Mehr Arbeitslosigkeit bei Frauen und älteren Menschen

Hits: 377
Eva Leutgeb Eva Leutgeb, Tips Redaktion, 05.08.2019 12:00 Uhr

ZWETTL. Ende Juli waren beim Arbeitsmarktservice (AMS) Zwettl 688 Personen, davon 357 Frauen und 331 Männer, arbeitslos gemeldet. Das sind um elf (plus 1,6 Prozent) mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Erstmals seit Februar 2017 ist die Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich des jeweiligen Monats angestiegen. Von diesem Anstieg sind Frauen (plus 14 oder 4,1 Prozent) betroffen, die Zahl der jobsuchenden Männer ist hingegen um drei (minus 0,9 Prozent) leicht gesunken. Weiterhin stark rückläufig sind im Bezirk Zwettl die Arbeitslosenzahlen bei den unter 25-Jährigen (minus 28,7 Prozent), während das AMS-Vormerkregister bei den über 50-Jährigen wieder wächst (plus 13,8 Prozent). Im letzten Monat haben sich insgesamt 240 Personen beim AMS Zwettl arbeitslos gemeldet. Gleichzeitig wurde bei 189 Kunden die Vormerkung zur Jobsuche wiederum beendet. Davon konnten 80 mit direkter oder indirekter AMS-Unterstützung wieder eine Beschäftigung aufnehmen, 23 sind in eine Schulung eingetreten und in 86 Fällen wurde die Vormerkung aus sonstigen Gründen (Krankenstand, Meldeversäumnis, Auslandsaufenthalt etc.) beendet.

Vermittlung im AMS-Fokus

Das Wirtschaftswachstum hat sich in Österreich zwar nach einer Phase der Hochkonjunktur abgekühlt, trotzdem hält bei den Unternehmen die Nachfrage nach Arbeitskräften ungebrochen an. „Trotz oder gerade wegen des schwächeren Wirtschaftswachstums sind die Vermittlungsaktivitäten des AMS das Um und Auf: So konnten unsere Berater unseren Kunden im ersten Halbjahr mit mehr als 4.300 Vermittlungsvorschlägen um knapp 300 mehr als im Vorjahr machen und so viele neue Zugangschancen zum Arbeitsmarkt eröffnen,“ berichtet der Zwettler AMS-Leiter Kurt Steinbauer. Nicht immer passt jedoch das beim AMS vorgemerkte Arbeitskräftepotenzial mit den ausgeschriebenen Stellen und den erforderlichen Kompetenzen zusammen. „Mit dem Förderprogram ´AQUA - Arbeitsplatznahe Qualifizierung´ versuchen wir in Zusammenarbeit mit den Unternehmen geeignete Jobsuchende bedarfsgerecht so zu qualifizieren, dass eine Anstellung im Betrieb ermöglicht wird. Über diese Förderschiene werden beispielsweise Berufslenker oder auch Pflegekräfte beziehungsweise Heimhilfen ausgebildet, weil gerade in der Transportwirtschaft und im Pflegebereich dringend Personal gesucht wird“, erklärt Steinbauer.

Artikel weiterempfehlen:
PDF Download

Kommentar verfassen



Pächter für Hafenbar in Bad Traunstein gesucht

BAD TRAUNSTEIN. Die Marktgemeinde Bad Traunstein verpachtet den bestehenden Gastgewerbebetrieb beim Badeteich. Der Gewerbebetrieb kann jederzeit vom derzeitigen Pächter übernommen werden.

„Blühende Gemeinde 2020“ ist gefragt

ZWETTL. Die Gemeinde Zwettl holt wieder Bürger vor den Vorhang, die sich für die „Blühende Gemeinde“ einsetzen. Mit viel Engagement und Liebe werden die Häuser in der Gemeinde mit ...

Das Sonnentor-Team ist „sonneng´sund“

SPRÖGNITZ. Bereits zum wiederholten Male ist SONNENTOR mit dem BGF-Gütesiegel (Betriebliche Gesundheitsförderung) von der Österreichischen Gesundheitskasse ausgezeichnet worden. Für ...

Waldbaden nach Shinrin-Yoga

ARBESBACH. Am Samstag, 11. Juli, findet in Pretrobruck 14.30 bis 17.30 Uhr eine geführte Waldbaden-Tour mit Trainerin Michaela Auer statt.

51 Ortsvorsteher wurden angelobt

ZWETTL. Der Gemeinderat Zwettl hat mit einstimmigem Beschluss 51 Ortsvorsteher neu bestellt. Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Franz Mold (ÖVP) verabschiedete ausgeschiedene und begrüßte ...

Benefizverein Waldhausen übergibt weiter fleißig Spendengelder

WALDHAUSEN. Der Benefizverein Waldhausen übergab an die Geschwister Theresa und Thomas Holzmann eine Spende in der Höhe von je 1.000 Euro für die Aufarbeitung nach dem Ableben ihres Vaters. ...

Tödlicher Motorradunfall – Bezirk Zwettl

PÖLLA/WEGSCHEID AM KAMP. Ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Waidhofen an der Thaya lenkte am 4. Juli 2020, gegen 10:52 Uhr, ein Motorrad im Gemeindegebiet von Wegscheid am Kamp, auf der L 58, aus ...

Friedensplakatwettbewerb „Der Weg zum Frieden“

STIFT ZWETTL. Zwei Schülerinnen und ein Schüler der Neuen Mittelschule Stift Zwettl meisterten die Herausforderung beim Friedensplakatwettbewerb des Lions Club International bravourös und ...