fit2work NÖ bringt vor allem bei psychischen Belastungen Verbesserung

Hits: 2266
Judith Zellerhofer, Leserartikel, 02.05.2019 13:14 Uhr

Im Jahr 2018 haben 507 zu Beratungsbeginn erwerbstätige Personen die fit2work Personenberatung in Niederösterreich – über eine Erstberatung hinausgehend – in Anspruch genommen und abgeschlossen. Die ÖSB Studien & Beratung führte im Jänner 2019 im Auftrag von und gemeinsam mit der ÖSB Consulting eine Erhebung (telefonische Befragung) bei einer Zufallsstichprobe von 100 dieser Personen durch und veröffentlichte nun die Ergebnisse.

Im Fokus des Erkenntnisinteresses standen die Entwicklung der gesundheitlichen Situation der KlientInnen, die Zufriedenheit mit der Beratung sowie Erfahrungen mit der Inanspruchnahme von Wiedereingliederungsteilzeit (WIETZ).

 

Gesundheitliche Verbesserung vor allem bei psychischen Belastungen

In der fit2work Personenberatung folgt nach einer Erstberatung im Bedarfsfall ein Basischeck zur arbeitsmedizinischen und/oder arbeitspsychologischen Abklärung. Im Anschluss beginnt der vier- bis zehnmonatige Beratungsprozess, in dem ein individueller Entwicklungsplan mit gesundheitsfördernden Maßnahmen erstellt wird. Die enge Zusammenarbeit und Koordinierung mit Partnerorganisationen steht dabei im Zentrum.

 

Über zwei Drittel der Befragten (79%) sehen eine konkrete Verbesserung des Gesundheitszustands durch diese Beratung. Die Anzahl der Personen in Krankenstand geht im Zuge der Beratung massiv zurück, was eine deutliche Entlastung der Arbeitssituation für Unternehmen und ArbeitnehmerInnen gleichermaßen bedeutet. Bei Personen mit psychischen Problemen und jenen mit sowohl physischen als auch psychischen Problemen zeigt sich dieser Trend am deutlichsten. Es verwundert daher nicht, dass 84 % der befragten Personen angeben, eine Stärkung für das Berufsleben durch fit2work erfahren zu haben.

 

Miteinbeziehung des Arbeitgebers fördert Verbleib im Betrieb

Alle Personen, bei denen im Rahmen der fit2work Beratung weitere Personen aus dem Unternehmen in die Beratung miteinbezogen wurden, gaben dies als förderlich an. Auch aufseiten der Betriebe wurde in entsprechenden Fällen schneller reagiert. Für Alexandra Weilhartner, Leiterin des Geschäftsfelds Active Ageing bei der ÖSB Consulting wo neben fit2work Niederösterreich Personenberatung auch die Demografieberatung für Beschäftigte und Betriebe angesiedelt ist, macht dies deutlich, dass eine stärkere Verknüpfung zwischen Personen- und Betriebsberatung sinnvoll erscheint: „Insgesamt kann so der Erhalt der Arbeitsfähigkeit forciert werden, was nicht nur ArbeitnehmerInnen, sondern mit Blick auf die Kostenersparnis und Know-How-Erhalt auch für ArbeitgeberInnen förderlich ist.“

 

Positives Zeugnis auch für Wiedereingleiderungsteilzeit (WIETZ)

Ebenfalls Teil der Erhebung war die im Juli 2017 eingeführte WIETZ, die bei der fit2work Personenberatung ein Dauerthema ist. Fast die Hälfte der berufstätigen KlientInnen von fit2work nahm 2018 die WIETZ in Anspruch. Die Resonanz dazu fiel deutlich positiv aus: Mit 94 % empfinden fast alle die WIETZ als sehr bis eher hilfreich wenn es darum geht, die Beschäftigung wiederaufzunehmen.

 

Hohe Zufriedenheit mit Beratungsprogramm

Weiters zeigten sich 92 % der Befragten (sehr bis eher) zufrieden mit der fit2work Personenberatung in Niederösterreich. Besonders die gute Erreichbarkeit sowie die kurze Wartezeit waren dafür bei den Befragten ausschlaggebend. Diese hohe Zufriedenheit ist für Martha Scholz-Resch, seit Jahresbeginn stellvertretende Projektleiterin bei fit2work, erfreulich und Auftrag zugleich: „Die positive Bestätigung unserer Arbeit zeigt deutlich, dass fit2work eine Antwort auf gesellschaftliche Fragen, wie z. B. zunehmende psychischen Belastungen, geben kann. Mit fit2work können viele Personen die Beschäftigungsfähigkeit erhalten bzw. wiederherstellen – und von dieser Förderung der Gesundheit profitieren letztlich Unternehmen und ArbeitnehmerInnen gleichermaßen.“

 

fit2work Personenberatung Niederösterreich

Die fit2work Personenberatung zielt auf eine gesunde Arbeitswelt ab und kann von Personen mit gesundheitlichen Problemen in Anspruch genommen werden. fit2work bietet Beratung und Unterstützung für Personen, wenn gesundheitliche Probleme den Arbeitsplatz gefährden und soll neue Chancen eröffnen. Insgesamt wurden bei fit2work NÖ im Vorjahr 2.100 Erstberatungen mit KlientInnen durchgeführt, 63 % davon nahmen eine arbeitsmedizinische und/oder arbeitspsychologische Untersuchung in Anspruch, 1.413 Personen wurden durch Intensivberatung oder Case Management begleitet.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ein Dank an alle Blaulichtorganisationen für ihren Einsatz in Zeiten von Covid-19

GROSS GERUNGS. Die aaron dienstleistungs GmbH mit Sitz in Groß Gerungs bedankte sich stellvertretend bei der Freiwilligen Feuerwehr Groß Gerungs bei allen Blaulichtorganisationen für ihre ...

Seit 46 Jahren im Pfarrgemeinderat: Elfriede Lunzer feiert den 80er

SCHWARZENAU. Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, wurde eine eigene Messe zur „Danksagung“ vom Pfarrgemeinderat aus Schwarzenau für Elfriede Lunzer zu ihrem 80zigsten Geburtstag gefeiert.

FP-Schuster: Öffi-Fahren für Jugendliche günstiger und damit attraktiver machen

NÖ. „Familien mit Kindern sind am stärksten von den Auswirkungen der Covid-19 Krise betroffen. Viele Mütter, Väter und vor allem Alleinerziehe spüren die Einkommensverluste tagtäglich ...

„beautiful memories“ - Ein Fotobuch für Christa Jager

OTTENSCHLAG. Als kleine Anerkennung für ihre Verdienste wurde von Bürgermeister Paul Kirchberg (ÖVP) und Amtsleiterin Jutta Sandler ein Fotobuch mit dem Titel „Christa Jager, Bürgermeisterin ...

Schweiggers startet Gemeindeentwicklungsprozess mit den Bürgern

SCHWEIGGERS. Die Weichen für eine nachhaltige, positive Entwicklung bis 2030 sollen im Rahmen des Gemeinde 21-Programmes des Landes NÖ gestellt werden. Das Kernteam als verantwortliche Gruppe ...

Roland Düringer lockte viele Besucher auf die Klangburg

RAPPOTTENSTEIN. Nachdem die für Mai und Juni geplanten Konzerte  auf der Klangburg wegen der aktuellen Corona-Regeln alle  abgesagt werden mussten, war es umso erfreulicher, die diesjährige ...

Zertifizierungen trotz Corona

ZWETTL. Das ECDL Programm der Computergesellschaften in Europa schafft ein einheitliches und grundlegendes Bildungsniveau für Computerkenntnisse. Von der Polytechnischen Schule Zwettl waren wieder ...

„Bewegt im Park“ macht Göpfritz an der Wild fit - kostenloses Sportprogramm läuft noch bis September

GÖPFRITZ/WILD. Die Initiative „Bewegt im Park“ lockt auch diesen Sommer wieder zur gemeinsamen Bewegung im Grünen. Das kostenlose Sportprogramm läuft noch bis September und ist für ...