Lärmschutz ist die beste Prävention vor schlechtem Gehörsinn

Laura Voggeneder Laura Voggeneder, Tips Redaktion, 24.09.2019 16:18 Uhr

OÖ. Älterwerden macht vor dem komplexen Hörsinn nicht halt. Norbert Kleinsasser, Primar und Vorstand der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Kepler Uniklinikum in Linz, gibt Tipps.

Das Altern per se ist meist der Grund dafür, dass das Hörvermögen abnimmt. „Es altert nicht nur das Corti-Organ im Innenohr, das die übertragene Schall-Flüssigkeitswelle in einen elektrischen Impuls umwandelt, es werden auch zentrale Verschaltungen im Gehirn weniger leistungsfähig“, sagt Kleinsasser.

Schlecht hören als Symptom

Schlechtes Hören kann auch auf eine Erkrankung hindeuten. „Ist der Hörverlust asymmetrisch, also auf einem Ohr stärker als am anderen, liegt das meistens an einer Gefäßverengung. Nicht selten stellen wir bei der Ursachenforschung Krankheiten wie Diabetes mellitus, Schilddrüsenstörungen oder erhöhten Blutdruck fest“, sagt Kleinsasser.

Hörgeräte gehören gut angepasst

Das Alter ist aber der häufigste Grund für das schlechte Hören, da bleibt das Hörgerät nicht erspart. Seinen Patienten legt Kleinsasser ans Herz, sich kein zu kleines Hörgerät zuzulegen, da sonst die Bedienung schwierig ist. Hörgeräte sollten regelmäßig angepasst werden, darauf müssten die Patienten beim Akustiker beharren, sagt Kleinsasser.

Lärmschutz ist Prävention

Lärmschutz ist der wirksamste Weg, einem verminderten Hörvermögen vorzubeugen. „Aus aktueller Sicht ist es besonders wichtig, schon im Kindes- und Jugendalter an einen vernünftigen Umgang mit lauten Geräuschen inklusive Musik und Kopfhörer – hier insbesondere Gehörgangskopfhörer – zu denken“, betont Kleinsasser. Bei Gehörgangskopfhörern, sogenannten In-Ear-Kopfhörern, sei der Schalldruck hoch, da der Schall das Trommelfell ungebremst tifft, erklärt Kleinsasser.



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen

In St.Pölten Edelmetall ertanzt!

Gold in den Standardtänzen & Silber in den lateinamerikanischen Tänzen für die Tanzsportler des TSC Grün-Rot-Wels beim Mehrflächenturnier in St.Pölten am vergangenen Wochenende! ...

HLW Steyr Gesundheitsmanagement (GM) - „Ganz Meins“

Nach diesem Motto erhielten die Schüler*innen der ersten Jahrgänge eine Einführung in ihre neue Vertiefung GM.   

Vergangenen Samstag wurde in Pfarrkirchen 'gescrambelt'!

Letzten Samstag luden Golfclub Pfarrkirchen Vizepräsident Erwin Pühringer & Platzwart Peter Fischer zum lustigen Golf-Scramble.

Projektmarathon LJ Bischofstetten: Gschick & Glick

Unter dem Motto „Gschick & Glick - Zusammen für Groß und Klein, gemeinsam in Bewegung so solls sein!“ nahm die Landjugend Bischofstetten am vergangenen Wochenende am Projektmarathon ...

Neueröffnung Rot-Kreuz Ortsstelle Enns

Was lange wärt ist nun endlich gut und so konnte am 20. September die sanierte und adaptierte Ortsstelle des Roten Kreuzes in Enns nach 13 Monaten Bauzeit feierlich ihrer Bestimmung übergeben ...

letzte Pensionisten Radausfahrt

St.Florian machte eine letzte Pensionisten Radausfahrt

Drei Tage autofrei – Thalheimer Aktion mit nachbarschaftlicher Beteiligung

Der Selbstversuch, drei Tage ohne eigenem Auto auszukommen, wird immer beliebter. In dieser Zeit ist man gefordert, gelebte Mobilitätsgewohnheiten völlig neu zu denken und auf Alternativen wie ...

Danke für´s Radfahren – Jausensackerl für AlltagsradlerInnen

Thalheim als Teil der FahrRad-Modellregion Wels Umland, belohnte die AlltagsradlerInnen am 17. September mit einer kleinen Stärkung. Im Zeitraum zwischen 6:30 und 9:00 Uhr konnten rund 250 Jausensackerl ...