Danke - denn sie sind zu Weihnachten im Einsatz

Katharina Vogl Katharina Vogl, Tips Redaktion, 23.12.2017 07:30 Uhr

ZWETTL. Der 24. Dezember, das wohl schönste Fest des Jahres, wird traditionell der Familie gewidmet, die meisten von uns verbringen Heiligenabend mit ihren Liebsten. Nicht zu vergessen sind aber all jene Menschen in der Region, die genau an diesem Tag im Einsatz sind. Ihnen gilt ein großes Dankeschön - Tips holt stellvertretend einige Menschen vor den Vorhang.

24. Dezember, 5.45 Uhr: Für das Küchenteam des Landesklinikums Zwettl beginnt der Weihnachtstag bereits sehr früh mit den Vorbereitungen für das Frühstück. Nahtlos geht es weiter mit der Zubereitung des Mittagessens. Da es sich traditionell um einen Fasttag handelt, wird auch der Speiseplan dahingehend angepasst. Es stehen Fisch und Spinatstrudel mit Schnittlauchsauce am Programm. Auch das Essen am Weihnachtsabend wurde bereits fixiert: Neben Schinkenplatte und Putengelee darf man sich auch auf Weihnachtskekse freuen, welche in liebevoller Handarbeit vom Küchenteam selbst gebacken wurden. Wenn dann gegen 19 Uhr der Reinigungsprozess in der Küche abgeschlossen ist, dann ist es Zeit für die fleißigen Mitarbeiter nach Hause zu gehen.

Küchenleiter Karl Steininger erklärt: „Es ist uns allen ein großes Anliegen, etwas Weihnachtsstimmung im Klinikum zu verbreiten, da nicht alle Menschen den Heiligabend mit ihren Lieben verbringen können. Wir wünschen auch allen, die auch nach unserem Dienst noch arbeiten müssen, ein frohes Fest und schöne Feiertage!“

Im Nachtdienst

Zu ihnen zählen auch die beiden Diplomierten Gesundheits- und Krankenschwestern Theresa Buxbaum und Magdalena Eichinger (Interne II), die am Heiligen Abend den Nachtdienst antreten. „Wir feiern zu Hause mit unserer Familie vor dem Dienst, im Landesklinikum sorgen wir selbst für weihnachtliche Stimmung, soweit es der Stationsablauf zulässt.“ Auch wenn Wert darauf gelegt wird, dass möglichst viele Patienten Weihnachten zuhause feiern können, ist die Station dennoch immer ausgelastet, da viele Patienten aufgrund ihrer Krankheit trotzdem viel Pflege und medizinische Versorgung benötigen, berichten die beiden.

Weihnachten beim Roten Kreuz Zwettl

Nur ein paar Meter entfernt, befindet sich die Bezirksstelle des Roten Kreuzes Zwettl. Dort wird heuer Notärztin Isabella Breyer gemeinsam mit fünf weiteren Kollegen den Dienst verrichten. Von sieben Uhr morgens bis halb neun Uhr früh am darauffolgenden Tag geht ihre Schicht, für Breyer kein Problem. „Man feiert auch hier Weihnachten, nimmt Kekse mit, kocht und isst gemeinsam, ist umgeben von einer familiären Atmosphäre“, freut sich die 31-Jährige auf Weihnachten. Sie sieht das relativ pragmatisch: „Irgendwer muss Dienst machen, und nachdem nahezu jeder einen Feiertag übernimmt und zuhause außerdem noch keine Kinder auf mich warten, ist das nicht weiter tragisch.“ Bezirksstellengeschäftsführer Manfred Ehrgott freut sich jedenfalls ob seines hilfsbereiten Teams: „Heuer ist die Einteilung relativ leicht über die Bühne gegangen.“

Störungsdienst

Erich Binder, Werksleiter vom Kraftwerk Ottenstein, hat zu Weihnachten Bereitschaftsdienst. Wird eine Störung bei einem der Wasserkraftwerke entlang der Kampkette registriert, erfolgt die sofortige Benachrichtigung. Erich Binder kümmert sich dann an Ort und Stelle um die Behebung des Problems. Rund um die Uhr wird auch das Stromnetz von der Netz NÖ zu Weihnachten überwacht, um die Versorgungssicherheit niederösterreichweit zu gewährleisten. Im Waldviertel übernimmt ein Mitarbeiter den telefonischen sowie zehn weitere den technischen Störungsdienst.

Auf Abruf bereit

Wie in so vielen anderen Berufssparten kennt auch Hubert Pömmer, Angestellter bei der Straßenmeisterei Zwettl, die Rufbereitschaft zu Weihnachten. So ist es schon mal vorgekommen, dass er die Bescherung frühzeitig verlassen musste, um die Straßen von Schnee zu befreien, im Sinne der Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr. Und auch das gehört für ihn zum Beruf, egal ob an Weihnachtsfeiertagen oder zu Silvester.

Tips sagt ihnen allen ein großes Dankeschön!

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Brunnen-Fest beim renovierten Hundertwasserbrunnen

ZWETTL. Der Hundertwasserbrunnen erstrahlt nach sechsmonatiger Renovierung in neuem Glanz und das Wasser plätschert wieder. Das muss natürlich entsprechend gefeiert werden.

Das Wunder von Mals – ein Film von Alexander Schiebel

ZWETTL. Am Dienstag, 15. Oktober, gibt es um 19 Uhr im Pfarrheim Zwettl die Filmveranstaltung der Grünen. „Das Wunder von Mals“ zeigt, wie ein Dorf der Agrarindustrie die Stirn bietet.

Knappes Spiel gegen St. Pölten und erstmaliger Sieg im ÖVV-Cup

ST. PÖLTEN/ZWETTL. Die Landesliga-Mannschaft der Waldviertler Volleyball-Mannschaft hatte zwei Matches zu bestreiten. Die jungen „Nordmänner trafen auswärts auf St. Pölten, wobei ...

Volksschule Zwettl Hammerweg erhält Anerkennungspreis

ZWETTL. Im Rahmen des „Bauwettbewerbes Stadtmauer-Modell“ in den NÖ-Stadtmauerstädten beteiligten sich auch die 3. und 4. Klassen (Schuljahr 2018/19) der Volksschule Zwettl-Hammerweg ...

Jugend im Internet – wie Eltern ihre Kinder schützen können

ZWETTL. Am Montag, 14. Oktober um 19 Uhr, findet in der Privaten Neuen Mittelschule Zwettl ein Vortrag zum Thema „Jugend im Internet – wie gehe ich als Eltern mit den Gefahren um“ statt.

Schnuppernachmittag im Gymnasium Zwettl

ZWETTL. Das Gymnasium in Zwettl kennenlernen – dazu gibt es am 22. Oktober Gelegenheit. Bei einem Schnuppernachmittag können Schüler und Eltern gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen.

Betrunkener Linzer versuchte Zwettler Tankstelle zu überfallen

ZWETTL. Ein vorerst unbekannter Täter betrat am 8. Oktober gegen 21.15 Uhr eine Tankstelle im Stadtgemeindegebiet von Zwettl, bedrohte unter Vortäuschung einer mitgeführten Waffe die ...

Kabarett mit Gernot Kulis

GROSS GERUNGS. Am 19. Oktober gastiert der Kabarettist mit seinem Programm „Herkulis“ in der Sporthalle Groß Gerungs. Beginn ist um 20 Uhr.