Mückenstecker im Öko-Test: Kein Produkt empfehlenswert!

AK-Konsumentenberater Österreich AK-Konsumentenberater Österreich, Tips Redaktion, 20.08.2019 11:50 Uhr

Insektenstecker sollen Stechmücken abwehren. Doch wie sieht es mit der Giftbelastung aus? Und lassen sich Mücken wirklich per Ultraschall vertreiben? Die deutsche Zeitschrift Öko-Test hat neun Produkte getestet mit ernüchterndem Ergebnis: Kein einziges Produkt kann empfohlen werden!

Biozidverdampfer erhitzen ein Insektengift, dass verdampft und sich so in der Raumluft verteilt. Damit gelangen giftige Stoffe in die Atemluft und dass über Stunden oder die ganze Nacht. Bei den getesteten Geräten kam hauptsächlich der Wirkstoff Prallethrin zum Einsatz und bei einem Produkt Transfluthrin. Es handelt sich dabei um Stoffe aus der Gruppe der Pyrethroide, die keinesfalls harmlos sind. Laut den Warnhinweisen auf den Verpackungen sollten zum Beispiel Kinder und Asthmatiker den Substanzen nicht ausgesetzt werden. Verdampfer schädigen außerdem andere Insekten. Prallethrin ist zum Beispiel für Bienen sehr giftig.

Das Versprechen, dass Ultraschallpiepser ganz ohne Gift und ohne Töne auskommen, klingt verlockend. Das Gerät in der Steckdose sendet Impulse im Hochfrequenz- oder Ultraschallbereich und soll damit die Mücken vertreiben. Tatsächlich gibt es aber keine Studie, die diese Wirkung bestätigt.

Bei Hochspannungslichtfallen lockt eine UV- oder LED-Lampe die Tiere an und tötet sie mit Stromstößen von 800 Volt und mehr. Das wäre für den einen oder anderen Gelsengeplagten nach einer schlaflosen Nacht vielleicht noch akzeptabel. Die Lampen töten aber wahllos und sind damit eine große Gefahr auch für geschützte und gefährdete Insektenarten. Der Anteil an Stechmücken, die in die Todesfalle gehen, ist verschwindend gering. Denn Stechmücken orientieren sich auf der Suche nach ihren Opfern weniger am Licht, als am Geruch und der Kohlendioxid-Konzentration in der Atemluft.

Tipps: Statt Gift oder Stromschlag helfen vorbeugende Maßnahmen wie Fliegengitter an Fenstern oder Balkontüren und Moskitonetze über dem Bett. Auch Ventilatoren mögen die Blutsauger nicht. Und wenn es den Quälgeistern gezielt an den Kragen gehen soll, dann hilft die klassische Fliegenklatsche.

Weitere Informationen finden Sie auf ooe.konsumentenschutz.at.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Betrugsmasche: Hohe Gewinnversprechen bei Geldanlage im Netz!

Konsumenten/-innen berichten aktuell von dubiosen Angeboten zur Geldanlage, die ihnen über die sozialen Netzwerke angeboten werden. Vorsicht ist nicht nur in diversen Suchmaschinen oder Netzwerken ...

Kostenfallen beim Surfen und Telefonieren im Urlaub!

Die Roaming-Verordnung der EU regelt, dass Sie innerhalb der EU zu den gleichen Konditionen wie innerhalb Österreichs telefonieren, SMS Schreiben und Internetsurfen können. Das gilt auch für ...

E-Book-Reader im Vergleich: Tolino versus Kindle

Konsumenten/-innen, die mit dem Gedanken spielen sich einen E-Book Reader anzuschaffen, stoßen zwangsläufig auf die führenden Anbieter Amazon und Thalia mit ihren E-Book-Readern Kindle ...

Müssen Mieter eine defekte Wohnungseingangstüre reparieren?

Immer wieder wenden sich Mieterinnen und Mieter an den Konsumentenschutz der AK OÖ, weil sich Vermieter weigern, eine Wohnungseingangstüre zu reparieren. Dabei ist durch die Rechtsprechung klargestellt, ...

Vorsicht Falle beim Bezahlen in Nicht-Euro-Ländern!

Standardmäßig ist es üblich, dass der in Nicht-Euro-Ländern behobene Betrag erst von der kontoführenden Bank in Österreich umgerechnet wird. In der Regel erfolgt die Umrechnung ...

Kreditkartenfirma stellt nicht getätigte Zahlung in Rechnung

Nicht der Karteninhaber muss beweisen, dass er eine Zahlung nicht mit der Kreditkarte autorisiert hat, sondern die Kreditkartenfirma muss den Nachweis für die Freigabe einer Zahlung durch den Karteninhaber ...

Sonnenschutzmittel im Test

Konsument hat aktuell 14 Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor (LSF) 30 und mehr untersucht. 

Ihre Rechte bei Flugverspätungen, Überbuchungen und Annullierungen

Im ersten Halbjahr 2019 haben sich schon 2.460 Konsumentinnen und Konsumenten mit Reisebeschwerden an die AK OÖ gewandt. Beim überwiegenden Teil gab es Probleme mit dem Flug. Damit Sie Ihre Rechte ...