Buchneuerscheinung: Die Brauerei Zipf im Spannungsfeld des Nationalsozialismus

Hits: 106
(Foto: Wedrac)
Wolfgang Macherhammer Wolfgang Macherhammer, Tips Redaktion, 22.04.2021 16:13 Uhr

NEUKIRCHEN/V./ZIPF. Stefan Wedrac von der Universität Wien ist der Autor des spannenden Buches „Die Brauerei Zipf im Nationalsozialismus. Ein österreichisches Brauunternehmen zwischen NS-Kriegswirtschaft, V2-Rüstungsbetrieb und KZ-Außenlager“.

Das Buch untersucht erstmals die wechselvolle Entwicklung der Brauerei Zipf im Rahmen der österreichischen Brauindustrie. Schwerpunkt dabei ist die Zeit des Nationalsozialismus, als die NS-Kriegswirtschaft, der V2-Rüstungsbetrieb „Schlier“ und ein KZ-Außenlager von Mauthausen den Betrieb der Brauerei maßgeblich beeinflussten. Resultierend daraus wird auch die schwierige Abwicklung nach dem Krieg geschildert. In einem aufschlussreichen Überblick werden nicht nur bisher wenig bekannte Aspekte der Geschichte der größten Brauerei Oberösterreichs behandelt, sondern auch Mythen beleuchtet, die bisher die Brauerei zur Zeit des Nationalsozialismus umgeben haben.

Umfassende Betrachtung

Das Buch schildert als bisher einzige umfassende Publikation die Anfänge und das Wachstum der Brauerei Zipf von 1858 bis 1938 als bewegte Erfolgsgeschichte der Gründer im Spannungsfeld der Geschichte der österreichischen Brauindustrie. Ebenfalls untersucht der Autor die weitere Entwicklung der Brauerei Zipf während der Zwischenkriegszeit. Schließlich wird der Fokus auf die Umgestaltung des Wirtschaftslebens durch die neuen NS-Machthaber nach dem Anschluss 1938 gelegt und die Einquartierung des V2-Rüstungsbetriebes „Schlier“ sowie die Errichtung des entsprechenden KZ-Außenlagers von Mauthausen. Die Rolle der Brauerei bei diesen einschneidenden Veränderungen und die sich daraus für den Wirtschaftsbetrieb ergebenden Konsequenzen werden beleuchtet. Abgerundet wird die Betrachtung von einer Besprechung der langwierigen Abwicklung des Rüstungsbetriebes sowie einem Überblick über die Entwicklung bis in die 1970er Jahre.

Aufwändige Recherchen

Basierend auf einem familiären Bezug zum Thema forschte der Autor in Privat- und Firmenarchiven, bei Nachkommen der Eigentümerfamilie und in internationalen staatlichen Archiven. Die Recherchen führten ihn in die National Archives der USA in Washington, DC, das deutsche Bundesarchiv in Berlin, das Österreichische Staatsarchiv in Wien und zu den Lokalhistorikern der „Arge Schlier“ in Neukirchen/V. ebenso wie in das Oö. Landesarchiv in Linz.

Kommentar verfassen



Gerli, die Hexe aus dem Gerlhamer Moor

SEEWALCHEN. Das Gerlhamer Moor konnte 1993 unter Naturschutz gestellt und so für die nächsten Generationen gesichert werden. Wie wichtig Moore als Lebensräume sind, erzählt Martina ...

Ungebetene Gäste auf Party

VÖCKLABRUCK. Die Polizei war am Sonntag um kurz nach Mitternacht bei einem Firmengebäude in Mondsee im Einsatz, da etwa 20 bis 40 Personen versucht haben sollen, eine Party von Jugendlichen zu ...

20 neue Zillenfahrer im Bezirk Vöcklabruck ausgebildet

Vom 06. bis 08. Mai 2021 wurde seitens des Bezirks-Feuerwehrkommandos Vöcklabruck die Wasserdienst-Grundausbildung für alle Feuerwehren des Bezirkes Vöcklabrucks abgehalten. Das Ausbilderteam ...

Baseball: Asak Athletics Talent wechselt in die USA

ATTNANG-P./REGAU. Mit Miriam Gubo unterschreibt die erste Spielerin aus dem Nachwuchs der Asak Athletics einen Vertrag in den USA. Sie wechselt im August an das „Bay College Norse“ im Bundesstaat ...

Faires Gehalt für Menschen in Pflegeausbildung gefordert

SCHÖRFLING/WIEN.  Die Corona-Krise hat in Österreich zu einer drastischen Verschärfung der Arbeitslosigkeit geführt. Besonders schlimm ist, dass rund 40.000 Menschen mehr ...

Genussspechtelei eröffnete in Redlham

REDLHAM. Seit Anfang Mai gibt es mit der Genussspechtelei in der Ortschaft Redlham einen neuen Nahversorger auf Selbstbedienungsbasis. Am Vorplatz des Gasthauses Ahamer werden von der Tochter des ...

Eröffnung des Kletterturms der Sportunion

PUCHKIRCHEN. Nach einer mehrmonatigen Planungs- und Arbeitsphase wird ab 8. Mai der Kletterturm am „Power Tower“ allen Kletterern zur Verfügung stehen.

Mehrweg-Take-Away-Boxen: Vöcklabruck setzt auf Nachhaltigkeit

VÖCKLABRUCK.  Jährlich werden in Oberösterreich viele Millionen Einwegverpackungen für eine ganz kurze Zeitspanne verwendet und landen anschließend auf dem Müll. ...