Heimischer Motorsportprofi zuversichtlich vor 32. Grand Prix

Hits: 30
Holzapfel Magdalena Holzapfel Magdalena, Tips Redaktion, 21.10.2021 18:00 Uhr

ATTNANG-PUCHHEIM. Am kommenden Wochenende findet in Misano Adriatico der 16. und damit drittletzte Lauf der Moto3-Weltmeisterschaft statt.

Für Maximilian Kofler wird es der 32. Grand Prix sein. Nach einem zuletzt guten Wochenende in Austin, Texas in den USA, wo er auf Rang 17 nur knapp Weltmeisterschafts-Punkte verpasste, freut sich der Attnang-Puchheimer nun auf die finale Saisonphase. „In den letzten beiden Rennen konnten wir das Motorrad gut weiterentwickeln und das gibt mir mehr Sicherheit jetzt auf der Strecke. Von dem her blicke ich sehr zuversichtlich auf das zweite Misano-Wochenende“, so der Oberösterreicher, der vor einem Monat schon auf der Strecke an der italienischen Adriaküste im Einsatz war. „Ich denke, wir haben ein paar gute Schritte im letzten Monat gemacht und genau daran will ich jetzt in Italien ansetzen.“

Meisterschaftsplätze noch nicht vergeben

Heiß diskutiert sind derzeit im Saisonfinale der Moto3 nicht nur die WM-Titelvergabe zwischen dem Spanier Pedro Acosta und dem Italiener Dennis Foggia, sondern auch das Fahrerkarussell. „Ich würde gerne im nächsten Jahr weiter in der Moto3-Weltmeisterschaft fahren. Wir sind derzeit noch am Verhandeln und am Abklären der Optionen. Noch sind ja viele Plätze nicht offiziell bestätigt“, erklärte der Oberösterreicher.

Es bleibt spannend

Sogar in der MotoGP gibt es noch freie Plätze und daher ist das Transferkarussell der Motorrad-WM noch voll im Gange, da auch viele Moto3-Piloten in die höheren Klassen drängen und so ihre etwaigen Vorverträge mit Teams noch ineffektiv werden können. „Natürlich beschäftigt mich das Thema sehr, aber falls es nicht mit der Moto3 klappt, dann werde ich 2022 sicherlich auf WM-Niveau bestreiten. Wir haben in den letzten Wochen uns mehrere Alternativen angesehen. Es geht definitiv in einer Weltmeisterschaft für mich weiter“, blickte Kofler voraus.

Es wird ernst

Das Rennen startet um 11:00. Zuvor findet jedoch noch ein kurzes Warm-Up statt

Kommentar verfassen



Faustball Bundesliga: Hallensaison startet ohne Zuseher

VÖCKLABRUCK/SCHWANENSTADT. Die Faustball-Bundesligen starten am Wochenende in eine neue Hallensaison. Die Union Tiger Vöcklabruck sind bereits heute, 26. November, am Start. Während im vergangenen Jahr ...

Beratung der Caritas für Notleidende

MONDSEE. Die Caritas-Sozialberatung bietet ab sofort einmal im Monat einen Sprechtag in den Räumlichkeiten der Frauenberatungsstelle Nora an.

Gewerkschaft GPA: Wolfgang Gerstmayer wird neuer Geschäftsführer

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Besonnen und hartnäckig, aber im richtigen Moment auch sehr kämpferisch, so lässt sich der neue Geschäftsführer der GPA beschreiben. Wolfgang Gerstmayer kommt aus dem Bezirk Vöcklabruckl. ...

Auch Franziskanerinnen setzen Zeichen gegen Gewalt an Frauen

VÖCKLABRUCK. Orange leuchtet seit dem „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ bis zum „Internationalen Menschenrechtstag“ am 10. Dezember nicht nur das Mutterhaus in der Salzburger Straße ...

Umgekehrter Adventkalender für Sozialmarkt „Der Korb“

VÖCKLABRUCK/REGAU. „Reinlegen statt rausnehmen“ ist das Motto eines umgekehrten Adventkalenders, in Kirchen für den Sozialmarkt „Der Korb“ sammeln. In jeder Kirche der Stadt Vöcklabruck und ...

VARENA: Vielseitige Angebote auch im Lockdown

VÖCKLABRUCK. VARENA des Österreichs marktführender Shopping-Center-Betreiber SES verzeichnet in den ersten Tagen des vierten Lockdowns zwar eine entsprechend geringere Frequenz, jene Shops, die offenhalten ...

Salzkammergut Klinikum: Sensibilisierung gegen Gewalt an Frauen

VÖCKLABRUCK. Ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzt die UN-Kampagne „Orange the World“ von 25. November (Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen) bis 10. Dezember (Tag der Menschenrechte). ...

Straßenmeistereien sind für Flockdown im Lockdown gerüstet

BEZIRK VÖCKLABRUCK. In der heurigen Winterdienstsaison wurden landesweit aktuell 714 Tonnen Streusalz verbraucht. 38 Tonnen davon entfallen auf den Bezirk Vöcklabruck (im Vergleichszeitraum des Vorjahres ...