Volksschule Aggsbach Dorf startet Mission Energie-Checker

Hits: 315
Margareta Pittl Online Redaktion, 12.10.2019 15:14 Uhr

AGGSBACH DORF. Die Volksschule Aggsbach Dorf macht sich, unterstützt durch die Gemeinde, auf zur Mission Energie-Checker. Bei diesem Projekt geht es darum Energiefresser und unnötige Energieverschwendung aufzuspüren: Gelingt es Energie einzusparen, dann erhält die Schule die Hälfte der eingesparten Kosten.

„Mit der Mission Energie Checker lernen die Schüler in Zusammenarbeit mit Lehrkräften, Schulwarten und Reinigungspersonal den achtsamen Umgang mit der Ressource Energie. Dadurch wird die Umwelt geschont und die Schule profitiert finanziell davon“, erklärt VP-LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Und Pernkopf weiter: „Es freut mich, dass die Gemeinde Schönbühel-Aggsbach gemeinsam mit den Schulverantwortlichen an einem Strang zieht und das wichtige Thema Energie in den Mittelpunkt stellt.“

Alle Sinne

„Lernen mit allen Sinnen“ lautet das Motto der Volksschule Aggsbach-Dorf. Gemäß diesem Motto beteiligt sich die Volksschule am Projekt Mission Energie Checker. Zum Start der Mission wird ein Energieteam gebildet, das sich aus Vertretern aller Nutzergruppen (Gemeindevertreter und Lehrerinnen) zusammensetzt. Zudem werden die Energiewerte in den Bereichen Heizung und Warmwasser, elektrische Energie, Abfall sowie Wasser festgehalten. Nach einem Jahr kann das Energieteam die erzielten Einsparungen feststellen und sich gemeinsam mit den kleinen EnergiedetektivInnen über einen wohlverdienten Beitrag zur Schulkasse freuen.

Voller Energie geht es ans Energiesparen

„Entscheidend wird sein, dass sowohl das Lehrerteam als auch unsere SchülerInnen sorgsam mit der Ressource Energie umgehen“, weiß Direktor Wilhelm Ziegler. „Um kontinuierlich die Strom-, Wärme- und Wasserverbräuche im Blick zu haben, werden wir in den Klassen Energiedetektive einsetzen, die ein besonderes Auge darauf werfen, dass beispielsweise das Licht nach Unterrichtsende abgeschalten oder die Stoßlüftung durchgeführt wird.“ Erfreut über das Vorhaben „seiner“ Schule zeigt sich Bürgermeister Erich Ringseis: „Durch achtsamen Umgang mit Wärme oder Strom kann die Schule einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten, deshalb ist mir dieses Projekt ein großes Anliegen. Unsere Schule wird von der Mission Energie-Checker auch finanziell profitieren, da sie die Hälfte der Einsparungen der Verbrauchskosten als Prämie erhält!“

Unterstützung durch die Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Die Volksschule Aggsbach Dorf zählt zu einer von 80 Schulen in NÖ, die sich am Projekt beteiligen. „Damit die Schulen die Mission erfolgreich bestreiten, unterstützen wir mit Informationen, Unterlagen und Energieworkshops“, ergänzt Ignaz Röster, Regionsleiter der eNu im Mostviertel.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



75-jähriger Mann vermisst: Auch Wasserrettung im Einsatz

MELK. Seit Samstag (23. Mai) gilt ein 75-Jähriger Mann als vermisst. Polizeihubschrauber, zwei Polizeihundestreifen, etwa 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und Mitglieder der Rettungshundebriegarde ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Dienstag, 21. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Dienstag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 22 auf 2.501 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Montag, 20. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Montag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 9 auf 2.479 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Sonntag, 19. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Sonntag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 9 auf 2.470 erhöht. Die Gesamtzahl der bisher ...

14-jähriger Serienbrandstifter in Raxendorf – Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro

RAXENDORF. Ein 14-jähriger Bursche soll im Gemeindegebiet von Raxendorf in den vergangenen Wochen insgesamt sechs Brände gelegt haben. Der Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro.

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Samstag, 19. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Samstag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 15 auf 2.461 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Rotes Kreuz muss Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken

NÖ. Die aktuelle Situation erfordert auch beim Roten Kreuz Niederösterreich be-sondere Maßnahmen: so wird aktuell die gesamte Kraft auf die Versorgung der Bevölkerung bei lebenswichtigen ...

Große Zuckerhut-Ernte

RUPRECHTSHOFEN. Maria Kraus aus Rainberg, Gemeinde Ruprechtshofen, freut sich über einen großen Zuckerhut.