Mehr Arbeitslosigkeit bei Frauen und älteren Menschen

Hits: 374
Eva Leutgeb Eva Leutgeb, Tips Redaktion, 05.08.2019 12:00 Uhr

ZWETTL. Ende Juli waren beim Arbeitsmarktservice (AMS) Zwettl 688 Personen, davon 357 Frauen und 331 Männer, arbeitslos gemeldet. Das sind um elf (plus 1,6 Prozent) mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Erstmals seit Februar 2017 ist die Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich des jeweiligen Monats angestiegen. Von diesem Anstieg sind Frauen (plus 14 oder 4,1 Prozent) betroffen, die Zahl der jobsuchenden Männer ist hingegen um drei (minus 0,9 Prozent) leicht gesunken. Weiterhin stark rückläufig sind im Bezirk Zwettl die Arbeitslosenzahlen bei den unter 25-Jährigen (minus 28,7 Prozent), während das AMS-Vormerkregister bei den über 50-Jährigen wieder wächst (plus 13,8 Prozent). Im letzten Monat haben sich insgesamt 240 Personen beim AMS Zwettl arbeitslos gemeldet. Gleichzeitig wurde bei 189 Kunden die Vormerkung zur Jobsuche wiederum beendet. Davon konnten 80 mit direkter oder indirekter AMS-Unterstützung wieder eine Beschäftigung aufnehmen, 23 sind in eine Schulung eingetreten und in 86 Fällen wurde die Vormerkung aus sonstigen Gründen (Krankenstand, Meldeversäumnis, Auslandsaufenthalt etc.) beendet.

Vermittlung im AMS-Fokus

Das Wirtschaftswachstum hat sich in Österreich zwar nach einer Phase der Hochkonjunktur abgekühlt, trotzdem hält bei den Unternehmen die Nachfrage nach Arbeitskräften ungebrochen an. „Trotz oder gerade wegen des schwächeren Wirtschaftswachstums sind die Vermittlungsaktivitäten des AMS das Um und Auf: So konnten unsere Berater unseren Kunden im ersten Halbjahr mit mehr als 4.300 Vermittlungsvorschlägen um knapp 300 mehr als im Vorjahr machen und so viele neue Zugangschancen zum Arbeitsmarkt eröffnen,“ berichtet der Zwettler AMS-Leiter Kurt Steinbauer. Nicht immer passt jedoch das beim AMS vorgemerkte Arbeitskräftepotenzial mit den ausgeschriebenen Stellen und den erforderlichen Kompetenzen zusammen. „Mit dem Förderprogram ´AQUA - Arbeitsplatznahe Qualifizierung´ versuchen wir in Zusammenarbeit mit den Unternehmen geeignete Jobsuchende bedarfsgerecht so zu qualifizieren, dass eine Anstellung im Betrieb ermöglicht wird. Über diese Förderschiene werden beispielsweise Berufslenker oder auch Pflegekräfte beziehungsweise Heimhilfen ausgebildet, weil gerade in der Transportwirtschaft und im Pflegebereich dringend Personal gesucht wird“, erklärt Steinbauer.

Artikel weiterempfehlen:
PDF Download

Kommentar verfassen



Pehendorfer Feuerwehrball

PEHENDORF. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Pehendorf zum Ball ins Gasthaus Rotheneder in Rappottenstein. Beim Eingang wurden die Damen mit einem Gläschen ...

Ceko und Freunde: Huldigung ans Wiener Lied

Am Samstag, 25. Jänner, um 20.20 Uhr lebt im Kulturverein Syrnau der Wiener Dialekt im sparkasse-event.raum auf. Dieses Musikprojekt in Liedermachertradition mit Liedern von Johannes Konecny, interpretiert ...

Schwelbrand in Scheune

PREINREICHS. Als ein Mann aus Preinreichs (Gemeinde Groß Gerungs) in der Früh um etwa acht Uhr seiner Arbeit nachging, bemerkte er Brandgeruch in der Scheune neben dem Wohnhaus. Er handelte ...

Auf den Spuren von Ritter Rappotto – Landjugendball in Rappottenstein

RAPPOTTENSTEIN. „Auf die Spuren von Ritter Rappotto“ begab man sich beim diesjährigen Rappottensteiner Landjugendball im Gasthof Rotheneder. Passend zum Ballthema war es bei der Partnersuche notwendig, ...

Preis für „recognize“ als innovativster Handelsbetrieb des Landes

ZWETTL. Das Projekt „rECOgnize“ in der Hamerlingstraße in Zwettl-Stadt wurde im Rahmen der EMPORION Preisverleihung der Wirtschaftskammer NÖ als einer der innovativsten stationären ...

SPÖ Herbert Kraus: „Wir sind für die Gemeinderats-Wahlen gut aufgestellt“

BEZIRK ZWETTL. SPÖ Bezirksparteivorsitzender Herbert Kraus ist zuversichtlich. Die SPÖ kandidiert – bis auf Altmelon – in allen Gemeinden.

Fachschule Edelhof: Seminar zur fachgerechten Waldbewirtschaftung

EDELHOF. Mit der Klimaveränderung, den Borkenkäferschäden und anderen Forstschädlingen steht die Forstwirtschaft vor großen Herausforderungen. Beim Seminar „Was braucht der ...

Neujahrskonzert in Bad Traunstein war ein großer Erfolg

BAD TRAUNSTEIN. Im Vivea Gesundheitshotel fand ein Neujahrskonzert sowie ein Kinderkonzert mit Academia Allegro Vivo statt. Bereits am Nachmittag beim Kinderkonzert unter dem Motto „Begeisterung“ schaffte ...