Fluggepäck verloren oder beschädigt?

AK-Konsumentenberater Österreich AK-Konsumentenberater Österreich, Tips Redaktion, 26.08.2019 09:08 Uhr

Wenn Ihr Gepäck nicht gleichzeitig mit Ihnen am Urlaubsort eintrifft, wenden Sie sich umgehend an den Lost-and-Found-Schalter am Flughafen, um die Verspätung oder die Beschädigung schriftlich anzuzeigen. Dort gibt es das Formular „Property Irregularity Report“ (PIR), das auszufüllen ist. Heben Sie sich davon unbedingt einen Durchschlag auf.

Wenn Ihr Gepäck verspätet ist, haben Sie das Recht, sich vor Ort dringend benötigte Dinge, wie Toiletteartikel und notwendige Kleidung zu kaufen und der Fluglinie in Rechnung zu stellen. Bei den Ersatzeinkäufen sind Sie zur Schadensminderung verpflichtet. Das bedeutet, Sie müssen die Ausgaben möglichst geringhalten. Häufig ersetzen Fluglinien Ersatzaufwendungen für Toiletteartikel zur Gänze, für Kleidung aber oft nur zu 50 Prozent, da Sie diese auch nach Eintreffen Ihres Gepäckstückes noch verwenden können. Wird das Gepäck zu Hause verspätet ausgeliefert, sind in der Regel keine oder nur wenige Ersatzkäufe notwendig.

Die Verspätung des Gepäckstücks und die dadurch verursachten Kosten müssen Sie längstens binnen 21 Tagen, nachdem das Reisegepäck Ihnen wieder zur Verfügung gestellt wurde, bei der Fluglinie schriftlich melden. Ansonsten verlieren Sie Ihren Anspruch. Legen Sie Kopien von Ticket, Boardingpass, Gepäcksabschnitt, PIR und die Rechnungen Ihrem Schreiben an die Fluglinie bei.

Taucht das Reisegepäck nicht mehr auf, können Sie von der Fluggesellschaft Schadenersatz für den verlorenen Koffer sowie dessen Inhalt fordern, wobei Sie Anspruch auf den Zeitwert der verlorenen Gegenstände haben und den Inhalt glaubhaft machen müssen. Wenn Sie noch Rechnungen von den abhanden gekommenen Dingen haben, legen Sie diese Ihrem Schreiben bei.

Bei beschädigtem Gepäck haben Sie Anspruch auf Ersatz der Reparaturkosten. Dieser Anspruch ist unverzüglich, spätestens innerhalb von sieben Tagen schriftlich geltend zu machen. Ist der Schaden irreparabel, können Sie Ersatz für den Zeitwert des Gepäckstückes fordern.

Bei Gepäckschäden (Zerstörung, Beschädigung, Verlust) sowie im Falle der verspäteten Auslieferung des Gepäcks haftet die Fluglinie bis zu einem Höchstbetrag von derzeit rund 1.300 Euro.

Weitere Informationen rund ums Reisen finden Sie auf ooe.konsumentenschutz.at.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Mückenstecker im Öko-Test: Kein Produkt empfehlenswert!

Insektenstecker sollen Stechmücken abwehren. Doch wie sieht es mit der Giftbelastung aus? Und lassen sich Mücken wirklich per Ultraschall vertreiben? Die deutsche Zeitschrift Öko-Test hat ...

Betrugsmasche: Hohe Gewinnversprechen bei Geldanlage im Netz!

Konsumenten/-innen berichten aktuell von dubiosen Angeboten zur Geldanlage, die ihnen über die sozialen Netzwerke angeboten werden. Vorsicht ist nicht nur in diversen Suchmaschinen oder Netzwerken ...

Kostenfallen beim Surfen und Telefonieren im Urlaub!

Die Roaming-Verordnung der EU regelt, dass Sie innerhalb der EU zu den gleichen Konditionen wie innerhalb Österreichs telefonieren, SMS Schreiben und Internetsurfen können. Das gilt auch für ...

E-Book-Reader im Vergleich: Tolino versus Kindle

Konsumenten/-innen, die mit dem Gedanken spielen sich einen E-Book Reader anzuschaffen, stoßen zwangsläufig auf die führenden Anbieter Amazon und Thalia mit ihren E-Book-Readern Kindle ...

Müssen Mieter eine defekte Wohnungseingangstüre reparieren?

Immer wieder wenden sich Mieterinnen und Mieter an den Konsumentenschutz der AK OÖ, weil sich Vermieter weigern, eine Wohnungseingangstüre zu reparieren. Dabei ist durch die Rechtsprechung klargestellt, ...

Vorsicht Falle beim Bezahlen in Nicht-Euro-Ländern!

Standardmäßig ist es üblich, dass der in Nicht-Euro-Ländern behobene Betrag erst von der kontoführenden Bank in Österreich umgerechnet wird. In der Regel erfolgt die Umrechnung ...

Kreditkartenfirma stellt nicht getätigte Zahlung in Rechnung

Nicht der Karteninhaber muss beweisen, dass er eine Zahlung nicht mit der Kreditkarte autorisiert hat, sondern die Kreditkartenfirma muss den Nachweis für die Freigabe einer Zahlung durch den Karteninhaber ...

Sonnenschutzmittel im Test

Konsument hat aktuell 14 Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor (LSF) 30 und mehr untersucht.