Attersee-Wurst mit Fleisch aus Tierwohl-Projekt

Hits: 156
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 01.03.2021 13:16 Uhr

SCHWANENSTADT. Der Familienbetrieb Hütthaler produziert von nun an die „Attersee Wurst“ nur noch mit Fleisch aus seinem einzigartigen Tierwohl-Projekt „hütthalers Hofkultur“.

Es war 1992, als der österreichische Maler Christian Ludwig Attersee ein aufwändiges Etikett für eine Wurst gestaltete. Sogar bei dessen Ausstellung im Wiener Belvedere 2019 war sie prominent in einer Vitrine vertreten: Die Rede ist von der „Attersee Klassik“ aus dem Traditionsbetrieb Hütthaler, die nicht nur äußerlich, sondern auch geschmacklich ein wahres Gesamtkunstwerk ist. 

Knapp 30 Jahre später war es für den Fleischverarbeiter aus Schwanenstadt an der Zeit für ein nachhaltiges Revival: Die „Attersee Klassik“ wurde 2021 in das Tierwohl-Sortiment „hütthalers Hofkultur“ aufgenommen und wird seither nur noch mit Fleisch aus einzigartiger Tierwohl-Haltung produziert.

Einmalig im Geschmack

Feinstes Schinkenfleisch verfeinert mit bunten Gemüsestücken und frischen Kräutern, die „Attersee Klassik“ ist ein Highlight auf jeder Jausenplatte und sticht auch optisch ins Auge. Der geringe Fettanteil erfreut sich gerade bei ernährungsbewussten Genießern großer Beliebtheit. Von nun an können sich auch Fleischliebhaber freuen, die auf Regionalität und artgemäße Tierhaltung achten.

Tierwohl aus einer Hand

Hütthaler ist mit seinem Tierwohl-Projekt „hütthalers Hofkultur“ mittlerweile über die österreichischen Grenzen hinaus bekannt. Hofkultur reicht über die gesamte Wertschöpfungskette: beginnend beim Landwirt, über den Frächter und den neuen Schlachthof nach Tierwohl-Grundsätzen bis hin zur Verarbeitung und den Vertrieb.

Die Vision war und ist es, Regionalität, Haltungsart und den Umgang mit Nutztieren wieder mehr in den Mittelpunkt zu stellen. Nur so kann der Qualitätsanspruch auf ein noch höheres Niveau angehoben werden. Die Schweine wachsen in großzügigen Ställen mit Auslauf, ständigem Zugang zu frischer Stroheinstreu und gentechnikfreiem heimischen Futter auf. Auch eine Verarbeitung möglichst aller Teile eines geschlachteten Tieres - „From nose to tail“- erweist dem Landwirt sowie dem Tier den nötigen und so wichtigen Respekt.

Garantiert regionale Qualität

Mittlerweile zählen bereits fast 40 oberösterreichische Landwirte zu den Hofkultur-Partnerhöfen, an denen Tierwohl vorgelebt und weiterentwickelt wird. Diese widmen sich mit voller Begeisterung dem Wohlergehen der Tiere und profitieren auch selbst durch eine faire Entlohnung mit Abnahmegarantie. Regelmäßig kontrolliert durch externe, unabhängige Zertifizierungsstellen und mehrfach ausgezeichnet durch NGOs, garantiert Hütthaler einen Tierwohl-Standard nach höchster Qualität.

„Die Nachfrage nach regionalen Produkten mit höherem Tierwohlstandard wird auch in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen. Wir sind stolz in diesem Bereich Vorreiter zu sein. Daher war es für uns naheliegend, auch unser Markenprodukt die “Attersee Klassik„ auf Tierwohl-Qualität umzustellen“, so Inhaber Florian Hütthaler.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Entlastung für Klein- und Mittelbetriebe in Personalfragen

SCHWANENSTADT. Julia Oberhumer, Geschäftsführerin von JOB HR, nahm die Coronakrise zum Anlass, ihr Unternehmen aufs nächste Level zu bringen. Die Personalmanagerin suchte Verstärkung ...

Geh- und Radweg, Umbau des Amtshauses und Schulsanierung

MONDSEE. Der Gemeinderat hat vor kurzem den Voranschlag für 2021 einstimmig genehmigt. An Ausgaben sind etwa 16,7 Millionen Euro vorgesehen. Für investive Vorhaben sind im heurigen Jahr 1,4 Millionen ...

7-Tages-Inzidenz im Bezirk Vöcklabruck liegt bei 252,7

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Seit gestern gab es 524 Coronavirus-Neuinfektionen in Oberösterreich (Stand 14. April, 15 Uhr) und somit 4.112 aktive Fälle im Bundesland (Stand 14. April, 12 Uhr).

Finalisierung der Pläne für die Begegnungszone befeuert Parkplatzdiskussion erneut

VÖCKLABRUCK. In der Bezirksstadt war ein Bürgerbeteiligungsprozess ins Leben gerufen worden, um den Stadtplatz neu zu gestalten. Ergebnis ist eine Änderung des gesamten Platzes in eine Begegnungszone, ...

Villa Ammerer wird abgerissen und originalgetreu wieder aufgebaut

MONDSEE. Die sogenannte Villa Ammerer in der Freinbergerstraße befindet sich seit Monaten in einem unansehnlichen Zustand. Nun soll sie abgerissen und auf Grundlage des Originalzustandes wieder errichtet ...

Philatelietag diesmal online

FRANKENBURG. Der für Freitag, 16. April, bei Postpartner Kaisinger geplante 10. Frankenburger Philatelietag wurde abgesagt. Stattdessen kann man Briefmarken, Briefmarkenheftchen und Briefmarkenbücher ...

Erste Europameisterschaften im Paracycling und UAC Tour in Oberösterreich

SCHWANENSTADT/OBERÖSTERREICH. Von 3. bis 6. Juni werden an den Etappenorten in Oberrösterreich, Startschuss ist in Schwanenstadt, die Behindertensportler um den Europameistertitel und die Einzel- ...

Franz Josef Altenburg: Zum 80iger gibt es für den großen Keramiker Ausstellungen in Wien und Bad Ischl

SCHLATT/BAD ISCHL/WIEN. Am 15. März feierte der in Breitenschützing tätige Bildhauer und Keramiker Franz Josef Altenburg seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass widmet ihm die OÖ ...