Kinderwunsch. Neues Zentrum in Frankenburg

Hits: 2202
Lisa Hackl   Anzeige, 07.08.2018 09:00 Uhr

FRANKENBURG / WELS. Der unerfüllte Kinderwunsch betrifft derzeit ca. 15% aller Paare, wobei hier eine steigende Tendenz feststellbar ist. Das zentrale Problem ist sicherlich das höhere Alter der Frau zum Zeitpunkt des Kinderwunsches.

Gerade die höhere Qualifikation der Frau hat mit der zunehmenden Matura- und Hochschulquote die Verschiebung des Kinderwunsches ins höhere Alter zur Folge. Leider sinkt zuerst die Fertilität der Frauen ab dem 35. Lebensjahr leicht, ab dem 40. Lebensjahr dramatisch.

Univ.Prof. Dr. Tews beschäftigt sich nunmehr seit über 30 Jahren mit diesem Thema, hat die Anfänge der künstlichen Befruchtung miterlebt. Nun betreibt er seit etwa fünf Jahren ein Kinderwunschinstitut in Wels im Kompetenzcenter St. Stephan.

Verkürzte Anfahrtswege

Das Problem der langen Anfahrtswege hat Dr. Tews durch die Einrichtung einer Arbeitsgemeinschaft mit Frau Dr. Plakolm in Frankenburg insofern gelöst, als Patienten aus dem Umraum Braunau, Ried, Attersee deutlich reduzierte Wege und auch Anstrengungen auf sich nehmen müssen. Jetzt ist es nur mehr nötig, zu dem kleinen Eingriff der Eizellentnahme und des Transfers des kleinen Embryos nach Wels zu kommen. Andere Behandlungen, wie die Grundberatung und die Stimulation zum optimalen Verkehr, können in Frankenburg erfolgen.

Exzellente Ausbildung

Dr. Plakolm absolvierte ihre Ausbildung vor etwa zehn Jahren an der Landesfrauenklinik Linz unter Prof. Dr. Tews und kümmerte sich schon damals intensiv um Kinderwunschpatienten, wobei ihr alle Eingriffe einschließlich Punktionen, künstliche Befruchtungen und Embryotransfer übertragen wurden. Univ.Prof. Dr. Tews zeigt sich über ihren Einsatz hocherfreut: „Dr. Plakolm fiel schon in der Ausbildungszeit durch Engagement und Fürsorglichkeit bei der Betreuung der Patienten auf, wobei sie ihre Fähigkeiten während ihrer Oberarzttätigkeit vervollständigte.“

Kontakt:

Kontakt: Dr. Claudia Plakolm

Marktplatz 22

4873 Frankenburg am Hausruck

Tel.: 07683/20632

 

 

Univ.Prof. Gernot Tews

Institutsleiter

Tel. 07242/909090-410

office@kinderwunsch-tews.at

www.ivf24.at

Anzeige

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kabarett: Nina Hartmann ist „Laut“

WELS. Der Kiwanis Club hat sich für ihre Benefizveranstaltung im Herbst Nina Hartmann eingeladen. Am Mittwoch, 20. November, um 19 Uhr spielt die Kabarettistin ihr viertes Solo-Programm „Laut“. ...

Mobilitätsbefragung: Mehr Anbindungen schaffen und den Takt endlich verdichten:

THALHEIM. Die Ergebnisse der Mobilitätsbefragung sind aussagekräftig, die am Gemeindeamt präsentiert wurden. Die Bevölkerung wünscht sich eine bessere Anbindung an den öffentlichen ...

Frauenkomödie: Ein ungleiches Paar

LAMBACH. Eine herrlich frische Komödie, die nur so sprüht vor Situationskomik, Temperament, Sprachwitz und urkomischen Missverständnissen, ist derzeit im Barocktheater Lambach zu sehen.

WAS SICH DIE MENSCHEN UND BETRIEBE VOM ÖFFENTLICHEN VERKEHR ERWARTEN

THALHEIM. Am 11. November fand im Marktgemeindeamt Thalheim die Ergebnispräsentation der Mobilitätsbefragung in den Regionen Wels-Süd und Wels-Ost statt. Von Juni bis September beteiligten ...

Feuerwehr Holzhausen bezieht neues Gebäude

HOLZHAUSEN. Fast fertiggestellt ist der neue Stützpunkt der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde. In wenigen Wochen kann das Gebäude bezogen werden.

Corona-Award: „Besondere Bedeutung“

MARCHTRENK. 500 neue Mitarbeiter in drei Jahren in Oberösterreich und Investitionen von 85 Millionen Euro am Standort. Mit diesen Zahlen überzeugte die TGW Logistics Group mit Sitz in Marchtrenk ...

Toller Auftakt der Tea Time Talk Reihe

WELS. Die Tea Time Talk Reihe bei der Naturwissenschaft anschaulich besprochen wird, hatte im Welios als Premierengast den  Astronomen und Science Buster Florian Freistetter zu Gast.

Leopoldimarkt: Kunsthandwerk und regionale Schmankerl

MARCHTRENK. Es war viel los am Kirchenplatz. Beim Leopoldimarkt ging es nicht nur um Handwerk, sondern auch um Genuss.