Pensionierungsfeier für „Querdenkerin“ Friederike Wieseneder

Pensionierungsfeier für „Querdenkerin“ Friederike Wieseneder

Katharina Vogl Katharina Vogl, Tips Redaktion, 07.10.2018 10:10 Uhr

ZWETTL. Seit 1992 leitete Hofrätin Friederike Wieseneder die Geschicke der HLW-FW Zwettl. Nun verabschiedeten sie Kollegen, Freunde und Familie im Rahmen einer würdigen Feier offiziell „in die Dauerferien“.

„Danke, dass du immer Feuer und Flamme für neue Ideen und Vorschläge warst“, wandte sich Schulleiter Gerhard Schenk mit persönlichen Worten an Friederike Wieseneder, bevor er einen Ausflug in ihre Vergangenheit machte. Es gäbe Gerüchte, dass die Direktorin in ihrer ersten Zeit ein „schlimmer Finger“ gewesen sei: Es hätte ein Grüppchen in Niederösterreich gegeben, die sich den Namen die „Jungen Wilden“ verpassten, mit dem Bestreben, Dinge aufzuweichen oder zu verbessern. Aus dieser Gruppierung sei letztlich der „Verein der Direktoren der Humanberuflichen Schulen in NÖ“ erwachsen, welcher ebenfalls liebe Grüße im Rahmen der Pensionierungsfeier entsendete.

„Ganz besonders herzlich möchte ich mich für das letzte Jahr bedanken, ich habe Blut und Wasser geschwitzt, aber du hast mir über die größten Sorgen mit Rat und Tat hinweggeholfen“, meinte Direktor Gerhard Schenk zu Wieseneder in Hinblick auf seine neue Funktion als Direktor.

Berufliche Meilensteine

Auch Generaloberin Sr. M. Franziska Bruckner ließ es sich nicht nehmen, ein paar Worte zu sagen. „Oft muss das Bekannte, Vertraute und Liebgewonnene losgelassen werden, damit Neues Platz hat“, so Bruckner, die wichtige berufliche Meilensteine von Wieseneder skizzierte. 1982 in die neu zu gründende HLW gekommen, übernahm Wieseneder zehn Jahre später die Leitung der Schule, etablierte verschiedene Zusatzausbildungen und brachte zwei neue Schultypen – das Kolleg für Elementarpädagogik und die Bildungsanstalt für Sozialpädagogik – hervor.

 „Möge die Zeit nach 36 Jahren an der Schule eine gesegnete sein, freue dich deines Lebens“, schloss die Generaloberin mit den besten Wünschen.

Beharrliche Querdenkerin

„Du kannst stolz auf dein berufliches Lebenswerk sein, dass du hier in Zwettl geschaffen hast“, würdigte ebenso Landesschulinspektorin Susanne Ripper Wieseneders Verdienste. Sie bezeichnete die frischgebackene Pensionistin als „Querdenkerin“, die oft wichtige „schräge Fragen“ stellte und neben einer Portion Beharrlichkeit stets viel Vertrauen an den Tag legte.

VP-Landtagsabgeordneter Franz Mold und Bürgermeister in spe betonte, dass die Schulstadt Zwettl nicht die Schulstadt Zwettl wäre, gäbe es nicht das Zentrum der Franziskanerinnen.

Wieseneder habe die Marke HLW etabliert

Renate Löffler, ehemalige Fachvorständin an der HLW-FW Zwettl, sprach davon, dass Wieseneder „die Marke HLW etabliert und stark gemacht hat“ und wünschte ihr alles Gute für die „Dauerferien“.

Abschließend ergriff Friederike Wieseneder selbst das Wort. Sie zeichnete ein Bild von ihrem „Lebenslabyrinth“ - stetig versucht, in die Mitte desselben zu kommen. Dabei wurde sie zwar dann und wann auch durch Wildnis und viele Schluchten geführt, erlebte aber ebenso viele schöne Lichtstunden.

Beim abschließenden Sektempfang ließen die Gäste die ehemalige Direktorin nochmals hochleben –  gemeinsam schwelgte man noch in vielen schönen Erinnerungen und Erlebnissen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Rasanter Start ins neue Leben: Der kleine Jonas hatte es sehr eilig

Rasanter Start ins neue Leben: Der kleine Jonas hatte es sehr eilig

ZWETTL/GMÜND. Eigentlich ist es ein gewöhnlicher Einsatz des Roten Kreuzes. Mit dem Stichwort Schwangere Person transportiert man routinemäßig werdende Mütter in die Geburtsabteilung ... weiterlesen »

„Join the summerfeeling“ am Feuerwehrfest in Groß Meinharts

„Join the summerfeeling“ am Feuerwehrfest in Groß Meinharts

GROSS MEINHARTS. Am Wochenende vom 19. bis 21. Juli lädt die Freiwillige Feuerwehr Groß Meinharts zum Sommerfest ein. weiterlesen »

Naturerlebnis Gartensommer Vollmondnacht

Naturerlebnis Gartensommer Vollmondnacht

STIFT ZWETTL. Im letzten Sommer gab es eine totale Mondfinsternis zu bestaunen. Am 16. Juli 2019 ist immerhin eine partielle Mondfinsternis zu erleben. weiterlesen »

Joggen leicht gemacht: Lauftraining für Einsteiger in Groß Gerungs

Joggen leicht gemacht: Lauftraining für Einsteiger in Groß Gerungs

GROSS GERUNGS. Laufinstruktor Peter Hiemetzberger bietet Anfängern eine optimale Anleitung für den Laufsport. weiterlesen »

Arbeitsmarktservice Zwettl zählt zu den besten Geschäftsstellen Österreichs

Arbeitsmarktservice Zwettl zählt zu den besten Geschäftsstellen Österreichs

STIFT OSSIACH/ZWETTL. In Stift Ossiach wurden von AMS Österreich Herbert Buchinger und Johannes Kopf die besten AMS-Geschäftsstellen ausgezeichnet. Die Geschäftsstelle in Zwettl zählt ... weiterlesen »

Neuer Kundenservice-Bereich in der NÖ Gebietskrankenkasse

Neuer Kundenservice-Bereich in der NÖ Gebietskrankenkasse

ZWETTL. Ein neuer Bereich bietet den Besuchern in der Gebietskrankenkasse (NÖGKK) Zwettl ein modernes Kunden-Areal. weiterlesen »

Lehrlinge ausbilden steht im Herz-Kreislauf-Zentrum hoch im Kurs

Lehrlinge ausbilden steht im Herz-Kreislauf-Zentrum hoch im Kurs

GROSS GERUNGS. Die Weiße Fahne hissen durfte das Herz-Kreislauf-Zentrum in Groß Gerungs. Seit Jahren bildet das Rehabilitations- und Kurzentrum Lehrlinge aus. Das ist mitunter für viele ... weiterlesen »

Österreich Rundfahrt: Hofer schrammt knapp an Top 10 vorbei, Graf in der Spitzengruppe!

Österreich Rundfahrt: Hofer schrammt knapp an Top 10 vorbei, Graf in der Spitzengruppe!

Wiener Neustadt. Längste Etappe der 71. Österreich Rundfahrt von Zwettl nach Wiener Neustadt endet im Massensprint. Vielversprechende Fluchtgruppe rund um Andreas Graf brachte beinah Überraschungen ... weiterlesen »


Wir trauern