ Abfallmulden, stellen Waren auf Baustellen zu oder transportieren Bauschutt oder andere Abfälle professionell wieder ab.

„Eine umfassende Lkw-Fahrerausbildung sowie der richtige Umgang mit den Sicherheitssystemen, die in einem modernen Lkw verbaut sind, sind die Grundvoraussetzungen für einen Job als Lkw-Fahrer in unserem Unternehmen“, so Theresa Zellinger-Orgler, Personalverantwortliche bei der Firma Zellinger GmbH.

Gregor Peinbauer ist seit vier Jahren bei Zellinger beschäftigt und ist für den Transport von Flüssigabfällen zuständig, hilft aber auch gerne bei Containertransporten mit seinem Abroller aus. Gemeinsam mit Theresa Zellinger-Orgler, Personalverantwortliche bei der Firma Zellinger, beantwortet er Fragen zur aktuellen Job-Situation als Lkw-Fahrer.

 

Was ist das Spannende an diesem Job bei Zellinger?

Gregor Peinbauer: Der kooperative Führungsstil bietet mir bei meinem Job sehr viel Eigenverantwortung, jede Menge Abwechslung und auch freie Zeiteinteilung.

 

Was macht Zellinger so besonders als Arbeitgeber in der Region?

Gregor Peinbauer: Der Standort ist perfekt für mich: Kein Stau zum und vom Arbeitsweg! Ein großer Vorteil ist auch, dass ein breites Angebot an verschiedenen Tätigkeiten zur Verfügung steht. Wenn man für Veränderung aufgeschlossen ist, kann man unter den einzelnen Sparten wechseln.

 

Was versucht die Firma Zellinger anders zu machen, um als Arbeitgeber attraktiv zu sein bzw. was macht ihr Unternehmen konkret, um jungen Menschen – oder auch Umschulungswillige - Berufe in der Logistik schmackhaft zu machen?

Theresa Zellinger-Orgler: Wir leben eine engagierte, persönliche Zusammenarbeit zu unseren Mitarbeitern. Neben leistungsgerechten Lohnmodellen bieten wir ein umfangreiches Ausbildungsangebot, professionelle Einschulungen, Fahrsicherheitstrainings sowie die Übernahme der Kosten für den Lkw-Führerschein! Eine Job-Rotation in den unterschiedlichen Sparten wie Sattel, Müllabfuhr, Abroller, Absetzer, etc. ist jederzeit möglich, um die spannenden, abwechslungsreichen Aufgabenfelder kennenzulernen. Auch Teilzeit-Modelle bei Lkw-Lenkern werden bereits angeboten. Fahrsicherheit wird bei uns großgeschrieben, deshalb wird auch laufend in einen der modernsten Lkw-Fuhrparks mit Sicherheits-Assistenzsystemen investiert.

 

Wie ist das Arbeitsklima bei Zellinger? Was macht Zellinger anders? Was macht Zellinger, damit sich die Mitarbeiter wohl fühlen?

Gregor Peinbauer: Ich empfinde die Unternehmenskultur als sehr familiär und durch gemeinsame Mitarbeiteraktivitäten, wie Familienfest, Wandertage pflegen wir ein tolles Arbeitsklima. Zellinger hat viele Aspekte - von offener Kommunikation bis zur gesunden Jause.

 

Frauen am Steuer! Bei Zellinger ein Thema?

Gregor Peinbauer: Jeden Tag zeigen Frauen, dass sie den Alltag im klassischen Männerberuf ebenso gut bestreiten wie die männlichen Kollegen. Bei uns ist dies bereits gelebte Praxis. Wir freuen uns natürlich jederzeit auf noch mehr weibliche Verstärkung.

Aktuelle Jobangebote unter

www.zellinger.co.at

Kommentar verfassen



Machbarkeitsstudie zum Radrouten-Ausbau

URFAHR-UMGEBUNG. Um es Radfahrern zukünftig zu ermöglichen, auch mit dem Fahrrad sicher nach Linz fahren zu können, wird laut Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner jetzt eine Machbarkeitsstudie ...

Schulanfängerfest in Gramastetten

GRAMASTETTEN. Pünktlich zum Schulstart luden die ÖVP Frauen Gramastetten alle angehenden Schüler und deren Familien zum Schulanfängerfest.

Wahlplakate verunstaltet

GALLNEUKIRCHEN. Ein bisher unbekannter Täter hat zwischen 13. und 14. September mehrere Wahlwerbeplakate im Gemeindegebiet von Engerwitzdorf beschädigt.

Wirtschaftsmedaille vergeben

ENGERWITZDORF. Für großes betriebliches und interessenspolitisches Engagement wurde Karin Göweil, Geschäftsführerin der Fa. Göweil-Mühle in Engerwitzdorf, die OÖ. Wirtschaftsmedaille durch die ...

Charity-Golfturnier

FELDKIRCHEN Mit einem großartigen Ergebnis ging das traditionelle Charity-Golfturnier der Caritas OÖ im Golfclub Donau in Feldkirchen zu Ende.

Luftverschmutzung: Zwei Messgeräte installiert

ZWETTL AN DER RODL. Um Daten zur Luftverschmutzung in der Gemeinde Zwettl zu erhalten, hat Umweltausschuss-Obmann Herbert Teibler (Grüne) auf Eigeninitiative zwei Luftgüte-Messstationen gebaut und installiert. ...

Kinderbetreuungsgebäude eröffnet

HELLMONSÖDT. Rechtzeitig vor Beginn des neuen Kindergartenjahres konnte am 4. September das neue gemeinsame Kinderbetreuungsgebäude der Gemeinden Hellmonsödt und Sonnberg eröffnet werden.

Bürgermeister lädt zum Mobilitätsnachmittag

KIRCHSCHLAG BEI LINZ. Seit Jahren ist der Kirchschlager Bürgermeister Michael Mair bereits überzeugter e-Autofahrer. Am 17. September lädt er nun zum Mobilitätsnachmittag ein.