19 Bauern aus dem Bezirk Zwettl erhalten Abschluss-Zertifikat vom LFI

Eva Leutgeb Eva Leutgeb, Tips Redaktion, 17.06.2019 12:00 Uhr

ZWETTL. 236 Personen absolvierten in der vergangenen Bildungssaison 2018/19 Zertifikatslehrgänge des Ländlichen Fortbildungsinstituts Niederösterreich (LFI NÖ). 19 Bauern aus dem Bezirk Zwettl freuen sich über ihren erfolgreichen Abschluss und nahmen ihr Zertifikat entgegen.

Im Rahmen einer Festveranstaltung in der Landwirtschaftskammer (LFI) NÖ am Mittwoch, 12. Juni erhielten 236 Absolventinnen und Absolventen der LFI-Zertifikatslehrgänge ihre

Abschlussurkunden. „Aus- und Weiterbildung ist einer der Eckpfeiler für persönlichen wie auch betrieblichen Erfolg. Den Erfordernissen der Zeit angepasst leistet das LFI NÖ in diesem Bereich wichtige Arbeit für den ländlichen Raum. Unsere Bauern nutzen das Angebot eifrig, um ihre Qualifikation und Kompetenz immer weiter zu vertiefen und auch, um stets am Puls der Zeit zu sein. Denn eines ist gewiss: Je besser man auf seine Aufgaben und mögliche Herausforderungen vorbereitet ist, umso mehr werden sie zu Chancen, die man dann noch besser zu nutzen weiß“, erklärt Landwirtschaftskammer Niederösterreich-Vizepräsidentin Theresia Meier.

Andreas Ehrenbrandtner, Obmann des LFI NÖ, zeigt sich begeistert über die immer größere Beliebtheit des LFI Angebotes: „Die steigenden Absolventenzahlen zeigen einerseits, dass unsere Land- und Forstwirte die laufende Weiterbildung sehr ernst nehmen. Andererseits bestätigen sie unseren Weg hinsichtlich der angebotenen Lehrgänge, Arbeitskreise und weitere Fachkurse. Sie sind ein hervorragendes Rüstzeug für die Anforderungen der heutigen Landwirtschaft.“ Selbstverständlich wird das Bildungsangebot laufend erweitert. Dazu zählt unter anderem ein immer umfangreicheres Angebot an E-Learning-Kursen. Schließlich ist digitales Lernen aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken.

LFI Zertifikatslehrgänge bieten Qualität und Vielfalt

LFI-Zertifikatslehrgänge sind bundesweit geregelte, qualitativ anspruchsvolle Bildungsmaßnahmen in der Erwachsenenbildung. Zielgruppe sind Bäuerinnen und Bauern, die in einem bestimmten Betriebszweig - wie zum Beispiel Direktvermarktung, Bio-Weinbau oder Urlaub am Bauernhof - Kenntnisse erwerben oder vertiefen wollen. Es besuchen aber auch andere an Natur- und Umweltthemen interessierte Personen Lehrgänge wie beispielsweise zum Thema Kräuterpädagogik. Je nach Lehrgang beträgt die Dauer zwischen 80 und 160 Stunden. Nach erfolgreich abgelegter Abschlussarbeit inklusive Prüfung und einer Mindestanwesenheit von 80 Prozent erhalten die Teilnehmer das Zertifikat. Die Drop-Out-Rate bei LFI Kursen ist im Übrigen sehr niedrig. Etwa 95 Prozent der Teilnehmer, die einen Zertifikatslehrgang beginnen, schließen diesen auch ab. Das bestätigt, dass das Angebot den Erwartungen der Kursbesucher absolut entspricht. Es werden auch laufend weitere Lehrgänge entwickelt, die auf die Ansprüche der Bevölkerung im ländlichen Raum abgestimmt sind.

Hintergrundinformationen zum LFI NÖ

Das Ländliche Fortbildungsinstitut ist die Bildungseinrichtung der Landwirtschaftskammer und wurde 1972 gegründet. Seit 1997 besteht das LFI in der Rechtsform eines Vereins. In

Kooperation mit Partnerorganisationen wie Land-Impulse, Bio-Austria und anderen wird jährlich ein umfangreiches und vielfältiges Bildungsprogramm für möglichst alle Sparten in der Land- und Forstwirtschaft erstellt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Angebote für Konsumenten und Interessierte an Natur- und Umweltthemen. Die Bildungsangebote erstrecken sich von kürzeren Fachvorträgen und Seminaren bis hin zu mehrtägigen Zertifikatslehrgängen. Das Bildungsprogramm erscheint jährlich im Herbst.

Nähere Informationen: https://noe.lfi.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



International Vienna Open 2019 - Lisa Puhr wieder auf dem Stockerl

GROSS GERUNGS/WIEN. Bei den diesjährigen Vienna Open war die Konkurrenz sehr stark. Vor allem aus der Ukraine reisten gleich mehrere Reisebusse mit Sportlern an. Sie waren mit 319 Nennungen ...

Kaiserwetter beim Oktoberfest des Bundesheeres und viel Spaß

ALLENTSTEIG. Die Anstrengungen der Vorbereitung wurden durch bestes Herbstwetter belohnt und so ging das zweite Oktoberfest bei strahlendem Sonnenschein über die Bühne. Besucher aus Nah und Fern ...

Denk dich nicht „alt“ – neue Wege ab der Lebensmitte

ZWETTL. Am 25. Oktober findet um 19 Uhr in der Wirtschaftskammer Zwettl auf Initiative des Arbeitskreises „Gesundheit & Soziales“ ein Vortrag statt.

Neue Ortseinfahrt Groß Gerungs im Zuge der B 119

GROSS GERUNGS. VP-Abgeordneter zum Nationalrat Lukas Brandweiner nahm in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung der neuen Ortseinfahrt Groß Gerungs im Zuge der B 119 ...

FPÖ Kirchschlag: Fünf-jähriges Jubiläum und Wiederkandidatur 2020

KIRCHSCHLAG. Rund 40 Mitglieder und Interessenten feierten gemeinsam mit der FPÖ Kirchschlag ihr fünf-jähriges Jubiläum im Gasthaus Krautwurst-Kreutzer in Haiden.

Feuerwehrübung Waldbrand mit Menschenrettung

SIEBENLINDEN. In der Nähe des Jahrtausenlebensturms fand eine großangelegte, bezirksübergreifende Abschnittsübung statt. Beteiligt waren davon je sieben Feuerwehren aus dem Bezirk ...

Volksschule Schwarzenau baut Europa

SCHWARZENAU. Eine großzügige finanzielle Unterstützung zum Ankauf von ansprechenden Lehrmitteln überreichten Vizebürgermeister Reinhard Poppinger (ÖVP) sowie Leiter der Arbeitsgruppe ...

Erfolgreicher Pflegekongress: Nebenwirkungen – Ein krankes Herz kommt selten allein

GROSS GERUNGS. Das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs - Kompetenzzentrum für kardiale Gesundheit, lud Pflegefachkräfte zum sechsten Pflegekongress unter dem Titel „Nebenwirkungen – ...