Auch in turbulenten Zeiten für die Bewohner*innen des Stadtteils da - das NETZWERKsüd

Dagmar Holzer, Leserartikel, 14.10.2020 19:19 Uhr

Linz. Das NETZWERKsüd im Stadtteil Neue Heimat/Zöhrdorferfeld ist eine Einrichtung des Vereins Jugend und Freizeit und bietet offene Jugendarbeit (Jugendberatung Baustelle), Gemeinwesenarbeit, Streetwork und Teeniearbeit an. Es wird auch in diesen herausfordernden Zeiten ein vielfältiges Programm für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene im Stadtteil gesetzt.

Gerade für junge Menschen bedeuten die Maßnahmen, die aufgrund der Corona - Pandemie momentan gesetzt werden müssen, einen herben Verlust von wichtigen, gewohnten und geschätzten Angeboten, die sie gut durch ihre Jugend kommen lassen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im NETZWERKsüd, sind für die Kinder und Jugendlichen da und bieten unter Einhaltung der jeweiligen Auflagen Begleitung, Beratung aber auch Spiel, Spaß und Aktion an.

Die Jugendberatung Baustelle richtet seine Angebote an Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Die jungen Menschen finden im Jugendzentrum Raum um sich zu treffen, auszutauschen oder gemeinsam etwas zu unternehmen. Die Jugendarbeiter*innen haben auch mit Mund-Nasen-Schutz stets ein offenes Ohr für die Anliegen ihrer Zielgruppe. Ebenfalls im NETZWERKsüd untergebracht, ist eine Familienberatungsstelle mit dem Schwerpunkt Jugendberatung. Hier sind Familienberatungen zur Zeit auch persönlich möglich!

Streetwork Linz – Süd setzt Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 25 Jahren. Die Streetworker*innen sind im Stadtteil unterwegs und zu den jeweiligen Öffnungszeiten, im Streetwork-Büro für die Menschen aus dem Stadtteil da. Es wird Beratung zu unterschiedlichsten Themen kostenlos, anonym, freiwillig und vertraulich angeboten. Wenn Behördengänge oder Polizei- und Gerichtstermine anstehen, bieten die Streetworker*innen Begleitung an. „Gerade in Zeiten wie diesen ist der Bedarf an Unterstützungsmöglichkeiten im Umgang mit Ämtern und Behörden, Bewerbungsschreiben oder einem Gespräch sehr groß“, sagt Dagmar Holzer, Sozialarbeiterin und Leiterin des Streetwork – Büros im NETZWERKsüd. „Wir versuchen ein gutes Angebot und adäquate Hilfestellungen für unsere Zielgruppe zu gewährleisten.“

Der Teenieclub richtet sich an Kinder bzw. Jugendliche zwischen 8 und 12 Jahren und ist ebenfalls in den Räumlichkeiten des NETZWERKsüds untergebracht. Es wird ein Raum für die Kinder zur Verfügung gestellt, in welchem sie sich erleben, entfalten und auch verwirklichen können. Zu Coronazeiten wird unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften ein abwechslungsreiches Kinderprogramm angeboten.

Weitere Infos und das aktuelle Programm sind auf der Homepage www.vjf.at/netzwerk-sued ersichtlich oder einfach auf Social Media durch unsere Angebote scrollen. Wir sind auf Instagram und Facebook zu finden und bieten einen bunten Einblick in unsere Arbeit!

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

In 2 Wochen gleich zwei „hole in one“

Golfsport, für Jung und Alt

Welttag des Sehens (8. Oktober): Augen-Mythen unter der Lupe

OÖ. Der 8. Oktober ist weltweit dem wichtigsten Sinnesorgan gewidmet. Die Oberösterreichischen Augenoptiker klären anlässlich dieses Tags über häufige Glauben und Irrglauben rund um das gute Sehen ...

Herbstprogramm im FrauenBerufsZentrum Wels

INFORMIEREN. VERNETZEN. JOB FINDEN. Für alle Frauen, die sich beruflich weiter entwickeln wollen! facebook

Mehr Bildschirmarbeit: Augen brauchen Unterstützung

OÖ. Home Office und Online-Meetings sorgen diesen Herbst dafür, dass Mitarbeiter mehr Zeit denn je vor dem Bildschirm verbringen. Die wenigsten Menschen bemerken aber, dass sie schon längst unter dem ...

Einblick in die Erntezeit

Die Landjugend Prambachkirchen veranstaltet heuer einen öffentlichen Fotowettbewerb zum Thema Erntezeit und jeder kann mitmachen.

Konzert des Landesjugendblasorchesters im Stadttheater Steyr - ein fulminantes Klangerlebnis am vergangenen Wochenende!

Unter strikter Einhaltung der COVID-19-Schutzbestimmungen, unter anderem mit Platzkarten und freien Reihen, bot der Klangkörper unter der Leitung von Dirigenten Matty Cilissen ein beeindruckendes ...

Der Saftmacher macht aus jeder Menge einen köstlichen Früchtsaft

Es dampft und schäumt aus der mobilen Obstpresse von Andreas Pillichshammer.

Neuer Pächter im Sportgasthaus Schweinbach

Er heißt Moritz Zehetleitner, kommt aus Wartberg/A. und er ist jung (18 Jahre), ambitioniert und voller Tatendrang, der neue Pächter des Schweinbacher Sportgasthauses.