Neue „Jausenzeit“ der Lebenshilfe in Vöcklabruck

Hits: 379
Martina Ebner Tips Redaktion Martina Ebner, 28.01.2022 10:20 Uhr

VÖCKLABRUCK. Die Lebenshilfe Oberösterreich eröffnet in der neuen Werkstätte in der Ferdinand-Öttl-Straße in Vöcklabruck ihre erste Jausenstation: die Jausenzeit. Die Eröffnung in den ehemaligen Räumlichkeiten der Gebietskrankenkasse ist Anfang März geplant.

Die Lebenshilfe Oberösterreich betreibt Shops, Cafés, Galerien und Hofläden und ermöglicht damit Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung die Teilhabe und Mitwirkung am Arbeitsprozess sowie am Leben in der Gemeinschaft. In der neuen Werkstätte in der Ferdinand-Öttl-Straße in Vöcklabruck eröffnet die Lebenshilfe im Frühjahr ihre erste Jausenstation – die Jausenzeit.

Arbeitsplätze für beeinträchtigte Menschen

„Wir nutzen die zentrale Lage mit vielen umliegenden Behörden und Firmen sowie dem nahe gelegenen Fahrgastzentrum“, freut sich Werkstättenleiterin Christine Haas auf die Anfang März geplante Eröffnung. Aufgrund Lieferschwierigkeiten im Baubereich und der Corona-Pandemie kann das Datum der Eröffnung aktuell noch nicht genauer vorausgesagt werden.

Klar ist aber: Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung bekommen in der Jausenzeit einen Arbeitsplatz, es werden verschiedene Speisen zum Jausnen angeboten wie etwa unterschiedlich gefüllte Weckerl, Suppen und Salate, aber auch Kaffee sowie Süßspeisen. Mitarbeiter der umliegenden Behörden und Firmen können Essen bestellen. In der Jausenzeit gibt’s einige Sitzplätze für den Verzehr von Getränken und Speisen vor Ort.

Bügelservice als weiteres Angebot

Neben der Jausenstation wird es in der neuen Werkstätte der Lebenshilfe OÖ in Vöcklabruck ein Bügelservice geben. Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung, die in der Werkstätte beschäftigt sind, werden sämtliche Kleidungsstücke gewissenhaft bügeln. Insgesamt entstehen in den ehemaligen Räumlichkeiten der Gebietskrankenkasse auf drei Stockwerken Arbeitsplätze für bis zu 32 Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Weitere zehn Personen sind im Rahmen der Integrativen Beschäftigung bei Unternehmen, Vereinen oder Privatpersonen tätig.

Ausgliederung der Werkstätte

Die neue Werkstätte der Lebenshilfe OÖ in der Ferdinand-Öttl-Straße mit einer Fläche von knapp 900 Quadratmetern ist eine Ausgliederung der Werkstätte in Vöcklabruck mit über 60 Beschäftigten im Stadtteil Dürnau. Das alte Gebäude in der E-Werk-Straße kann nicht mehr saniert werden und es ist ein kleinerer Neubau für rund 32 Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung geplant. Das Investitionsvolumen für die Werkstätte in der Ferdinand-Öttl-Straße beträgt rund 1,2 Millionen Euro und wird vom Land und Europäischer Union (ELER) finanziert.

Kommentar verfassen



Pkw brannte völlig aus

ST. GEORGEN. Bei der Fahrt auf der A1 fing ein Pkw zu brennen an. Der Wagen brannte schließlich am Pannenstreifen völlig aus.

Special Olympics Schwimmteam „Brücken bauen“ holt neun Medaillen in Malta

VÖCKLAMARKT. Vier Schwimmer des Schwimmteams „Brücken bauen“ starteten bei den Special Olympics Sommerspielen in Malta. Sie kehrten mit je einer Silbermedaille für ihren Staffelerfolg heim und konnte ...

Seniorenbund: Unterwegs auf den Spuren der Eiszeit

VÖCKLABRUCK. 40 Mitglieder des Seniorenbundes Vöcklabruck besuchten unter der Leitung von Reisereferenten Bruno Horn das Salzburger Seengebiet.

Pädagogisches Zentrum Mondsee als erste Naturpark-Schule im Naturpark Bauernland zertifiziert

MONDSEE. Den Kindern in der Region soll im Pädagogischen Zentrum Mondsee die Möglichkeit gegeben werden, praktische Erfahrungen in der Natur zu sammeln und diese auf ihre eigene Art und Weise zu begreifen ...

Nachwuchsschachspieler holt Medaille bei Jugendstaatsmeisterschaft

FRANKENBURG. Der 13-jährige Michael Wimmer aus Redleiten bei Frankenburg holte bei der Jugend-Staatsmeisterschaft (U14) im Schach Bronze.

Nationales Training der Feuerwehr Sportwettkampfgruppen

VÖCKLABRUCK/FRANKENBURG. Im Voralpenstadion in Vöcklabruck und in Frankenburg fand ein nationales Training der Feuerwehr Sportwettkampfgruppen aus Österreich statt. 

46 neue Kindergartenplätze in Vöcklabruck

VÖCKLABRUCK. Der steigende Bedarf an Kindergartenplätzen in Vöcklabruck wurde gedeckt. „Jedes Kind soll einen Kindergartenplatz bekommen“, forderte die Bildungsstadträtin Bianca Lindinger.

Rotarier helfen geflüchteten Ukrainern

VÖCKLAMARKT. Dank einer großzügigen Spende des Rotary-Clubs Vöcklabruck-Attersee konnten 30 aus der Ukraine Geflüchtete einen Monat lang gratis mit Waren aus dem Rotkreuz-Markt versorgt werden.