Freitag 24. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

WARTBERG. Eine Initiative von Konsumenten gründete in Wartberg das Aistkistl und nimmt damit die regionale Versorgung mit bäuerlichen Produkten in die Hand.

v.l.n.r. Manuel Böhm, Andreas Mara, Maria Mara, Doris Schützeneder, Elisabeth Böhm, Dietmar Stegfellner (Bürgermeister Wartberg), Elke Mauß, Markus Scharner, Johann Weissengruber (Raiffeisenbank Wartberg), Andrea Bierwolf; Foto: Daniela Greifeneder
photo_library v.l.n.r. Manuel Böhm, Andreas Mara, Maria Mara, Doris Schützeneder, Elisabeth Böhm, Dietmar Stegfellner (Bürgermeister Wartberg), Elke Mauß, Markus Scharner, Johann Weissengruber (Raiffeisenbank Wartberg), Andrea Bierwolf; Foto: Daniela Greifeneder

Die Einschränkungen durch die Corona Krise haben vielen Konsumenten den Wert einer regionalen Lebensmittelversorgung vor Augen geführt. „Innerhalb kurzer Zeit hat sich ein kleines motiviertes Team gefunden um die Gründung des Aistkistl voranzutreiben“, schildert die Initiatorin Andrea Bierwolf.

Bereits über 200 Produkte verfügbar

Seit dem Startschuss der Initiative am 5. Juni 2020 können über die Homepage www.aistkistl.at über 200 Produkte von Produzenten aus der Region bestellt werden. Nur Mitglieder der Foodcoop haben Zugang zu den Produkten.

Neben den Produkten des täglichen Bedarfs finden sich auch Spezialitäten der Mosberger Pilzmanufaktur und lebendiger Bio-Kombucha von Fermentista Andrea. Die bestellten Produkte können einige Tage später beim Brücklerhof in Schönreith 12, 4224 Wartberg ob der Aist abgeholt werden.

70 Bestellungen in der ersten Woche

In der ersten Woche wurden bereits Bestellungen von 70 Mitgliedern der Foodcoop abgewickelt. Die Initiative wird vom Bürgermeister Dietmar Stegfellner, der Raiffeisenbank Wartberg und Bio Austria unterstützt und freut sich auf weitere Unterstützer.

Mehr Infos: www.aistkistl.at


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden