Genussweg auf den Grillenparz
11

Genussweg auf den Grillenparz

Online  Redaktion Online Redaktion, Tips Redaktion, 29.10.2015 14:59 Uhr
Tourdaten
WANDERUNG
Dauer 2:30 h
Schwierigkeit mittel
Kondition
Technik
Eigenschaften
  • aussichtsreich
Wegbeschaffenheit
  • Asphalt
  • Schotter
  • Wald
  • Wiesenwege
Bewertung

Leserstimmen (0)

» eigene Bewertung abgeben

Kategorie: Gipfel-Wanderung
Ort: 4553 Schlierbach
Region: Kirchdorf
Ausgangspunkt: Parkplatz Stift Schlierbach (478 m)

Anfahrt
A9 Abfahrt Kirchdorf, B138 kurz vor Kirchdorf Abzweigung nach Schlierbach

Beschreibung

Wer einige Anstiege nicht scheut, ruhiges, beschauliches Wandern durch Wälder, Wiesen und über aussichtsreiche Höhen liebt und dabei auch noch Gipfelglück erleben möchte, dem sei der „Genussweg“ auf den Grillenparz, den Hausberg der Schlierbacher, ans Herz gelegt. von Michael WASNER

Beim Stiftsportal links die verwinkelte Klosterstraße (rotweiß- rot Nr. 15 bzw. Tafel „K 80“ des Genussweges) durch das Gemäuer der Stiftskäserei zum Kreuzweg (Mosaikmotive) und diesen steil hinauf zur Kalvarienbergkapelle. Hier genießen wir bereits den netten Ausblick auf das Stift, hinüber zum Magdalenaberg und das Kremstal hinaus bis Wartberg, der sich am folgenden Wiesenanstieg ins Dorf Haslach (585 m) noch ausweitet. Mit der einmündenden „Runnersfun-Löfflerrunde 1“ geht’s dann im schattigen Mischwald weiter aufwärts. In einer Lichtung ein aufgelassenes Gehöft mit Kapelle und schönem Blick zur Kremsmauer. Knapp dahinter gibt der Wald bereits die Gipfelwiese des Grillenparz frei (842 m – 1 Std.). An der „Gipfellärche“ lädt eine Bank zur Rast. Großartig der Blick auf Kremsmauer, Hochsalm und das Kremstal.

Wer eine halbe Stunde einsparen will, kann bei der nächsten Abzweigung auf Weg 24 zur Scherleiten hinabmarschieren. Genussund Löfflerrunde folgen jedoch dem auslaufenden Höhenrücken weiter nach Oberndorf, um nun auch nach Süden frei ausschauen zu können. Beim ersten Bauernhof beginnt der Wiesenabstieg, genau auf die Bezirksstadt Kirchdorf zu. Doch schon auf halber Höhe, in einem Buchenwald, dreht der Weg wieder zur Flanke, folgt einer Bergstraße kurz aufwärts zum Restaurant Scherleiten (Mi - Sa ab 17 Uhr). Unmittelbar davor führt rechts ein Steig, vorbei am Scherleitnerbankerl (kurz zuvor mündet Weg 24 vom Grillenparz), durch Wald abwärts zu den Häusern „Am Bühel“. Während die Löfflerrunde nun auf Asphalt zur nächsten Ortschaft hinüberführt, folgt der Genussweg rechts der Zufahrt zum Bauernhof (zurzeit keine Beschilderung, ab dem Hof Am Bühel 5 verblasste rotweiß- rote Markierung). Durch das Zauntürl hinaus auf die Wiese und die Obstbaumzeile entlang. In Schaunberg treffen beide Routen wieder zusammen und laufen gemeinsam der Jausenstation Zeisl zu (Freitag Ruhetag; 550 m – 2 Std.). Wer lieber im Seminarhotel Spes einkehren möchte, muss noch 1 km zurücklegen. Oder man geht gleich noch 1 km weiter zum Stift (entweder auf der Straße, oder am oberhalb vom Hotelparkplatz beginnenden BIO-Rhythmus- Pfad mit Erlebnisstationen und großer Spielwiese), wo mit dem Genusszentrum, dem Stiftskeller und dem Gasthaus Schröcker gleich mehrere Einkehrstättenzur Auswahl stehen.

ANFAHRT: A9 Abfahrt Kirchdorf, B138 kurz vor Kirchdorf Abzweigung nach Schlierbach

AUSGANGSPUNKT: Parkplatz Stift Schlierbach (478 m)

GEHZEIT: 2 ½ Stunden

ANSTIEGE: ca. 400 m

WEGBESCHAFFENHEIT: Gut beschilderter Rundweg „K80“ auf 34 % Asphalt, 27 % Wiesen, 26 % Wald- und 13 % Schotterwegen

SEHENSWERTES: Zisterzienserstift (Führungen) mit Klosterkirche, Schlierbacher Madonna im barocken Kreuzgang, Schaukäserei, Glaswerkstätte und Genusszentrum

Einkehrmöglichkeigen
Restaurant Scherleiten (Mi - Sa ab 17 Uhr).

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern